Autor Thema: Packliste Portugischer Jakobsweg  (Gelesen 1694 mal)

Agonist

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 44
  • Wer läuft lebt.
    • Ungeheuer blumig - Bilder und Texte
Re: Packliste Portugischer Jakobsweg
« Antwort #15 am: April 19, 2017, 22:23:51 Nachmittag »
Eine tolle Liste. Sehr minimalistisch. Da gibt es kaum etwas zu meckern.
Ich würde vielleicht an der einen oder anderen Stelle etwas mehr mitnehmen.... klingt paradox, aber schließlich will ich auf den Reisen nicht ohne Grund "darben" und auch den Pilgern ist es nicht vorgeschrieben, dass sie sich in Gänze reduzieren. Mein Vorschlag: Nimm doch einen Poncho. Es spart wirklich Gewicht, ist vielseitig (Tarp) und in den meisten Fällen ist das Ding vollkommen ausreichend. Bei den Wandersandalen wäre es mir wichtig, dass die Riemen so liegen, dass man in Socken darin gehen kann und dass die Sohle bei guter Dämpfung fest genug ist, dass sich keine Steine durchdrücken. Das schlägt natürlich auf das Gewicht.

Viele Grüße

Ich habe meine Liste mal aufgearbeitet..guckst du hier: http://atelier-gripp.com/packliste-franziskusweg/
Wer läuft lebt.
_________________
Meine ultimative Packliste:
http://atelier-gripp.com/packliste-franziskusweg/

pilger0815

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3666
Re: Packliste Portugischer Jakobsweg
« Antwort #16 am: April 20, 2017, 08:46:57 Vormittag »
Meine vollwertige Fliesjacke wiegt 1,1 kg, daran habe ich mich bisher so orientiert. ;)

Sonnencreme kann man sicherlich vor Ort auch immer irgendwo nachkaufen.

Eine Regenjacke und ein Liner ist für mich ein vollwertiger Regenschutz.

Und nein, die 52g sind ein kleines Packtowl-Handtuch. Auf den Lappen als Handtuchersatz verzichte ich auf dem Jakobsweg bewusst. Dieser würde aber nur 29g wiegen (aber ja, in der Überlegung war er bereits).

Da ich dem System noch nicht vollständig traue sind aber noch die Trailrunner im Gepäck.
Eine Fleece ("wattiertes Polyester") -Jacke kannst du in XXL um 300g haben. Die gibt es z.T. beim Discounter für 10€. Das Material ist dann recht dünn, aber die Taschen und der volle Reißverschluss sind bereits mitgewogen. Mein schwerster Fleece-Pulli liegt bei 800g und kommt nie mit. Mit einer leichten Windjacke wäre der sicherlich für -10Grad gut. Auch meine Camino Softshells liegen deutlich unter 1kg. Hattest du noch ein paar Goldbarren in den Taschen vergessen?

Sonnencreme gibt es! Vermutlich um 100g/Packung oder schwerer nachzukaufen. Daher würde ich schon beim Start etwas mehr einpacken. Probepäckchen und Drogeriemärkte gibt es in Portugal und Spanien deutlich seltener als hier.

Wenn der Kopf nicht mitmacht, sind etliche dieser Sparmaßnahmen so nicht nutzbar.
Vollwertiger Regenschutz bedeutet für mich, dass Kopf bis Fuß und der Rucksack nach >5 Std. Regenwanderung noch trocken sind.
Gerade über Hose / Bein gelangt eine Menge Wasser in die Schuhe, wenn man hier nicht vorbeugt. Den Fall hatte ich schon ein paar Mal und möchte es möchte dies möglichst nicht wieder erleben. Ein bisschen Schlamm am Schuh oder Beinen ist mir dagegen egal.

Nach Google dürfte dein "Waschlappen" :P gerade mal 31x57 cm messen. Nix für mich. Eigentlich könntest du auch auf den Buff zurückgreifen ;). Über Nacht ist der sicher wieder trocken und von der Größe nicht deutlich anders.

