Autor Thema: Magische Orte auf dem Camino Frances  (Gelesen 4102 mal)

simsim

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 232
Re: Magische Orte auf dem Camino Frances
« Antwort #15 am: Juli 30, 2016, 20:08:47 Nachmittag »
also ein sehr besonderer Ort ist für mich die "casa de silencio" oder "hospital del alma" etwa in der Mitte von Castrojeritz.
Es ist einfach ein offenes Haus, aber was für eines!
Auf 4 Caminos bin ich dran vorbeigelaufen ohne es zu sehen, bei meinem 5. hatte ich offenbar die Muße, die offenstehende Tür zu beachten, einzutreten, den Rucksack abzusetzen und um dann....völlig hingerissen von diesem unbeschreiblichen Haus (keine Herberge, einfach nur ein Ort um schweigend ein wenig zu verweilen), 2 Stunden zu bleiben, ganz langsam von Raum zu Raum zu gehen, die Schönheit, die Photos, die unzähligen Sitzgelegenheiten, den Garten, die unvergleichliche "wilde Kapelle" (wild chapel), auf mich wirken zu lassen. Auch um andere Pilger zu sehen, denen die Tränen kamen, berührt, ergiffen, erstaunt.
Noch tagelang dachte ich immer wieder an dieses Haus....irgendwie war ich dort einer heiligen Kreativität begegnet, ein offenes Haus, das einfach ohne weitere Interessen zur Verfügung steht, Schönheit und Anmut und vor allem Zeitlosigkeit und Stille beherbergt und in uns anrührt. Ein Haus, das uns die Würde als Pilger schenkt, oder wie soll ich es ausdrücken....hm....ach, schaut selbst.
Geht aufmerksam durch Castrojeritz....

Eure Simsim

Peter K

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 392
    • Jakobsweg-der Weg zu dir selbst
Re: Magische Orte auf dem Camino Frances
« Antwort #16 am: Juli 31, 2016, 12:25:02 Nachmittag »
Hallo Simsim,

das hört sich wirklich zauberhaft an. Mein nächster Camino wird in Burgos beginnen. Ich werde in Castrojeriz sehr aufmerksam sein. Danke für deine Beschreibung

buen Camino
Peter
Jakobsweg - der Weg zu dir selbst
http://www.jakobsweg-lebensweg.de

Caminonator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 528
Re: Magische Orte auf dem Camino Frances
« Antwort #17 am: Juli 31, 2016, 12:34:41 Nachmittag »
Ich war auch in diesem Haus, es ist ein sehr stimmungsvoller Ort.

Wenn Du auf de Strasse bleibst, dann wirst Du das Haus nicht verfehlen. Es ist rechter Hand und draußen an der Hauswand hängt ein Blechschild.

VG
Tom
Geh so weit du sehen kannst, und wenn du da bist, siehst du weiter.
Zitat von... keine Ahnung, aber treffender kann man es nicht ausdrücken.

manfredo

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 52
Re: Magische Orte auf dem Camino Frances
« Antwort #18 am: August 02, 2016, 11:09:43 Vormittag »
Auf unserem ersten Camino Frances im Frühsommer 2011 hatten wir einen Abstecher nach Eunate fest eingeplant. Einen der magischen Kraftorte der Welt selbst zu erleben, war sehr verlockend. Ein Besuch der kleinen Kirche ist wirklich empfehlenswert, ein richtiges Kleinod. In der Nachmittagshitze hatten wir die Kapelle für uns, sind barfuss um das Gebäude gekreist und haben zusätzlich zur Stille und dem Fusskribbeln die angenehme Kühle im Inneren sehr genossen. Ein wunderbarer Ort um in Ruhe in seinen Gedanken und im Gebet zu verweilen, denn nur gelegentlich war das Zirpen der Grillen oder den Gesang der Lerche zu hören.

