Autor Thema: Via de la plata  (Gelesen 2243 mal)

Krofje

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Via de la plata
« am: April 08, 2017, 23:07:23 Nachmittag »
Ich laufe ab 8 mai Via de la plata.
Ist es wirklich Warm dann? Ich habe ein ganz leichtes / leintuch (schlafsack) reicht das?
Oder soll ich doch mein normalen Schlafsack mitnehmen? Hatte ich letztes jahr in Mai dabei camino portugues und das war zu warm.
Gibt es hier wenig albergues und kaffees um pause zu machen?

pilger0815

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3731
Re: Via de la plata
« Antwort #1 am: April 12, 2017, 08:08:50 Vormittag »
Spanien im Mai ist schon mal heiß, das ist halt so.
Wie bei unserem April und Mai sind Temperaturen jedoch nicht garantiert.

Auf meiner Via habe ich im Mai noch sehr gefroren und war für jede Art Heizung dankbar.
Erst in Galicien wurde es schön warm und trocken (was alles andere als typisch ist).

Andalusien ist als Tiefland in Südspanien meistens für hohe Temperaturen gut. Erdbeeren gibt es dort schon seit 2 Monaten, bei uns blühen sie nicht nicht einmal. Später in Kastilien bist du in der Meseta zwischen 700n und 1000m hoch. Das ändert das Klima deutlich.
Ab Anfang Mai kannst du bei Wetter.com die 16 Tage Ansicht nutzbringend anwenden. Vorher sind Aussagen zu den Temperaturen nicht genauer als Kaffeesatzlesen.

Proviant und Wasser sind zu tragen! Zwischen den Dörfern (Herbergen) auf der Via ist oft 20km unbewohntes Land. Von daher sind zusätzliche Herbergen und Restaurants extrem selten. Pausen kannst du so viele machen, wie du willst, denn die Via ist kein Bettenrennen.

PS: Portugal im Mai 2016 war aus meiner Sicht nicht gerade heiß. Das kann Südspanien erheblich besser!
Vielleicht solltest du dir den Norte vornehmen, dort sind 30 Grad auch im Sommer selten.

Via2010

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1279
Re: Via de la plata
« Antwort #2 am: April 12, 2017, 08:45:19 Vormittag »
Hallo,

an der Grenze zu Galicien geht es nochmals richtig hoch. 2010 lag dort Ende Mai noch Schnee.

Die Herbergen liegen für Normalpilger meist eine Tagesetappe (20-35 km) auseinander. Einkehrmöglichkeiten unterwegs sind auch selten, das längste Teilstück zw. Villafranca dos Barros und Torremejia bot auf fast 28 km keinen Ort, kein Kaffee, nur Weinfelder. Zwischendrin hätte man zwar nach Almendralejo abzweigen können, aber wer nimmt schon 5-6 km Umweg für einen Kaffee in Kauf? Manchmal allerdings genügt  schon ein kleiner Abstecher vom Weg, um doch eine Einkehr aufzutun. Insoweit fand ich damals die Karten im Rother nützlich.

BC
Alexandra

tg-hd

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 30
Re: Via de la plata
« Antwort #3 am: Mai 03, 2017, 21:42:02 Nachmittag »
Hallo Krofje,
ich bin gerade auf der Via unterwegs und heute durch den Arco de Capara gekommen. Es sind viele Pilger unterwegs. Die meisten Herbergen sind voll belegt. Heute hatten wir 29 Grad; ab morgen wird es kühler.
Buen Camino
Gerhard

La Campesina

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
    • Fernwandern-Pilgern
Re: Via de la plata
« Antwort #4 am: Mai 03, 2017, 22:04:01 Nachmittag »
Hallo Krofje,
ich war von 28. März bis 11. April diesen Jahres mit dem Fahrrad auf der Via unterwegs. Von Mérida nach Ourense. Zwei Wochen Sonne pur, in der ersten Woche bei 16° bis 25°C Höchstwerten und nachts Temperaturen um den Gefrierpunkt, in der zweiten Woche weiter im Norden dann bei Höchsttemperaturen bis 36°C. Da konnte man dann fast bis Mitternacht im T-Shirt draußen sitzen. Auf den Bergen lag da aber noch gut Schnee.
Du siehst: es ist alles drin!
LG Regina

garga

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 30
Re: Via de la plata
« Antwort #5 am: Mai 06, 2017, 16:18:15 Nachmittag »
Weiß jemand wie es mit der Auszeichnung der Strecke nach puebla de sanabria ist? Durch die Baustelle soll es sehr schwierig sein? Sollte man die Straße nehmen? Es soll Explosionen geben.

FrankHD

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 67
    • Harald und Frank pilgern
Re: Via de la plata
« Antwort #6 am: Mai 09, 2017, 11:59:34 Vormittag »
Weiß jemand wie es mit der Auszeichnung der Strecke nach puebla de sanabria ist? Durch die Baustelle soll es sehr schwierig sein? Sollte man die Straße nehmen? Es soll Explosionen geben.

Hallo,

ich bin vor ca. 2 Wochen das stück gelaufen. Es war gut ausgeschildert und es gab keine Probleme. Da wo ein Durchkommen wg. des Schnellbahnstreckenbaus nicht möglich ist, gibt es eine gute Ausschilderung des Alternativweges. Grüß mir den Weg!
Frank
2010/2012 camino francés
2012 camino portugués
2013 via de la plata (Sevilla - Zamora)
2014 camino primitivo
2014 camino inglés
2017 via de la plata (Zamora - Santiago)

garga

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 30
Re: Via de la plata
« Antwort #7 am: Mai 16, 2017, 18:11:18 Nachmittag »
Das kann ich mittlerweile bestätigen.  Unbedingt den Umleitungen vertrauen, auch wenn sie auf den ersten Blick keinen Sinn machen.

Die Herberge in a Laxe ist zur Zeit geschlossen.
Grüße
garga

tg-hd

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 30
Re: Via de la plata
« Antwort #8 am: Mai 17, 2017, 17:01:41 Nachmittag »
Hallo,
bin vor zwei Tagen durchgekommen. Es waren sogar Arbeiter da, die aufgepasst haben, dass man die Umleitung geht. Aber: alles kein Problem!
Burn Camino
Gerhard

InaPauleKlink

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 11
Re: Via de la plata
« Antwort #9 am: November 08, 2017, 07:22:01 Vormittag »
wow! Das ist toll!!!

InaPauleKlink

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 11
Re: Via de la plata
« Antwort #10 am: Gestern um 10:52:37 »
Das ist wirklich toll ... ich war mit so etwas konfrontiert ... dieses Forum hat mir sehr geholfen ..!