Autor Thema: Alleine als Frau auf der Via de la Plata: ungefährlich?  (Gelesen 972 mal)

BlauerElefant

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 42
Re: Alleine als Frau auf der Via de la Plata: ungefährlich?
« Antwort #15 am: Oktober 08, 2017, 17:07:29 Nachmittag »
Toll, dass hier alle so rege Antworten!
Mein fazit ist, dass ich die Via de la Plata auf jeden Fall laufen möchte, am liebsten im kommenden Frühling mit mehr Zeit.
Eure Alternativen klingen nicht schlecht, bei der Via Francigena muss ich mich noch reinlesen.

Mario d'Abruzzo

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4158
  • www.cammino-al-dente.eu
Re: Alleine als Frau auf der Via de la Plata: ungefährlich?
« Antwort #16 am: Oktober 08, 2017, 17:40:11 Nachmittag »
[...] bei der Via Francigena muss ich mich noch reinlesen.

Die ist ganz easy zu laufen, ideal um gleich loszulegen. Zwei/drei Wochen, das könnte Lucca - Roma sein, etwa 400 km. Da gibt es hier im Forum einige Fachleute.

Mario

Mario d'Abruzzo

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4158
  • www.cammino-al-dente.eu
Re: Alleine als Frau auf der Via de la Plata: ungefährlich?
« Antwort #17 am: Oktober 08, 2017, 17:56:37 Nachmittag »
Ich kenne von der Via Francigena nur das letzte Stück von Siena nach Rom. Das waren vom 8. bis zum 19. Oktober 2015 etwa 235 km. In jeder Pilgerherberge waren meiner Erinnerung nach auch andere Pilger.

Mein Lieblingsfoto vom zweiten Tag.

Mario
« Letzte Änderung: Oktober 08, 2017, 18:01:17 Nachmittag von Mario d'Abruzzo »

BlauerElefant

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 42
Re: Alleine als Frau auf der Via de la Plata: ungefährlich?
« Antwort #18 am: Oktober 08, 2017, 18:05:18 Nachmittag »
Bin gerade fleißig am googeln...weißt du spontan noch was zu deinem Tagesbudget und der Schwierigkeit abends ein Bett zu finden?

Thüringer

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 109
Re: Alleine als Frau auf der Via de la Plata: ungefährlich?
« Antwort #19 am: Oktober 08, 2017, 18:56:19 Nachmittag »
Hallo blauer Elefant

Hatte die via de Plata ganz fest für den 20. Oktober geplant......hatte mich hier im Forum nach Wetter
und Unterkünften für diese Zeit erkundigt. Muss aber verschieben........auf Ende Oktober von Sevilla aus.
Ich habe damit gerechnet, über längere Zeiträume evtl. auch nachts allein zu sein.
Hatte diese Erfahrungen oft auch in März/April in Frankreich und auf den de Norte.....habe aber immer wieder allein wandernde Pilgerinnen gesehen....die sich über jede Begegnung und kontakt zu Mitpilgern
gefreut haben. Ansonsten sehe ich nicht das große Problem.......du musst den Grad deiner Angst und
deinen Optimismus abwägen, dann eine Entscheidung treffen. Richtig gefährlich ist im Leben nur heiraten.......wenigstens für mich :-)

wünsche dir die für dich richtige Entscheidung für Weg und Zeit
Thüringer 

Mario d'Abruzzo

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4158
  • www.cammino-al-dente.eu
Re: Alleine als Frau auf der Via de la Plata: ungefährlich?
« Antwort #20 am: Oktober 08, 2017, 18:57:35 Nachmittag »
Also, da gibt's hier im Forum Menschen mit mehr Erfahrung (Ich war mit einer Wallfahrergruppe aus Berlin unterwegs, alles organisiert.). Ich denke mal, es ist alles sehr preiswert.

Ich wollte 2013, bevor Bergoglio Papst wurde, die Via Francigena ab der Poebene laufen. Mit Papst Franziskus am 13. März 2013 gab und gibt es für mich nur noch den Franziskusweg. Ich hab' aber von 2013 eine Menge Unterlagen und einen Wanderführer. Die kann ich Dir gerne alle schenken, ich brauch sie nicht mehr. Zumindest wäre das auch eine Vorinformation für Dich. Schick mir bei Interesse Deine Adresse per PM und morgen geht das Zeug dann raus. Bin eh gerade am Aufräumen.

