Umfrage

Glaubst du an Gott?

Ja
56 (77.8%)
Nein
11 (15.3%)
Weiß nicht so recht...
5 (6.9%)

Stimmen insgesamt: 70

Umfrage geschlossen: Februar 21, 2017, 19:40:08 Nachmittag

Autor Thema: Gott  (Gelesen 5682 mal)

Mikado

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 151
    • Reiseberichte und vegetarische Rezepte
    • E-Mail
Re: Gott
« Antwort #15 am: Februar 17, 2017, 09:47:16 Vormittag »
Hallo,
da wir in einem freien Land leben, finde ich, darf man auch solch eine Frage stellen. Mein Sohn hat sie mir gestern auch gestellt, als wir uns über meine bevorstehenden Pilgerung unterhalten haben. Wem sie zu persönlich ist, muss ja nicht darauf antworten.

An Hand des vorläufigen Ergebnisses stelle ich mit Freuden fest, dass die Mehrheit derjenigen, die abgestimmt haben, an Gott glauben. :-)

Viele Grüße
Petra

glowi

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2583
  • Portugues 2015
Re: Gott
« Antwort #16 am: Februar 17, 2017, 10:38:33 Vormittag »
Hallo,
da wir in einem freien Land leben, finde ich, darf man auch solch eine Frage stellen.

Richtig, Petra, jede Frage ist erlaubt und jeder muss selbst wissen, ob er antworten möchte oder nicht. Ich bekenne mich eindeutig zu Mehrheit und es macht mir auch nicht im geringsten etwas aus, wenn das andere von mir wissen, egal ob sie mir bekannt sind oder nicht. Warum sollte ich daraus auch ein Geheimnis machen. Es ist mir noch nicht untergekommen, dass mir durch meine Gläubigkeit Nachteile entstanden wären.
Darüber hinaus bietet die Frage Potential. So würde ich es zum Beispiel interessant finden, ob jemand durch oder während des Pilgerns zu Gott gefunden hat. Aber das ist ja eine andere Geschichte. Als Smalltalk sehe ich deine Ausgangsfrage jedenfalls nicht.

Glowi
Nach Jerusalem pilgern um Jesus zu finden, nach Rom pilgern um den Papst zu treffen, nach Santiago pilgern, um sich selbst zu finden (freie Übersetzung eines spanischen Sprichwortes)

Giselle de compostelle

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 497
Re: Gott
« Antwort #17 am: Februar 17, 2017, 11:42:32 Vormittag »
Hallo zusammen,

Es war doch eine ganz einfache Frage! Und wer nicht antworten will, aus welchem Grund auch immer, der lässt es bleiben!
Ich hab mit "ja" gestimmt, weil ich dazu stehe. Wer mich fragt, bekommt diese Antwort, und wer nicht fragt, dem dränge ichs nicht auf!

BC  Giselle
Nous sommes  tous puissants!

It always seems impossible until its done.... (N. Mandela)

Camino Frances 2011
Camino Finisterre - Muxia 2013
Via de la Plata 2015

Tempelritter

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 180
  • Der Weg ist das Ziel !
    • Pilgerherbergen.com
    • E-Mail
Re: Gott
« Antwort #18 am: Februar 17, 2017, 13:54:31 Nachmittag »
Hallo,


ich danke euch von Herzen das ihr euch zur Freiheit bekennt !



Ich denke das jeder der an Gott glaubt, auch glaubt, unabhängig von seiner Religiösen Herkunft, das er vor Gott Nackt ist, also nichts im verborgenen tun oder denken kann, von daher sehe ich dieses Thema sehr gelassen. Es war nicht meine Absicht hier eine riesen Diskussion anzustoßen, auch wenn ich gestehen muss das mir das durchaus klar war das es trotzdem dazu kommen kann.