0,5-1kg Schuhe in der Packliste zu "vergessen", tat doch nicht Not. Herbergen sehen es gern, wenn man neben den nassen/staubigen "Draussen"-Schuhen noch halbwegs saubere für drinnen hat.
Da mir auch schon ein paar echte Barfußläufer begegnet sind, sehe ich die Barfußschuhe als inkonsequenten Zwischenschritt. Trainieren muss man mit beiden Varianten ehe man sich den Rucksack für ein paar Tage aufsetzen kann. Das soll jetzt aber nicht so klingen, als dass ich diesen Schritt in nächster Zeit realisieren würde. Ganz sicher nicht! Ich habe noch genug andere Baustellen auf dem Weg zum leichten Rucksack.

Vielleicht noch eine letzte Frage. Ist der Schlafsack ein teures, superleichtes Daunenmodell oder nur ein Baumwoll?-Inlett.

Loki

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 143
  • Portuges 2017, Frances 2016, 2013, Del Norte 2011
Re: Packliste Portugischer Jakobsweg
« Antwort #17 am: April 20, 2017, 13:04:10 Nachmittag »
Ich sehe einfach keinen Bedarf nach einer vollwertigen Regenkleidung. Vor allem nicht auf einem Jakobsweg. Wenn es mir zu viel regnet, dann mach ich halt einen halben Tag Pause. Wenn mir die Schuhe voller Wasser laufen, dann zieh ich sie aus, und wechsel auf die Barfußsandalen ;)
Außerdem orientiere ich mich ein wenig an Andrew Skurka, der mehr oder weniger sagt: Wenn es richtig regnet, dann hält dich die beste Kleidung nicht trocken, sie verzögert es nur. Aber vielleicht bin ich ja nach dem portugisischen Jakobsweg einer anderen Meinung. Bisher war das Wetter auch immer gut genug, dass ich nur wenige Stunden Regen hatte, als ich gewandert bin.

Mag sein, dass Herbergen das gerne sehen. Wenn es zwingend notwendig ist, dass ich Schlappen für drinnen brauche, dann nehme ich gerne welche die bereit gestellt sind, gehe in Socken, wasche die Sandalen ab oder suche mir zur Not eine andere Herberge. Bisher bin ich bei meinen letzten 3 Jakobswegen noch nie auf Herbergen gestoßen, bei denen man nicht in Socken gehen dürfte. Und ich trag nicht 1kg Schuhe, damit ich in der Herberge ein paar Schuhe habe, die ich draußen nicht einsetze.

Einen Goldbarren hatte ich nicht in der Tasche vergessen ;) der wäre mir bestimmt aufgefallen.

Der Schlafsack ist ein (für einen Daunenschlafsack) günstiges Modell von Yeti aus Polen. Die haben im Vergleich zu Yeti Deutschland noch erträgliche Preise.

homren

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 928
    • westwaerts-jakobsweg.at
Re: Packliste Portugischer Jakobsweg
« Antwort #18 am: April 20, 2017, 13:26:05 Nachmittag »
Hallo Loki

Dein Gewicht ist schon einmal super. Ich merk, du bist schon ein wenig genervt, ich lass mir auch ganz selten etwas ein
oder ausreden. Du hast aber die Packliste eingestellt, das mach ich nicht ;-).
Ich war letztes Jahr in einer Herberge wo barfuß gehen groß durchgestrichen war. Ich find das auch ziemlich unhygienisch, WC, ins Bett…..
Socken sind sicher OK, wenn du damit nicht ins Bett gehst.
Das eine Herberge Schlappen bereit stellen sollte war sicher ein Spass ;-).

Lieben Gruß
Renate

Pip

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 28
Re: Packliste Portugischer Jakobsweg
« Antwort #19 am: April 20, 2017, 13:41:17 Nachmittag »
Außerdem orientiere ich mich ein wenig an Andrew Skurka, der mehr oder weniger sagt: Wenn es richtig regnet, dann hält dich die beste Kleidung nicht trocken, sie verzögert es nur.

