Autor Thema: Lutherweg 2017: 🇨🇭 Einsiedeln→Wartburg→Lutherstadt Wittenberg 🇩🇪  (Gelesen 38838 mal)

Mario d'Abruzzo

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4298
  • www.cammino-al-dente.eu
Re:Lutherweg 2017: 🇨🇭 Einsiedeln→Wartburg→Lutherstadt Wittenberg 🇩🇪
« Antwort #495 am: Oktober 28, 2017, 22:38:32 Nachmittag »
Das Bauernkriegspanorama-Museum in Bad Frankenhausen

Liebe anfängerin,

Heute kommt eine Fernsehsendung im MDR Fernsehen um 11.45 Uhr
http://programm.ard.de/TV/Programm/Jetzt-im-TV?sender=&hour=10%3A00&datum=28.10.2017

das war ja ein toller Tipp! Ganz herzlichen Dank! Super interessant für mich...

Heute Mittag und Nachmittag war ich in Freiburg und habe daher Deine Nachricht erst abends gelesen. Zum Glück kann der Film noch bis zum 07.03.2018 in der ARD-Mediathek angesehen werden. Ich hab' ihn mir dann auch gleich aufgenommen. Über den Künstler dieses einmaligen Bauernkriegspanoramas in Bad Frankenhausen wusste ich kaum was, gerade deswegen ist diese Dokumentation über die Bildentstehung für mich ganz wichtig. Und es kommen jede Menge Erinnerungen an meine dreimonatige Wanderung hoch...

Das Panorama-Museum wurde vor einiger Zeit saniert und dann wurde auch von Museumspädagogen das Besucher-Konzept geändert. Wie schon mal geschrieben, niemand wird von der Fülle der Bilder mehr erschlagen, in der riesigen Rotunde ist es mucksmäuschenstill und jeder Besucher hat ein Audiophon, das völlig individuell durch die 360° führt. Das kann man anhalten zum Innehalten oder mehrfach anhören, wie es immer passt.

Grazie mille, principiante!

Mario
« Letzte Änderung: November 19, 2017, 23:06:34 Nachmittag von Mario d'Abruzzo »

Mario d'Abruzzo

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4298
  • www.cammino-al-dente.eu
Re:Lutherweg 2017: 🇨🇭 Einsiedeln→Wartburg→Lutherstadt Wittenberg 🇩🇪
« Antwort #496 am: November 17, 2017, 10:59:09 Vormittag »
heute, am freitag, dem 17. november ist der
gedenktag der heiligen gertrud von helfta

zitat (quelle): "Gertrud von Helfta, auch „die Große“ genannt, wurde 1256 in Thüringen geboren. Sie erhielt im Kloster Helfta unter Leitung der Äbtissin Gertrud von Hackeborn eine gute humanistische und theologische Ausbildung. Von 1281 an hatte sie ungewöhnliche mystische Gnaden. Lange Zeit schwieg sie über ihre Visionen, die sich im Allgemeinen an die Feier der Liturgie anschlossen. Seit Gründonnerstag 1289 begann sie darüber zu reden und (deutsch und lateinisch) zu schreiben. Besonders häufig sprach sie vom Geheimnis der Eucharistie und vom Herzen Jesu. Fast alle Anrufungen der heutigen Herz-Jesu-Litanei finden sich bereits in ihren Schriften. Ihren Mitschwestern diente sie in herzlicher und demütiger Liebe. Sie starb am 13. November 1302. Ihr Gedenktag in Deutschland ist der 17. November."

im kloster helfta bei lutherstadt eisleben hab' ich am 21. juni während meiner reformationstour 2017 übernachtet.

ich war im zimmer 14 untergebracht, dem zimmer "hl. franz von assisi" :-)

mario (heute heidelberg, ganz wichtiger ort der reformation, stichwort "heidelberger katechismus", konnte ich in meine tour leider nicht einbinden, aber in der heiliggeist-kirche war ich schon)

« Letzte Änderung: November 19, 2017, 23:06:20 Nachmittag von Mario d'Abruzzo »

Mario d'Abruzzo

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4298
  • www.cammino-al-dente.eu
Re:Lutherweg 2017: 🇨🇭 Einsiedeln→Wartburg→Lutherstadt Wittenberg 🇩🇪
« Antwort #497 am: November 19, 2017, 11:49:45 Vormittag »
19. November 2017 • Hl. Elisabeth von Thüringen
(* 1207 Nordungarn (?) † 1231 in Marburg in Hessen)


auch zu freyburg an der unstrut gab es auf meiner pilgertour zum reformationsjubiläum einen bezug:

"Wie ein Schilf

„Wir sind wie ein Schilf, das am Flussufer wächst. Schwillt der Fluss, so beugt sich das Schilf; sinkt das Wasser, so richtet es sich wieder empor und wächst in seiner Kraft fröhlich und erquickt weiter. So müssen auch wir uns bisweilen beugen und demütigen, um uns dann froh und erquickt wieder aufzurichten.“ (Elisabeth von Thüringen)
"

am donnerstag, 08.06.2017 bin ich mit der bahn von weimar über naumburg nach freyburg an der unstrut gefahren und habe dort zwar nicht die rotkäppchen-sektkellerei besucht, dafür bin ich aber zur neuenburg, der schwesterburg der wartburg, hochgestiegen:

"den abschluss ihrer hochmittelalterlichen blütezeit erlebte die neuenburg unter landgraf ludwig iv. und seiner gemahlin, der heiligen elisabeth."

anschließend war ich auf dem ökumenischen pilgerweg entlang der unstrut richtung naumburg unterwegs, überquerte die saale mit der blütengrund-seilfähre, bevor ich dann in der jugendherberge eincheckte.

mario
« Letzte Änderung: November 19, 2017, 23:06:06 Nachmittag von Mario d'Abruzzo »