Autor Thema: ebook-Reader auf dem Weg?  (Gelesen 6755 mal)

pilger0815

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3778
Re: ebook-Reader auf dem Weg?
« Antwort #30 am: Juni 07, 2017, 17:26:13 Nachmittag »
??? Bist du im richtigen Faden (Thread)?
Ein E-Book Reader dient zum Transport und der Anzeige von elektronischen Texten, nicht zum Sprechen, Schreiben von Notizen, Übersetzen oder zur Veränderung des Wetters.
Im Fall "Handy muss mit" sind die E-Books auch ein Betrag zur Gewichtsersparnis, da die >200g eines Outdoorführers auch mit Netzteil kaum erreicht werden. Wenn es unbedingt ein extra Gerät sein soll, ist das Thema Gewicht für ein Buch ungefähr gleichwertig (Gerät ca. 160g + Netzteil?, Schutzhülle? vs. Papier), bei mehreren gewinnt der E-Book Reader auf jeden Fall. Im Gegensatz zum Papier antworten diverse APPs auf den Smartphone wirklich auf deine Kommentare. Papier ist nur ein guter "Zuhörer". Mein Bedarf für beides ist extrem gering.


In einem Forum bzw. Chat ist es nicht üblich Briefe zu schreiben. Ganz so kurz bzw. zwangsweise beschränkt wie z.B. bei Twitter sind die Kommentare hier nicht, aber Adresskopf, Betreff, Anrede, lange Erklärungen, Grußformel und Unterschrift fallen für gewöhnlich unter den Tisch. Auch mit der Rechtschreibung, Groß-/Kleinschreibung und Strukturierung nimmt man es etwas entspannter.
Wenn du dich damit wohler fühlst, kannst du dich aber gern am Brief (DIN 5008) orientieren.

Wurzelsepp

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 72
Re: ebook-Reader auf dem Weg?
« Antwort #31 am: Juni 07, 2017, 21:59:54 Nachmittag »
vA wird (fast) jeder garantiert ein anderes elektronisches "Spielzeug", sei es Smartphone, sei es Kamera, dabeihaben... und meines Wissens brauchen auch die ab und zu Strom und meines Wissens ist auch da ein Netzteil von Nöten. Und jetzt kommt der ganz grosse Clou: Ja, man kann mit dem gleichen Netzteil, mit dem man das Handy oder die Kamera auflädt auch tatsächlich den Reader aufladen!!
Mein Tolino hat einen Micro-USB-Port, also den gleichen, den auch das Handy und die Kamera hat: Ich brauche also genau 1 Netzteil und 1 Kabel (und eine Steckdose ;)), um meine ganzen elektronischen Spielsachen aufzuladen... also beträgt das Mehrgewicht, das ich mit dem Tolino (mit Hülle) mittrage wohl um die 200g, also nicht mehr als ein Taschenbuch oder (mit Betonung auf ODER, bei UND wäre es schon weniger) einen Reiseführer.

Natürlich muss niemand so ein Ding mitnehmen, aber dürfen tut man!

1000Träume

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 55
  • START 22.09.2012 SJPDP
Re: ebook-Reader auf dem Weg?
« Antwort #32 am: Juni 08, 2017, 21:59:51 Nachmittag »
Liebe Pilger,

vielen Dank für Eure Tipps. Ich habe soeben eine Leseprobe des OutdoorFührers auf meinen EBookReader runtergeladen und stelle für mich fest, dass die papierhafte Variante wohl ein besserer Wegbegleiter ist. Nur allein die Karte von Porto nach Santiago Compostela kann man doch sehr schlecht erkennen, man kann sie auch nicht größer stellen. Und dieser Einstieg ist für mich schon wichtig. Ob ich den EBookReader dennoch mit auf den Weg nehme, entscheide ich, wenn ich meinen Rucksack packe.