Stimme dir einerseits zu, da vor allem die Atmungsaktivität auch der teuersten Membranen irgendwann aufgibt und man so, wenn schon nicht im Regen, dann doch immerhin im eigenen Saft steht...
Ab diesem Zeitpunkt erfüllt der Regenschutz andererseits dann aber eine noch wichtigere Aufgabe als das trocken Halten (welches wohl eher eine Komfortfrage ist): Er schützt vor dem Auskühlen! Gerade bei so richtig üblem Schietwetter rutschen ja auch die Temperaturen schnell mal in unerwartete Tiefen, sodass dies auch im spanischen Sommer ein Problem werden kann, Stichwort "windchill Effekt". Von daher würde ich in Erwägung ziehen, zumindest eine leichte, von der Größe her passende Mülltüte im Rucksack zu haben, die notfalls als Regenrock dienen und so die Oberschenkel und den Unterleib halbwegs warmhalten kann. Und modisch ist man damit natürlich auch immer auf dem neuesten Stand [emoji16]

Via2010

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1244
Re: Packliste Portugischer Jakobsweg
« Antwort #20 am: April 20, 2017, 14:53:40 Nachmittag »
Hallo Loki,

ich hatte bisher auch noch nie eine Regenhose dabei, gehöre jedoch zur Poncho-Fraktion. Gerade auf dem Portugues ab Porto gibt es wenige Teilstücke, wo man stundenlang ohne Unterstell- oder Unterkunftsmöglichkeit durch den Regen stapfen müsste (auf der Strecke Lissabon-Porto sieht das etwas anders aus). Den Rucksackinhalt schützt Du ja mit dem Rucksackliner.

Wanderschuhe und Sandalen reichen, zusätzliche Schlappen braucht man nicht. Wenn Du die Sandalen allerdings nur als Zweitschuhe für abends im Ort und in der Herberge benötigst, könntest Du alternativ auch mal Crocs, Teva-Mush oder andere Badelatschen probieren. Mir reichen meine Teva-Mush für abends.

Handtuchmäßig bin ich auch eigentlich immer nur mit Mikrofaser-Putzlappen unterwegs, die sind auch nicht größer und ähnlich leicht.  Einziger Nachteil: Frau kann sich auf dem Weg zur Dusche nicht darin einwickeln.

Sonnencreme nehme ich in für mich ausreichender Menge mit, da auch bei Markenware der Schutz der im Ausland nachgekauften Creme fast nie an das aus Deutschland gewohnte heranreicht (sind halt dunkler, die Südländer). An einer 100g-Tube schleppe ich mich nicht tot.

Im Sommer (Mitte Mai bis Mitte September) reicht als zweite Hose eine Bermudas oder eine andere kurze Hose. Zip-Hosen wiegen aufgrund des Reißverschlusses unnötig schwer und können zudem beim Gehen scheuern. Daher nehme ich eine weite leichte Hose, die ich krempeln kann und im Sommer als Zweithose eine Bermudas aus Travex oder einem ähnlich leichten und schnelltrocknenden Material mit.

BC
Alexandra
« Letzte Änderung: April 20, 2017, 15:01:38 Nachmittag von Via2010 »

Quirina

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
Re: Packliste Portugischer Jakobsweg
« Antwort #21 am: April 21, 2017, 16:55:41 Nachmittag »
Ralph, servus, ich war heute bei Decathlon in Köln und habe mich für einen 40 l Rucksack entschieden, danke für deinen Tipp :-).

Loki

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 143
  • Portuges 2017, Frances 2016, 2013, Del Norte 2011
Re: Packliste Portugischer Jakobsweg
« Antwort #22 am: April 25, 2017, 00:37:38 Vormittag »
Und du weißt gar nicht wie gern ich mich von dem Reiseführer verabscgieden möchte. Aber bis jetzt gibt es den Outdoor für den portugisischen Weg noch nicht als eBook. Ansonsten wäre das bereits umgesetzt.

Ich hab mir mein Exemplar eingescannt und als PDF aufs Handy überspielt.
Geht urheberrechtlich natürlich nur, wenn du das Druckexemplar selbst gekauft hast und den Scan an niemand sonst weitergibst.
Und es dauert ne Weile, bis alles gescannt ist, das ist der Nachteil daran...
Hallo Pip,
 ich habe deinen Tipp völlig übersehen und muss zugeben, dass ich ihn hervorragend finde. Ich werde das mal umsetzen, um mein Rucksack noch mal deutliches Stückchen leichter zu machen.