Autor Thema: Via Mosana/Via Monastica  (Gelesen 1322 mal)

NadiSilv

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
Via Mosana/Via Monastica
« am: Dezember 23, 2016, 12:11:54 Nachmittag »
Hallo ihr Lieben,

ist schon jemand den Weg von Aachen nach Rocroi gepilgert? Meine Mutter uns ich sind bis Aachen gepilgert und wollen nun weiter gehen. Wir werden unsere Tour im Juni starten.
Hat jemand schon Erfahrungen gesammelt? Kommt man mit Englisch aus, oder empfielt es sich noch schnell ein paar Brocken Französisch zu lernen (die üblichen Brocken kann ich schon :-)).

Wie geht der Weg ab Rocroi weiter? Ich habe keine weitere Verbindung gefunden, wie man von dort die Tour nach Santiago weiter fortführen kann.

LG und schon einmal schöne Weihnachten!!

Jo5000

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 55
Re: Via Mosana/Via Monastica
« Antwort #1 am: Dezember 23, 2016, 14:10:24 Nachmittag »
Hallo,
zunächst mal herzlich willkommen in diesem Forum. Letztes Jahr bin ich von zu Hause (Gangelt) über Maastricht und Lüttich bis nach Rocroi gegangen. Du würdest über Moresnet und Clermont auf diese Strecke stoßen. Ein paar Brocken Französisch haben bei mir gereicht, auch für die Tour durch Frankreich. Ab Rocroi führt die Via Campaniensis weiter bis Vézelay. Informationen bekommst Du hier: http://www.randonneurs-pelerins.com
Für die Strecke gibts da auch eine deutsche Übersetzung, jedoch nicht für die Unterkünfte. Ab Vézelay gehts weiter über die Via Lemoviciensis  bis nach Saint Jean Pied de Port.
Hier -oder auch schon vorher- kannst Du Dich entscheiden, welchen Weg Du bis nach Santiago nehmen willst (z. B. Camino Frances, Küstenweg).
Über die Vial Lemoviciensis habe ich eine PDF-Datei, allerdings auf holländisch (mit Unterkünften). Bei Interesse, bitte melden.
Gruß und schönes Fest!
Joseph
Pamplona-Finesterra (Rad) 2010
SJPdP-SdC-Porto (Fuß) 2013
Haustüre-SdC (Fuß) 2015

Shabanna

  • Gast
Re: Via Mosana/Via Monastica
« Antwort #2 am: Dezember 23, 2016, 15:02:15 Nachmittag »
@NadiSilv: Ich bin im April diesen Jahres von Lüttich nach Reims gepilgert.

Für die Strecke bis Rocroi habe ich dieses Outdoor-Büchlein genutzt.

Für den Weg ab Rocroi habe ich mir die Unterlagen hier bestellt. Man muss, wenn man das deutsche Büchlein haben will, auch das französische mit bestellen, weil nur dort sind die Unterkünfte drin. Aber es lohnt sich. Während das deutsche Heft nur eine einfache Schwarz/Weiß-Kopie ist und halt die kurzen Wegbeschreibungen enthält, ist das Original-Büchlein sehr schön gemacht, mit tollen Fotos und einer Menge Kartenmaterial.

Du kommst sicher ohne Vokabeln büffeln klar klar, es geht ja immer irgendwie. Von den Pilgern, die du auf dieser Strecke triffst, kommen die meisten aus den Niederlanden, einige natürlich auch aus Belgien - die einen wie die anderen sprechen oft sehr gut deutsch.

Ach, ich beneide dich, dass du im Juni gehen kannst. Bei mir im April war garstiges Wetter, sehr viel Regen, Matschwege & kalte Herbergen. Auf der Etappe vor Rocroi bin ich wadentief im Schlamm versunken. Werd ich nie vergessen - ich hatte Sorge, in einem Schlammloch zu versinken :-)

Übrigens: Ans Herz legen möchte ich euch unbedingt das Kloster in Tilff (das ist auf der Etappe zwischen Lüttich und Esneux, nicht direkt am ausgeschilderten Weg, aber es ist leicht zu finden und wie man über eine Abkürzung am nächsten Tag wieder auf den Jakobsweg kommt, erklären euch ganz genau die Schwestern. Ich hab mich dort sehr wohl gefühlt!

Ich wünsch dir/euch viel Spaß bei der weiteren Vorbereitung und wenn ich noch weiter helfen kann, einfach melden.

Herzlich willkommen im Forum und auch für dich schöne Weihnachten!