Da es aus meiner Sicht sehr wichtig ist das man schon beim Gespräch über Gott und die Welt aufpassen sollte, wie man seine Worte wählt, gerade wenn ein Muslim und ein Christ sich über Gott Unterhalten, möchte ich kurz eine kleine Kritik loswerden: Und zwar stört mich sehr, wenn Menschen sich über Gott unterhalten, z.B. auf deutscher Sprache, und der Moslem, anstatt beim deutsch zu bleiben und Gott zu sagen, Allah sagt, der nicht Moslem tut aber genauso und, als ob man schon im Gespräch versucht eine Grenze zu ziehen, zwischen dem eigenen und und dem Gott des Gegenübers. Ich finde das sehr problematisch, da doch jeder gläubige sagt das er nur an den einzigen Gott glaubt und das es nur einen Gott gibt. Wenn der christliche Araber und muslimische Araber sich auf Arabisch über Gott unterhalten, benutzen sie Allah als Namen für den Herrn, die wechseln ja auch nicht zwischen verschiedenen Übersetzungen um sich gegenseitig abzugrenzen.


Hier beginnt dann schon der innere Glaubens(krieg), allein aufgrund der Sprache und das tut mir dann schon manchmal in der Seele weh.


Das erste Gotteshaus das ich betrat ist eine Kirche gewesen, das hat mich geprägt und ich fühle mich damit wohl, dabei stamme ich aus muslimischer Tradition und auch wenn manche was anderes behaupten, auch für Muslime ist Jesus ein Prophet, was die Menschen nun im einzelnen daraus machen, trägt entweder zum guten oder zum schlechten für die Menschheit bei. Ich bin nicht der weiseste im Glauben, ich glaube aber nicht daran, das der Moslem, Christ oder nicht Gläubige im unrecht ist. Ich danke Gott das er mir die Wahl lässt durch welche Tür ich in sein Haus trete.


Guten Weg!
« Letzte Änderung: Februar 17, 2017, 13:56:42 Nachmittag von Tempelritter »
Herr, erbarme Dich unser, denn wir sind Pilger auf dem Jakobsweg

>> pilgerherbergen.com

Mario d'Abruzzo

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3843
  • POST TENEBRAS LUX
    • E-Mail
Re: Gott
« Antwort #19 am: Februar 17, 2017, 16:38:49 Nachmittag »
Hi Tempelritter,

Hier beginnt dann schon der innere Glaubens(krieg), allein aufgrund der Sprache und das tut mir dann schon manchmal in der Seele weh.

schau mal, wenn sich Amerikaner, Spanier, Portugiesen, Franzosen, Italiener und Deutsche über den Camino Francés unterhalten, dann heißt es halt gleichzeitig Way of St. James, Camino de Santiago, Caminho de Santiago, Chemin de Saint-Jacques, Cammino di San Giacomo und Jakobsweg.

Also mir tut da nichts in der Seele weh...

Mario
"Des Wanderers Füße sind wie eine Blume: Seine Seele wächst, erntet Früchte; seine Mühen verbrennen seine Sünden." "Aitareya-Brahmana", hinduistisches Lehrbuch, zitiert nach Ochsenkühn, Franziskusweg Pilgerführer - Impulse.

Mario d'Abruzzo

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3843
  • POST TENEBRAS LUX
    • E-Mail
Re: Gott
« Antwort #20 am: Februar 17, 2017, 18:40:09 Nachmittag »
Das soll mit der Dreifaltigkeit zusammenhängen.

Genau, das dachte ich zuerst auch.

Zitat zur Trinitätslehre (Quelle): "Dreieinigkeit (lat.: Trinität) bezeichnet die Offenbarung Gottes und den Glauben an einen Gott in drei Gestalten als Vater, Sohn und Heiliger Geist. Kaum ein Thema des christlichen Glaubens ist jedoch so rätselhaft (geworden), wie das Bekenntnis der Christen zum dreieinigen Gott. Die beiden im Gottesdienst gesprochenen Glaubensbekenntnisse - das "Nicänum" und das "Apostolikum" - sind trinitarisch ausgerichtet: Sie entfalten den Glauben an den einen Gott, der die Welt durch Schöpfung ins Leben gerufen hat, sich in Jesus Christus geschichtlich offenbart hat und sich vergegenwärtigt durch den Heiligen Geist. Sich zu Gott Vater, zu seinem Sohn und zum Heiligen Geist zu bekennen - was heißt das aber konkret?"

