Autor Thema: I´ll push you - Kickstarter  (Gelesen 1667 mal)

donjojohannes

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 344
    • Zu Fuß nach Jerusalem und zurück
I´ll push you - Kickstarter
« am: Oktober 14, 2014, 23:11:38 Nachmittag »
Liebe Pilger,

habe gerade das folgende Kickstarter-Projekt gefunden. Tolle Geschichte und man kann helfen, den Film zu realisieren:
https://www.kickstarter.com/projects/472780029/ill-push-you-an-unlikely-journey-on-the-camino-de?ref=popular

Mein Jerusalemer Pilgertagebuch: www.4kmh.com

donjojohannes

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 344
    • Zu Fuß nach Jerusalem und zurück
Re: I´ll push you - Kickstarter
« Antwort #1 am: April 20, 2017, 22:32:38 Nachmittag »
Der Film erscheint etwas verspätet in Juni. Der Trailer, muss ich sagen, ist sehr berührend:

https://www.youtube.com/watch?v=W7gKD3q0-V0
Mein Jerusalemer Pilgertagebuch: www.4kmh.com

Edward

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 452
  • Ein Schritt nach dem anderen, immer weiter
Re: I´ll push you - Kickstarter
« Antwort #2 am: April 21, 2017, 00:23:22 Vormittag »
Ob die sich gefragt haben, welcher Weg landschaftlich schöner ist...?

greti

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 76
Re: I´ll push you - Kickstarter
« Antwort #3 am: April 21, 2017, 10:42:46 Vormittag »
Das ist echt beeindruckend.
Wobei ich die Vermarktung schon wieder etwas fragwürdig finde.
2015 Camino del Norte Irun - SdC
2016 Camino Primitivo Oviedo - Lugo
2016 Camino Portuges Porto - Tui
2017 Fränkischer Jakobsweg Bamberg - Nürnberg
2017 Flitterwochen auf dem Franziskusweg La Verna - Assisi

superfrauandrea

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 114
Re: I´ll push you - Kickstarter
« Antwort #4 am: April 21, 2017, 12:53:09 Nachmittag »
Egal ob Vermarktung oder nicht
Ich fand den Trailer sehr berührend.


LG andrea

homren

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 932
    • westwaerts-jakobsweg.at
Re: I´ll push you - Kickstarter
« Antwort #5 am: April 21, 2017, 12:56:25 Nachmittag »
Danke Johannes,

unglaublich, ja und berührend. Warum sollten sie den Weg nicht vermarkten, recht haben sie.

Lieben Gruß Renate

donjojohannes

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 344
    • Zu Fuß nach Jerusalem und zurück
Re: I´ll push you - Kickstarter
« Antwort #6 am: April 21, 2017, 13:20:10 Nachmittag »
@Edward
Wie meinst Du das? Ich nehme an, sie sind einfach die klassische Route gegangen.

@greti
Ich gebe Dir recht, Vermarktung ist natürlich immer so eine Sache bei persönlichen Geschichten. Aber wenn man sich die beiden ansieht, dann gibt es da zwei Dinge, die mich positiv stimmen:
- Die lebenslangen Freunde haben die Sache beschlossen, unabhängig von der Tatsache, dass dann jemand die Idee hatte, diese ungewöhnliche Reise zu dokumentieren. Sich zu inszenieren scheint wenigstens nicht das Motiv der Reise. Dass im Zeitalter von Reality TV und facebook das Leben öffentlicher geworden ist, kann man natürlich grundsätzlich problematisch sehen.
- Andererseits gibt es für mich völlig legitime Gründe, dem Filmen einer persönlichen Geschichte zuzustimmen (Vermarktung ist dann vielleicht ein hartes Wort gemessen daran, dass einer der beiden aufgrund seiner degenerativen Nervenkrankheit in absehbarer Zeit sterben wird und wohl kaum "Gewinn" daraus schlagen will oder kann.) Für legitime Gründe halte ich persönlich:
-- die Möglichkeit eine solche Reise durch den Film/Buch zu finanzieren
-- die Möglichkeit Menschen mit einer positiven Botschaft (Wert von Freundschaft, Überwindung von Hindernissen...) zu bewegen.
-- Aufmerksamkeit für eine bestimmte Krankheit und das uns umgebende Leid zu schaffen und Mut zur Freundschaft und Begegnung zu machen.

Dass die "Vermarktung" (der gegenüber man natürlich auch kritisch sein kann) in diesem Fall wenigstens nicht auf Gewinnmaximierung ausgerichtet sein dürfte, wird durch die Tatsache unterstrichen, dass ich als Unterstützer des Projekts über die versprochene DVD hinaus nun zusätzlich auch ein Buch über den Ozean geschickt bekomme. Das müsste nicht sein und gemessen an der Publicity von nie dagewesenen 4 ausverkauften Screenings am Newport Filmfestival (samt Medienauftritten), kann ich darin auch keine erweiterte Werbestrategie erkennen. Ich hoffe, das viele Menschen durch den Film bewegt und gestärkt werden. Das wäre in jedem Fall weit mehr als die meisten Filme an den Kinokassen vermögen (dazu zähle ich die wohl aus purem Cash-Grabbing gemachte Verfilmung von HaPe Kerkerlings Weg). Wenigstens hoffe ich das. Ich hab den Film ja noch nicht gesehen.
Mein Jerusalemer Pilgertagebuch: www.4kmh.com