LG,
Andrea

NadiSilv

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
Re: Via Mosana/Via Monastica
« Antwort #3 am: Dezember 28, 2016, 09:44:41 Vormittag »
Hallo ihr beiden,
vielen Dank!! Ich komme sehr gerne auf die pdf-Datei von Joseph zurück!!
Auch ansonsten vielen Dank für die Tipps. Den Tipp mit dem Kloster habe ich nun öfter schon gelesen und ich denke den Abstecher werden wir durchaus machen.
Ich muss auch noch meinen Vater mit einplanen, da er uns mit dem Fahrrad begleiten wird.
Ich hoffe sehr, dass wir nicht ganz so regnerisches Wetter haben werden. Dieses Jahr war der Waldboden in Wermelskirchen auch sehr matschig und es war sehr rutschig als es bergab ging.

Schönen Gruß

NadiSilv

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
Re: Via Mosana/Via Monastica
« Antwort #4 am: Dezember 28, 2016, 09:51:46 Vormittag »
Ach und noch eine Frage:
Wie habt ihr das mit den Stempeln gemacht?? Gibt es in jedem Ort immer die Möglichkeit einen Stempel zu bekommen? Ich meine, im Kloster ist es klar, aber an manchen Orten denke ich werden die Kirchen nicht immer auf haben, oder irre ich mich da?
Auf unserem Weg nach Aachen haben wir in Stolberg auch keinen Stempel bekommen, da die Kirche nur von 11-15 Uhr aufhatte. Als Pilger möchte man jedoch immer so früh wie möglich aufbrechen ;-)

Jo5000

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 55
Re: Via Mosana/Via Monastica
« Antwort #5 am: Dezember 28, 2016, 10:19:27 Vormittag »
Hallo Nadine,
Stempel dürften kein Problem sein. Es gibt sie ja nicht nur in Kirchen. Z.B. bei den Unterkünften (Privat, Herberge, Hostals), Bar's, Restaurants, öffentliche Verwaltungen, u.a..
Das klappt schon!
Gruß
Joseph
Pamplona-Finesterra (Rad) 2010
SJPdP-SdC-Porto (Fuß) 2013
Haustüre-SdC (Fuß) 2015

NadiSilv

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
Re: Via Mosana/Via Monastica
« Antwort #6 am: Dezember 28, 2016, 13:19:27 Nachmittag »
Hallo Joseph,

dankeschön!!
Da du ja schon den gesamten Weg gegangen bist: Braucht man für die Via Mosana bis nach Rocroi schon Schlafsäcke für die Unterkünfte? Wenn ich es bei der ersten Ansicht meines Reiseführers richtig gesehen habe, gibt es kaum Pilgerunterkünfte und dementsprechend würde ich mich dagegen entscheiden.

Schönen Gruß
Nadine

NadiSilv

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
Re: Via Mosana/Via Monastica
« Antwort #7 am: September 27, 2017, 09:35:17 Vormittag »
Hallo,
ich bin im Juni/Juli nun mit meinen Eltern die Via Mosana/Monatica bis Givet gegangen.
Das erste Stück ist sehr hart und es geht sehr oft steil bergauf und bergab, so dass man nach einem Kilometer auf die Karte guckt und sich denkt, dass man doch in der Stunde viel weiter hätte kommen müssen :-)
Aber der Ausblick über Täler belohnt einen dafür. 
Meine Mutter und ich sind zu Fuß unterwegs und mein Vater mit dem Fahrrad. Was sich kompliziert anhört hat super funktioniert.
Meine Anfangsbefürchtungen über die Stempel hat sich leider bewahrheitet. In kleinen Kapellen oder Kirchen gab es keine Stempel. Auf der Hälfte der Strecke haben wir dann rausgefunden, dass man in den Commune (Rathaus/Stadtverwaltungen) und den Tourist Office immer einen Stadtstempel oder sogar Pilgerstempel bekommt.
Ab Huy bzw. Andenne führte der Weg oft an der Maas entlang. Vor allem ab Namur. Es ist ein ganz toller Weg und ich kann ihn nur empfehlen. Auch wenn man nur ein Teilstück gehen möchte. Man hat oft die Möglichkeit etwas zu Essen oder zu Trinken und sich auszuruhen. In Profondeville fühlten wir uns dank schöner Promenade und gutem Wetter wie in einem Urlaub am Meer. Für uns ist klar, dass wir da noch einmal Urlaub machen möchten und nicht "nur durch pilgern".
Wir haben immer in Hotels oder B&Bs übernachtet und das hat gut geklappt.
Wir haben nur eine negative Erfahrung mit einem B&B gemacht. Das B&B Moulin de Krevet hat uns leider nicht zugesagt. Es war anders als auf den Bildern abgebildet. Auch der "Gutsherr" war uns irgendwie unsympathisch. Es war ansonstens sehr sauber, aber wir kamen leider nicht mit den Menschen die dort leben klar. Wir fühlten uns sehr wie Eindringlinge. Wir beschlossen deshalb woanders zu übernachten. Was uns aber nicht gefällt, kann für andere genau richtig sein. Angenehm war nach ein paar Tagen wieder einmal deutsch zu sprechen.
Meine Füße haben diesmal gut durchgehalten. Allerdings haben wir auch nur Tagesdistanzen von ca 18 km gemacht.
Nun geht es nächstes Jahr hoffentlich ab Givet weiter.
Dann soll es wohl sehr bergig werden. Da wir nicht so viel Zeit haben (ca. eine Woche) werden wir unsere Distanzen etwas anziehen müssen. Ich bin gespannt wie es klappt. Ich freue mich aber jetzt schon sehr darauf.