Wir hatten Glück und bekamen beim Abstempeln des Credenzial durch Herbergsvater Gerard die 2 letzten Schlafplätze von 8 oder 9 Matratzen auf dem Dachboden in dem nahe des Kirchlein gelegenen Gebäudes. So erlebten wir an diesem stillen Ort einen wunderbaren Sonnenuntergang und haben schöne Fotos von Eunate in diesem besonderen Licht machen können. Es folgte das gemeinsame Abendessen mit den sehr netten und angenehmen Herbergseltern, die zu diesem Zeitpunkt Besuch aus ihrer Heimat hatten. Die Stimmung unter uns war sehr herzlich und ausgelassen, wir waren wie eine große Familie. Jeder stellte sich kurz vor, dann wurde zusammen gebetet. Zum Essen gab es eine Art Schnitzel mit Kartoffeln und Salat. Danach haben wir gemeinsam abgeräumt, gespült und abgetrocknet. Ein gelungener Pilgertag!

Gegen 22.00 Uhr kam die Überraschung. Gerard lud uns Übernachtungspilger in die nachts sonst verschlossene Kirche ein. Nur der Sternenhimmel über der Dunkelheit dieser alten Kirche. Jeder von uns bekam eine Kerze in einem Windlicht und sprach ein Gebet in der jeweiligen Sprache. Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch. Anschließend stellte ein jeder die Kerze in den Vorraum und ein Pilger aus Dänemark sang ein dänisches Pilgerlied. Es war eine ganz besondere Stimmung, richtig feierlich - so unglaublich viel mit doch ganz wenig! Dann bildeten wir einen Kreis in der Mitte der Kirche, fassten uns an den Händen, schlossen die Augen, konzentrierten uns und der Hospitalero sprach mit bedächtiger Stimme ein Gebet in Englisch. Er bat um Gottes Hilfe, um Unterstützung und Segen für die Verzweifelten, Kraft für die Gläubigen sowie Nichtgläubigen und besonders für Zweifelnden, für die Pilger, für die Armen und Kranken und diejenigen, die nicht mehr bei uns sein dürfen. Anschließend lange Schweigeminuten mit gedrückten Händen. Diese unglaubliche Klarheit eines einmaligen Momentes mit einer zufälligen Zusammenführung von Menschen auf Basis vieler weiterer Zufälle, Umstände, Entscheidungen und die sich alle in diesen Augenblick einbrachten. Nicht nur meine Tränen sind in der Kirche von Eunate geblieben. Diese Erfahrung hat mich sehr beschäftigt, sodass ich noch lange wach lag, diesmal auch ohne Schnarcher. Wenn ich heute daran denke, bekomme ich Gänsehaut und empfinde eine tiefe Dankbarkeit. Ein für mich magischer Moment an einem magischen Ort.     

Jakobina

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 276
Magische Orte auf dem Camino Frances
« Antwort #19 am: August 02, 2016, 20:26:04 Nachmittag »
@manfredo - ich hab Gänsehaut beim lesen ....

Ich war 2013 in Eunate, da durfte man aber nicht mehr übernachten. Die barfussrunden haben wir auch gemacht und waren auch ziemlich allein, weil alle andern, die mit uns vom somport kamen, einfach weitergelaufen  sind.
« Letzte Änderung: August 02, 2016, 20:30:46 Nachmittag von Jakobina »
Jakobina

calixtinusII

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 244
    • Pilger auf den Spuren
Re: Magische Orte auf dem Camino Frances
« Antwort #20 am: August 03, 2016, 12:13:25 Nachmittag »
Kurz gefasst in 2006 der Weg zum Cruz de Ferro hin: früh morgens von Rabanal del Camino weg noch im Halbdunkel, genießen die Stille, konzentrieren uns auf den Weg über die einsamen Montes de Leon, intensives Wahrnehmen von Fauna und Flora, keine lauten Mitpilger, strahlender Sonnenschein, Zeit fürs Meditieren, zwischendurch tolle Gespräche mit meiner Frau über - nomen est omen - Gott und die Welt, längeres intensives Verweilen am Eisenkreuz, ohne dass jemand stört. (Jahre später war`s völlig anders: Nebel, zig Buspilger, etc.). Dann zurück in die Wirklichkeit in der Herberge Manjarin: ein freundliches französisches Ehepaar mittleren Alters spricht uns an, erzählt von sich; geben den Besitzern der Herberge eine kleine Spende für Kaffee und Kekse, so wie sie`s erwarten.
PILGER AUF DEN SPUREN VERGANGENER ZEITZEUGEN
www.jakobspilger-westwaerts.de         JAKOBSWEGE. GESTERN UND HEUTE.
AKTUELLES VOM JAKOBSWEG.
AKTUELLES AUS KIRCHE UND GESELLSCHAFT.