Mario

beemaster

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 220
Re: Alleine als Frau auf der Via de la Plata: ungefährlich?
« Antwort #21 am: Oktober 08, 2017, 20:08:49 Nachmittag »
Ich kenne von der Via Francigena nur das letzte Stück von Siena nach Rom. Das waren vom 8. bis zum 19. Oktober 2015 etwa 235 km. In jeder Pilgerherberge waren meiner Erinnerung nach auch andere Pilger.

Mein Lieblingsfoto vom zweiten Tag.

Mario


Äh, lieber Mario, doie Francigena fängt sebstverständlich in ihrer klassischen Wegführung in Canterbury an. Falls ich sie ab 2019 unter die Füße nehme, und das ist bisher der Plan, werde ich mich nciht nur auf das letzte Teilstück begrenzen. Für mich wäre das dann nur eine Wanderung, kein Pilgerweg. Aber wichtig ist, wie es sich für dich anfühlt.

Mario d'Abruzzo

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4158
  • www.cammino-al-dente.eu
Re: Alleine als Frau auf der Via de la Plata: ungefährlich?
« Antwort #22 am: Oktober 08, 2017, 20:39:25 Nachmittag »
Für mich wäre das dann nur eine Wanderung, kein Pilgerweg.

Lieber beemaster,

ich war mit einer Wallfahrergruppe unterwegs. Also nicht mal 'ne Pilgergruppe, sondern eine Stufe höher :-) Und es war eine tolle Erfahrung mit der Gruppe, besonders dann auch während der knapp fünf Tage in Rom. Nach Rom sind in jenem Oktober 2015 insgesamt 1.500 Wallfahrer aus Berlin gereist, die meisten mit dem Flugzeug, einige aber auch mit dem Zug. Es war eine Dankeswallfahrt zu 25 Jahren Wiedervereinigung. 15 dieser 1.500 Christen sind ein Stückchen zu Fuß gelaufen, eben von Siena aus. Es kommt nämlich auf die Intensität an, glaube ich. Und nicht auf die Entfernung. Das ist eher was für Buchhalter... Wahrscheinlich wirst Du nie dieses Glück wie ich mit der Wallfahrergruppe haben. Und die vielen Vorteile im Vatikan erst; mehrfach konnten wir da ohne Warten als VIPs rein und raus. Das war wirklich einmalig. Auch die Lichterprozession in den Vatikanischen Gärten abends genauso. Oder die gemeinsame Sieben-Kirchen-Wallfahrt in und um Rom, die fast 12 Stunden dauerte.

Übrigens war das meine zweite Wanderung in jenem Jahr. Mach' Du erst mal Deine Komplettfrancigena, dann darfst Du auch wieder mitreden.

Meine persönliches Highlights waren natürlich der neue Martin-Luther-Platz im Parco del Colle Oppio, nahe dem Colosseum, die Waldenser-Kirche an der Piazza Cavour und die Statue von Giordano Bruno auf dem Campo de' Fiori. Die Namen werden Dir wahrscheinlich nicht viel bedeuten, oder?

:-)

Pace e Bene

Mario

BlauerElefant

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 42
Re: Alleine als Frau auf der Via de la Plata: ungefährlich?
« Antwort #23 am: Oktober 08, 2017, 20:49:50 Nachmittag »
Ihr Lieben,

vielen Dank noch mal für die vielen Tipps und Ideen.
Ich werde am kommenden Wochenende den portugues laufen, durch das viele Recherchieren hat es mir die Via de la Plata aber echt angetan.
Durch euch beruhigt, peile ich sie als nächsten Pilgerweg für 2018 an.

Euch allen weiterhin buen camino!

garga

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 30
Re: Alleine als Frau auf der Via de la Plata: ungefährlich?
« Antwort #24 am: Oktober 08, 2017, 20:56:21 Nachmittag »
Noch mal schnell zur Via, in allen drei Jahren war der Frauenanteil auf dem Weg bei über 50%. Viele waren alleine unterwegs,  aber auch zu zweit, wenige mit Partner.  Ist mir erst wieder eingefallen als ich die Statistik gesehennhabe. Wirklich ein schöner gehenswerter Weg!  Wenn nicht jetzt, dann im Frühjahr Das soll auch die schönere Jahreszeit sein, wegen der erblühenden  Natur.