ಆಂಡ್ರಿಯಾ

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 43
  • Auf der VF
Re: Via Mosana/Via Monastica
« Antwort #8 am: September 27, 2017, 18:59:53 Nachmittag »

Wir haben nur eine negative Erfahrung mit einem B&B gemacht. Das B&B Moulin de Krevet hat uns leider nicht zugesagt. Es war anders als auf den Bildern abgebildet. Auch der "Gutsherr" war uns irgendwie unsympathisch. Es war ansonstens sehr sauber, aber wir kamen leider nicht mit den Menschen die dort leben klar. Wir fühlten uns sehr wie Eindringlinge. Wir beschlossen deshalb woanders zu übernachten.

Das ist ja lustig - ich hatte tagelang versucht, jemanden im Moulin de Kevret zu erreichen, weil ich da unbedingt übernachten wollte. Ich war dann ganz enttäuscht, dass das nicht klappte. Vielleicht war es ein Glück :-)

Denn ich habe dann in Seilles bei einem jungen Pärchen mit Baby übernachtet, die waren sowas von unkompliziert und nett. Beide hatten nicht viel Ahnung, was dieser Jakobsweg eigentlich ist. Thibault hat erzählt, dass eines Tages einer von der Jakobsgesellschaft geklingelt hat und wissen wollte, ob sie vielleicht Betten für Pilger anbieten könnten. Da hatten die beiden einfach nur beschlossen, dass sie was Gutes tun wollen :-)

Seid ihr vielleicht auch dort gelandet?

Und seid ihr im Kloster in Tilff gewesen?

Ach, ich hatte so viel Glück mit den Herbergen. In Namur war ich bei den Tafforeaus. Was für eine warmherzige Familie, was für ein offenes Haus. Ein Wohlfühl-Haus.

Und auch die Abbeye de Leffe (dieses Bier ist magisch! ;-)) ... ich hab kein Auge zugetan im überfüllten Pilgerzimmer, aber muss man erlebt haben.

Ja, auf eurem weiteren Weg ab Givet wird's etwas hügeliger, aber es kann ja nicht immer an der Promenade der Maas entlang gehen :-) Und es kommen so tolle Orte und Herbergen. In Aubigny-Les-Pothees übernachtet unbedingt bei der Familie Lanoy oben aufm Berg. Die haben ein großes Herz für die Pilger und wunderschöne Zimmer.

Viel Spaß bei euren weiteren Planungen & viele Grüße!
I don't know where I'll go now
And I don't really care who follows me there
But I'll burn every bridge that I cross
To find some beautiful place to get lost
To find some beautiful place to get lost
(Elliott Smith)

NadiSilv

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
Re: Via Mosana/Via Monastica
« Antwort #9 am: September 29, 2017, 09:49:42 Vormittag »
Ja ich glaube du hast wirklich GLück gehabt. Ich hatte auch vorher oft versucht dort jemand zu erreichen und irgendwann hatte es geklappt. Ich war total froh, weil 70 Euro für 3 Personen inklusive Früshtück echt ein guter Preis war, aber als wir da waren, waren wir einfach enttäuscht. Deine Übernachtung hört sich da wesentlich besser an. Wir sind schließlich im IBIS Hotel gelandet.

Das Kloster in Tilff haben wir leider nicht gesehen. Wir hatten es auf dem ganzen Weg dahin total vergessen und erst später wieder darüber nachgedacht. Wir sind aber am Überlegen auf dem Hinweg nach Givet mit dem Auto einen Umweg zu fahren :-) Damit wir es wenigstens gesehen haben.

Die Abbeye Leffe war tatsächlich schon voll aber das Bier habe ich sehr oft getrunken ;-)

Hast du von der Familie Lanoy eine Adresse? Ich bin bereits in der Planung für nächstes Jahr und für 3 Personen eine Unterkunft zu finden ist manchmal doch schwerer als gedacht. Viele bieten nur 1 oder 2 Betten an. Deshalb sind wir auch oft auf Hotels ausgewichen. War aber nicht so schlimm. Der Weg ist ja das Hauptziel.

