Autor Thema: Israel Trail  (Gelesen 440 mal)

Oxalis

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 25
Israel Trail
« am: April 12, 2017, 14:54:26 Nachmittag »
Ist von Euch schon jemand den Israel-Trail gewandert?

arnulf2012

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 130
  • Der Weg ist nie zu Ende
Re: Israel Trail
« Antwort #1 am: April 14, 2017, 11:17:31 Vormittag »
Ich bin Teilstrecken des Israel National Trail (INT)  in Verbindung mit dem "Jesus Trail (Nazareth - Kapernaum)" auf meinem Weg von München nach Jerusalem gepilgert. Informationen findest Du hier:

http://arnulf-blecken.de/muenchen-jerusalem-etappen/etappe-12-tiberias-jerusalem/
http://shvil.wikia.com/wiki/INT_Trail_Angels

Literatur:
Yacov Saar, Yigal Henkin, J. Saar
Israel National Trail and the Jerusalem Trail
Eshkol Publishing; Auflage: Revised. (28. Februar 2011)
ISBN 978-9659124947

Johannes Maria Schwarz  (DonJoJohannes)
Tagebuch eines Jerusalempilgers
Selbstverlag
ISBN 978-3200039773

Frieden auf dem Weg

Arnulf
« Letzte Änderung: April 14, 2017, 11:19:10 Vormittag von arnulf2012 »

donjojohannes

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 344
    • Zu Fuß nach Jerusalem und zurück
Re: Israel Trail
« Antwort #2 am: April 17, 2017, 13:06:41 Nachmittag »
Hallo,

Arnulf hat mich da glatt unter die Literatur eingefügt :-) Meines ist allerdings nur ein Reisetagebuch, dessen letzter Teil vom südlichen Abschnitt des INT handelt (ich kam vom Süden her hoch nach Jerusalem und war ein paar hundert Kilometer durch die Negev auf dem Schwil - dem sicherlich schönsten Teil des Weges). Im 2. Band meiner Aufzeichnung berühre ich dann auch noch den nördlichen Teil.
Das Buch von Yacov Saar ist hingegen der übliche Wegführer mit spezifischen Tipps und Wegbeschreibungen.

Hier im Forum gibt es auch noch ein paar Threads zum INT - über die Suchfunktion leicht zu finden - wo Erfahrungen geschildert und auch Blogs verlinkt werden.

Ich persönlich kann den Weg (vor allem im Süden) landschaftlich sehr empfehlen. Allerdings gilt es wegen der Wüste die Wandersaison und Wasserlogistik zu beachten.

Bilder von meinem Weg findest Du hier:
https://www.flickr.com/photos/93767493@N06/albums/page2
Ordner: 20131130 bis 20131208
vom Norden: 20140227 bis 20140301 und 20140309 und 20140310
Mein Jerusalemer Pilgertagebuch: www.4kmh.com

Oxalis

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 25
Re: Israel Trail
« Antwort #3 am: April 17, 2017, 15:28:01 Nachmittag »
Danke für Eure Rückmeldungen. Da ich vegan lebe, denke ich auch an die Verpflegung unterwegs. Ich werde vermutlich immer wieder Verpflegung für ein paar Tage dabei haben müssen, auch als Nicht-Veganer, nehme ich mal an.

donjojohannes

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 344
    • Zu Fuß nach Jerusalem und zurück
Re: Israel Trail
« Antwort #4 am: April 17, 2017, 19:52:44 Nachmittag »
Also, im Süden in der Wüste muss man meist ohnehin ein paar Tage Essen mittragen - und sich um Wasser kümmern (tragen oder liefern lassen). Spezielles Essen mit dem Wasser liefern lassen in der Wüste (teuer) könnte an manchen Punkten funktionieren (nur müsste der dropoff an dem Abend sein, wo Du schon da bist sonst mampfen das die Schakale). Ansonsten hast Du nur die Möglichkeiten vor Ort. Das sind im Süden Kibbuzim, also alle paar Tage ein meist kleiner Supermarkt; am Sabbat (ab Freitag Nachmittag meist schon) im besten Fall eine Tankstelle. Was Du als Veganer dort finden kannst, weiß ich nicht. Koscher als Kennzeichnung ist natürlich ortsrelevant. Ob Vegan auch in IL ein Trend geworden ist, weiß ich nicht. Da müsstest Du Israelis anfunken, nach welchen hebräischen Kennzeichnungen Du jenseits von Gemüse und Co achten musst und ob das weit verbreitet ist.
Mein Jerusalemer Pilgertagebuch: www.4kmh.com