a pè

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 252
Re: Magische Orte auf dem Camino Frances
« Antwort #21 am: August 03, 2016, 23:09:46 Nachmittag »
Für mich war der ganze Weg magisch. Magisch war auch das aus allen ecken der Welt Menschen sich Verstanden in dem was eben gerade Wichtig war.
Irgendwo zwischen Canal des Deux Mers und Santiago.

♥♥♥Sept.13 bis Dez.13 Schweiz - Cabo Fisterra♥♥♥
Geplant September 16 Camino del Norte hasta el Fin.

Peter K

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 392
    • Jakobsweg-der Weg zu dir selbst
Re: Magische Orte auf dem Camino Frances
« Antwort #22 am: August 14, 2016, 16:18:13 Nachmittag »
so viele unterschiedliche magische Momente, ich könnte stundenlang weiterlesen!

Jeder einzelne Beitrag ist für mich ein Genuss. Vielen Dank für die Offenheit. Es sind tatsächlich oft einmalige Momente, nicht wiederholbar, selbst wenn man sie minutiös nocheinmal planen wollte. Sie bleiben als wunderbare Erinnerungen und leben in uns selbst weiter.

magico camino
Peter

Jakobsweg - der Weg zu dir selbst
http://www.jakobsweg-lebensweg.de

volker

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 43
  • bei Castrojeriz
Re: Magische Orte auf dem Camino Frances
« Antwort #23 am: August 29, 2016, 13:46:36 Nachmittag »
ich bin 2011 den CF ab Pamplona gegangen. Eunate mit seiner erhabenen Lage und Wandelhalle, Eunates Zwillingsschwester in Torre del Rios mit ihren wunderschönen schwebenden verschiedenenartigen algebraischen Kuppelgewölberippen,
die sonnenlichtdurchflutete Sternengewölbekuppel in der Vierung der Kathedrale in Burgos, die Kuppelgewölberippen der Kathedrale in
St. Domingo de Calzada, die Mesetalandschaft hinter Burgos nach Hontanas, der Ausblick vom Tafelberg hinter Castrojeriz, der Aufstieg nach Foncebadon zum Cruz de Ferro und nach El Acebo, der Abstieg im Nachtigallental, die Templerburg in Ponferrada, O Cebreiro und seine magische kleine Kirche Santa Maria, der Abstieg von Fonfria nach Triacastela mit Milchreisessen, der kleine Pilgerfriedhof-Cementerio de peregrinos und das Kreuz-Cruceiro de Ligonde, das „alte“ Pilgerdenkmal mit den 2 freudigen Pilgerfiguren am Monte do Gozo, der Gang auf dem Kathedralen Dach in Santiago und das Schwenken ihres Weihrauchfass Botafumeiro, Weintrinken im wunderschönen Garten des Hotel Costa Vella in SDC in der Rúa da Porta da Pena 17, das kostenlose Pilgeressen im Parador Reis dos Catolicos und noch einige andere Augenblicke-Momente haben sich tief in meine Erinnerungen eingegraben und sind sehr leicht wiederzuerwecken und zu spüren.

Buen Camino     Volker
« Letzte Änderung: August 29, 2016, 13:48:05 Nachmittag von volker »
Camino Frances Pamplona - SDC 2011
Camino Primitivo Oviedo - SDC 2014
Camino SDC - Muxia - Finisterre 2014
Camino Portugues Porto - SDC 2017
Camino SDC - Finisterre - Muxia 2017