Hier weiterlesen...

Mario
« Letzte Änderung: Februar 17, 2017, 18:44:07 Nachmittag von Mario d'Abruzzo »
"Des Wanderers Füße sind wie eine Blume: Seine Seele wächst, erntet Früchte; seine Mühen verbrennen seine Sünden." "Aitareya-Brahmana", hinduistisches Lehrbuch, zitiert nach Ochsenkühn, Franziskusweg Pilgerführer - Impulse.

Tempelritter

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 180
  • Der Weg ist das Ziel !
    • Pilgerherbergen.com
    • E-Mail
Re: Gott
« Antwort #21 am: Februar 17, 2017, 20:03:47 Nachmittag »
Hi,


Stimmt schon Ove, das Jesus Christus gleichzeitig Gott, Sohn und Heiliger Geist sein soll damit wollen sich viele nicht abfinden. Und leider gibt es viel zu viele verschiedene Auslegungen des Zitierten, aber es sind immerhin nur Auslegungen von Menschen geschrieben.
Und heute noch versuchen mehr oder weniger gelehrte die Schriften richtig zu deuten.
Man kann das sehr wohl mit den Physikern unserer Zeit vergleichen die ihre Theorien ständig verwerfen, auseinander nehmen um sie wieder neu aufzustellen. Das Ergebnis ist dann immer noch das man kein wirkliches, nachweisbares Ergebnis vorlegen kann, es sind und bleiben eben nach wie vor Theorien, auch wenn diese ziemlich spannend sind. Es gibt nicht DIE Wahrheit oder DAS richtige, aus meiner Sicht...
Herr, erbarme Dich unser, denn wir sind Pilger auf dem Jakobsweg

>> pilgerherbergen.com

Mario d'Abruzzo

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3843
  • POST TENEBRAS LUX
    • E-Mail
Re: Gott
« Antwort #22 am: Februar 17, 2017, 21:42:45 Nachmittag »
Man kann das sehr wohl mit den Physikern unserer Zeit vergleichen, die ihre Theorien ständig verwerfen, auseinander nehmen um sie wieder neu aufzustellen. Das Ergebnis ist dann immer noch, dass man kein wirkliches, nachweisbares Ergebnis vorlegen kann, es sind und bleiben eben nach wie vor Theorien, auch wenn diese ziemlich spannend sind.

Das stimmt so aber nicht. Es geht vorwärts; und Einsteins Gravitationswellen wurden nach hundert Jahren gerade erstmals experimentell nachgewiesen.

Die Physik hier heranzuziehen ist ziemlich deplaziert, weil um die Physik einigermaßen zu verstehen must DU Dein Denken ändern. Dann aber geht es um Tatsachen.

In der Theologie geht es um Glauben... Wenn Menschen einen Gott 'beweisen' könnten, dann wäre es kein Gott.

Mario
"Des Wanderers Füße sind wie eine Blume: Seine Seele wächst, erntet Früchte; seine Mühen verbrennen seine Sünden." "Aitareya-Brahmana", hinduistisches Lehrbuch, zitiert nach Ochsenkühn, Franziskusweg Pilgerführer - Impulse.