Buen Camino
Melanie

Liana

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 329
Re: ebook-Reader auf dem Weg?
« Antwort #33 am: Juni 08, 2017, 22:29:11 Nachmittag »
Was den klassischen schwarzweissen Ebookreader vom Tablet respekive Smartphone unterscheidet:

Bildschirm: Es ist ein anderes System welches viel schonender ist für die Augen, d.h. nach stundenlangem Lesen hat man, genauso also würde man ein Buch lesen, keine müden Augen. Dies gilt allerdings nur solange die geräteinterne Beleuchtung ausgeschaltet ist.
Akku: Das Gerät braucht nur Strom zum Laden des Bildschirms, nicht um eingeschaltet zu bleiben. Beim Lesen wird daher kein Akku verbraucht, nur beim Seiten blättern. Mit andern Worten, der Akku hält viel länger (Max. 1x pro Woche wenn man viel liest, gemäss Hersteller etwa alle 4 Wochen).
Internet: Man kann frei browsen wie mit dem Smartphone, allerdings geht alles etwas langsamer. Und man kann nicht alles herunterladen. Das Gerät ist speziell für Bücher konzipiert, nicht für Filme, Apps etc. Auch ist man unterwegs nicht automatisch online, dies geht nur über W-Lan.  Dies kann ein Nachteil sein aber auch ein Vorteil, gerade wenn man beim lesen gerne eine Pause möchte vom dauernden Onlinemodus. Ich kann mich jedenfalls mit einem Buch auf dem Ebookreader besser entspannen als wenn ich das gleiche Buch auf dem Smartphone lese.

Wer vielleicht ab und zu mal ein wenig lesen möchte braucht keinen Ebookreader, da genügt das Smartphone. Doch wem das Lesen unterwegs wichtig ist, den werden die 200g extra nicht stören.
Auch Reiseführer kann man damit gut lesen, ich ziehe es jedoch vor wenigstens die Karten und allenfalls die Wegbeschreibungen in Papierform dabeizuhaben. Denn ein Stück Papier muss man nicht jedesmal neu einschalten wenn man kurz einen Blick darauf werfen möchte.







TeddyGoesSantiago

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 249
  • "God give Rock n' Roll to you"
Re: ebook-Reader auf dem Weg?
« Antwort #34 am: September 30, 2017, 18:16:55 Nachmittag »
Servus,
möcht gern was zum Thema lesen auf dem Camino beitragen.
Ich hab mir aufs „Ei-Pfon“ ein paar Bücherl und die Bibel runtergladen. Zu meiner Schand muss i gestehn, ich hab verleicht 10 x abends in 5 Wochen gelesen.
Die Herbergsabende verbrachte ich mit ratschen UND MUSIZIEREN, da ich das seltene Glück hatte, einen Profijazzgitaristen als Pilgerpartner zu haben und einen jungen Freund namens Vito, der seine Ukulele mitschleppte .
Wer sich zurückziehen will soll lesen, aber ich kann nur sagen, tauscht Euch aus mit den Mitpilgern, blödelt.  rum, habt Spaß, unterhaltet. Euch und musiziert.
Lesen kann man auch dahoam.

Liebe Grüße

Teddy
Camino Frances Mai-Juni 2017

Robe

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
Re: ebook-Reader auf dem Weg?
« Antwort #35 am: Oktober 04, 2017, 21:04:50 Nachmittag »
diese Möglichkeit gab es in den 90 Jahren noch nicht
doch ich copierte den Führer und jeden Abend konnten diverse Blätter abgeworfen werden
das war immer eine "große Erleichterung"

Hebawi

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 30
Re: ebook-Reader auf dem Weg?
« Antwort #36 am: Oktober 07, 2017, 17:27:59 Nachmittag »
diese Möglichkeit gab es in den 90 Jahren noch nicht
doch ich copierte den Führer und jeden Abend konnten diverse Blätter abgeworfen werden
das war immer eine "große Erleichterung"
jo...so hab ichs auch gemacht, und man braucht beim laufen nur ein blatt anstatt ein buch oder handy in der hand halten..perfekt
...manchmal gehe ich und denke, und manchmal gehe ich nur...