Um welche Jahreszeit warst du denn unterwegs? Bis wohin bist du gekommen?
Welche Strecke bist du denn weiter gegangen (gehen dort dann wieder Tageslimits bis 25 km?! oder müssen wir anziehen?

ಆಂಡ್ರಿಯಾ

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 43
  • Auf der VF
Re: Via Mosana/Via Monastica
« Antwort #10 am: September 29, 2017, 19:27:40 Nachmittag »
Im Kloster Tilff hatte ich einfach einen netten Abend, der mir für die ganze Tour bis Reims so ein warmes Gefühl mit auf den Weg gab. Immer wenn es wettermäßig (im April) mal wieder gar zu ungemütlich war, brauchte ich nur daran zu denken und alles war gut :-) Die Schwestern dort sind sehr nett und hilfsbereit und dadurch, dass sich im Kloster Tilff auch Menschen kürzer oder länger aufhalten, die einfach eine Auszeit brauchen (manche kommen seit langem jedes Jahr) waren wir abends eine wild zusammengewürfelte Runde (um nicht zu sagen: eine illustre Gesellschaft ;-)), die sich viel zu erzählen hatte. Und obwohl ich der einzige Pilger war: Jakobsweg halt :-)

Ahh, hab den Namen der Familie Launoy falsch geschrieben, drum hast du wahrscheinlich nichts gefunden. Schau mal hier.

Wenn man in Aubigny-Les-Pothees ankommt, kann man es zwar nicht glauben, dass man noch den steilen Hügel hoch muss, aber es lohnt sich definitiv :-) Das sind einfach Menschen, die das Herz am rechten Fleck haben. Und die sich Zeit nehmen. Zur Begrüßung schenken sie jedem Pilger erst mal in aller Ruhe ein Getränk nach Wunsch ein (auch ein Leffe ;-)), und wenn dann Mme Launoy ihre Zimmer präsentiert, merkt man richtig, wie stolz sie darauf ist und mit wieviel Liebe sie die Möbel und die Bettwäsche ausgesucht hat :-) Und außerdem kocht sie noch ganz hervorragend.

Also ich kann mich nicht erinnern, dass ich mal mehr als 25 km gegangen wäre, im Gegenteil, wahrscheinlich lag ich eher darunter. Für mich waren einige Etappen sehr anstrengend, da ich mich durch verschlammte Wege bei starkem Regen kämpfen musste.

Freu mich schon jetzt auf deinen Bericht eurer nächsten Wochenetappe :-) Ich würde auch so gerne ab Reims weitergehen, aber irgendwie will man ja immer alles gleichzeitig und es gibt einfach zu viele Wege zu entdecken ...

Ich schick dir liebe Grüße!



 
I don't know where I'll go now
And I don't really care who follows me there
But I'll burn every bridge that I cross
To find some beautiful place to get lost
To find some beautiful place to get lost
(Elliott Smith)

NadiSilv

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
Re: Via Mosana/Via Monastica
« Antwort #11 am: Oktober 11, 2017, 10:19:08 Vormittag »
Oh danke für den Link. Ich freu mich immer über Tipps und wenn sie noch so begeistert erzählt werden ist es doppelt so schön.
Ich werde auf jeden Fall berichten.

Ich kenn das mit den "Zielen". Es gibt auch Wege in anderen Ländern die mich reizen. Besonders Irland und dort der Atlantic Trail hat es mir angetan. Aber meine Mama und ich möchten versuchen jedes Jahr ein kleines Stück zu gehen. Wir hoffe irgendwann in Santiago anzukommen. Die letzten 100 km an einem Stück zu gehen ist dann ja kein Problem mehr ;-) Aber das dauert noch eine Weile und das Leben kommt ja auch manchmal noch dazwischen.

ಆಂಡ್ರಿಯಾ

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 43
  • Auf der VF
Re: Via Mosana/Via Monastica
« Antwort #12 am: Oktober 15, 2017, 09:27:39 Vormittag »
Besonders Irland und dort der Atlantic Trail hat es mir angetan.

Dachte bis jetzt, dass man den nur mit dem Auto abfahren kann. Dank dir habe ich jetzt aber auch einen "Walking Guide" mit 30 Etappen gefunden! Wow. Noch ein Weg zum Träumen ...

Ist schon auf meiner Liste :-)

Danke!
I don't know where I'll go now
And I don't really care who follows me there
But I'll burn every bridge that I cross
To find some beautiful place to get lost
To find some beautiful place to get lost
(Elliott Smith)