Tempelritter

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 180
  • Der Weg ist das Ziel !
    • Pilgerherbergen.com
    • E-Mail
Re: Gott
« Antwort #23 am: Februar 17, 2017, 21:49:55 Nachmittag »
Verstehe was du meinst Mario, mir geht darum das es keine 100% gibt, außer in Mathematik vielleicht, jedenfalls werde dich bestimmt irgendwann einmal zitieren :-)
Herr, erbarme Dich unser, denn wir sind Pilger auf dem Jakobsweg

>> pilgerherbergen.com

ulrik64

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 119
    • E-Mail
Re: Gott
« Antwort #24 am: Februar 17, 2017, 23:26:22 Nachmittag »
Hallo Tempelritter
Zu Anfang deiner Umfrage hast du mich aufgefordert Dir meine Meinung  zu Gott zu sagen.
Dein Zitat
Dann erzähl mal ulrik
Ich werde  mit Sicherheit  nicht  mit Dir über  meinen Glauben diskutieren . Da das sehr persönlich ist wie ich meine.
Doch Gott begegnet  Dir in vielen Situationen.
Mach die Augen auf  und höre auf dein Herz.

Buen Camino
Augen auf und weitergehen !
Hermannsweg 2016

sylvia borin

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 120
Re: Gott
« Antwort #25 am: Februar 18, 2017, 09:36:11 Vormittag »
Hi,

Man kann das sehr wohl mit den Physikern unserer Zeit vergleichen die ihre Theorien ständig verwerfen, auseinander nehmen um sie wieder neu aufzustellen. Das Ergebnis ist dann immer noch das man kein wirkliches, nachweisbares Ergebnis vorlegen kann, es sind und bleiben eben nach wie vor Theorien, auch wenn diese ziemlich spannend sind. Es gibt nicht DIE Wahrheit oder DAS richtige, aus meiner Sicht...

Ich hatte geschrieben:

„Das ist ein großes Fass, das Du da aufmachst. Das könnte in eine uferlose Diskussion münden“ und

„Es wundert mich nicht, wenn das Thema „Gottes-Glaube“ kontrovers diskutiert wird, trotz Pilgerforum und Jakobsweg!“ 

Und schon ist es passiert!

Den Glauben an Gott mit der Wissenschaftlichkeit der Physik zu vergleichen, ist ähnlich absurd, wie der Vergleich von Astronomie zur Astrologie.

Exakte Wissenschaften sind in der Lage präzise Aussagen zu treffen, die sich überall auf der Welt von anderen Wissenschaftlern reproduzieren lassen. Die Hierarchie ist 1) Mathematik, 2) Physik 3) Chemie und 4) Biologie.

Es ist etwas völlig anderes, wenn Mathematiker, Physiker oder Chemiker gleichzeitig an Gott glauben. Aber – glauben kann ich an alles, auch an das fliegende Spaghettimonster. Das ist übrigens auch die Gottheit einer Religion.

Mario d'Abruzzo

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3843
  • POST TENEBRAS LUX
    • E-Mail
Re: Gott
« Antwort #26 am: Februar 18, 2017, 10:18:36 Vormittag »
Aber – glauben kann ich an alles, auch an das fliegende Spaghettimonster. Das ist übrigens auch die Gottheit einer Religion.

Wobei das eigentlich eine ernste Sache ist, diese "im Juni 2005 vom US-amerikanischen Physiker Bobby Henderson begründete[n] Religionsparodie, die als Verteidigung der Evolutionslehre entstand. Die von Henderson verfasste Glaubenslehre war als Persiflage der kreationistischen Pseudowissenschaft Intelligent Design gedacht, die damals auf Betreiben der Intelligent-Design-Bewegung gleichberechtigt neben der Evolutionstheorie im Biologieunterricht mehrerer US-amerikanischer Schulbezirke gelehrt werden sollte." (Quelle)

Amerika...

Mario
"Des Wanderers Füße sind wie eine Blume: Seine Seele wächst, erntet Früchte; seine Mühen verbrennen seine Sünden." "Aitareya-Brahmana", hinduistisches Lehrbuch, zitiert nach Ochsenkühn, Franziskusweg Pilgerführer - Impulse.

sylvia borin

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 120
Re: Gott
« Antwort #27 am: Februar 18, 2017, 10:53:16 Vormittag »

Wobei das eigentlich eine ernste Sache ist,

Mario

So war das auch gemeint!

Hierbei geht es um nicht weniger, als den jahrhundertlangen Konflikt zwischen Darwins Evolutionstheorie (der Mensch stammt vom Affen ab) und der Kirche allgemein (der Mensch wurde von Gott erschaffen).

Die Kreationisten lehnen aktuell die Evolutionslehre gemäß Charles Darwin ab. Zitat aus:

http://www.planet-wissen.de/natur/forschung/evolutionsforschung/pwiekreationismusschoepfunggegenevolution100.html

„Aus Sicht der Kreationisten ist eines völlig eindeutig: Die Bibel liefert die Grundlage jeder Wissenschaft. Sie vertreten also nicht einfach eine unbelegbare religiöse Überzeugung, an die man glaubt oder nicht, sondern sie argumentieren wissenschaftlich. Und dabei beansprucht der Kreationismus, nicht nur eine alternative, sondern die bessere Wissenschaft zu sein.
Heute dominiert die Theorie des Kurzzeit-Kreationismus ("young earth creationism"), der die Schöpfungstage als Kalendertage auffasst. Danach kommt man auf ein Weltalter von 6000 bis maximal 12.000 Jahren. Diese Annahmen sind mit nahezu allen Feldern der Naturwissenschaft unvereinbar, also ist der Kreationismus gezwungen, beispielsweise Physik und Geologie neu zu konstruieren.“

Als Gegenbewegung dazu entstanden die Pastafarianer mit der Nudelmesse.

Annalena44

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 31
Re: Gott
« Antwort #28 am: Februar 18, 2017, 11:39:21 Vormittag »
Vielleicht mal diesen Text hier lesen:

http://www.thomasschirrmacher.info/wp-content/uploads/2009/02/mbstexte096.pdf

Besucht man im Orient eine christliche Messe, stellt man fest, dass das Wort, das dort für "Gott" benutzt wird, Allah ist.

Tempelritter

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 180
  • Der Weg ist das Ziel !
    • Pilgerherbergen.com
    • E-Mail
Re: Gott
« Antwort #29 am: Februar 18, 2017, 11:58:22 Vormittag »
Hi,


man könnte das Thema auch mit dem Geld vergleichen, jeder der sich ein wenig mit Geld auskennt, weiß, das Geld im Grunde wertlos ist, aber trotzdem glauben alle dran, wenn es nicht so wäre würde wohl kaum, die Mehrheit der Menschen, für Geld, jeden Tag Arbeiten ausführen auf die sie eigentlich, nicht wirklich Lust hat. Der Wert des Geldes hängt daher einzig und allein von unserem Glauben an diesem Papier ab. Ich hoffe ihr versteht mich. Würde keiner an das Geld glauben, wäre es nichts Wert, es wäre einfach nur bedrucktes Papier mit zahlen...


Ich hoffe das war jetzt nicht absurder als der Vergleich mit der Physik..


Wer keine Ahnung von Geld hat, kann sich das mal durchlesen oder das Video anschauen, hier wird das Geld ausführlich erklärt, Vorsicht, es könnte sein das hin und wieder mal Zitate der Familie Rothschild auftauchen und das kann ziemlich verschwörerisch klingen. Auch wenn dem einen oder anderen das unser Geldsystem nicht gefällt, es ist nun mal das System in und von dem wir Leben, von Menschen für Menschen gemacht, und da kann man nicht von jetzt auf gleich aussteigen oder was dran ändern, also Kopf hoch!.


http://www.geldsystem-verstehen.de/geldsystem-einfach-erklaert/
https://www.youtube.com/watch?v=ygaiWEXmuv0
Herr, erbarme Dich unser, denn wir sind Pilger auf dem Jakobsweg

>> pilgerherbergen.com