Autor Thema: The next step: Pilgern mit Drohne...  (Gelesen 2819 mal)

donjojohannes

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 384
    • Zu Fuß nach Jerusalem und zurück
Re: The next step: Pilgern mit Drohne...
« Antwort #15 am: Januar 01, 2018, 18:40:16 Nachmittag »
winti,

da würde ich statt der Drohne 1100 bunte Heliumballone mit 30cm Durchmesser empfehlen (für 10kg Tragkraft). Das ist leise und schaut sicher cool aus. Vor der Quartier allerdings gut anbinden und von Dorngebüschen fernhalten :-)
Mein Jerusalemer Pilgertagebuch: www.4kmh.com

Mario d'Abruzzo

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4870
  • https://sutterer.eu
    • ::: cammino al dente :::
Re: The next step: Pilgern mit Drohne...
« Antwort #16 am: Januar 01, 2018, 23:08:11 Nachmittag »
da würde ich statt der Drohne 1100 bunte Heliumballone mit 30cm Durchmesser empfehlen (für 10kg Tragkraft).

Da sind die Schweizer aber schon weiter: mit der Drohne Skye des Schweizer Startups Aerotain. Zitat (Quelle): "Skye ist ein knapp drei Meter großer Ballon aus Polyester. Vier drehbare Elektromotoren bewegen ihn präzise in jede Richtung: Er kann vorwärts, rückwärts und seitwärts fliegen, steigen oder sinken und sogar rollen. [...] Die Drohne ist gedacht für den Einsatz bei Großveranstaltungen: Messen, Konferenzen oder Sportveranstaltungen" wie dem Jakobsweg.

Mario
HOFFNUNG ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht. Václav Hável
ZUVERSICHT Lieblingswort von Karl Kardinal Lehmann †

beemaster

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 342
Re: The next step: Pilgern mit Drohne...
« Antwort #17 am: Januar 02, 2018, 09:58:18 Vormittag »
Ich muss zugeben, dass so eine Drohne auch etwas für mich wäre. Ich könnte mir zumindest vorstellen, mein nächstes großes Pilgerprojekt Canterbury-Rom teilweise per Drohne zu dokumentieren.

Das hätte auch ganz praktische Vorteile: Die Wege sind nicht so toll markiert, und man kann sich damit sicher auch mal zwischendurch im wahrsten Sinne des Wortes einen Überblick verschaffen.

Was ich nicht machen würde/werde, ist andere Pilger zu filmen.

TeddyGoesSantiago

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 290
  • "God give Rock n' Roll to you"
Re: The next step: Pilgern mit Drohne...
« Antwort #18 am: Januar 06, 2018, 10:41:15 Vormittag »
Wer partout keine Drohnen mag, geht am besten zwischen Dezember und März auf den Camino, weil Kälte mögen die Drohnen bzw. die Batterien überhaupt nicht, da stürzen die vom Himmel wie reifes Obst.

wunderbarer gedanke: schrott ohne schrot...

:-)

mario

Wer vielleicht schon mal die Gelegenheit hatte, Tontauben zu schießen ( bekam als Gast in USA einmal die Gelegenheit und nutzte diese natürlich ), dem gehen schon solch gewalttätige Gedanken gegen diese nervenden fliegenden Robots durch den Kopf 😉

bytheway, es ist gar nicht so einfach ein bewegliches Ziel zu treffen....

Gruß vom bekennenden Drohnenhasser Teddy 😂
Camino Frances Mai-Juni 2017

Wanderameise

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 172
Re: The next step: Pilgern mit Drohne...
« Antwort #19 am: Januar 20, 2018, 12:44:36 Nachmittag »
Ich bin ein bisschen verwirrt, welche Missgunst hier im doch vorwiegend christlichem Forum steckt.
Ich glaube Drohnen werden auf einem Pilgerweg die Ausnahme bleiben, da ja doch das Gewicht von ca 1-2kg getragen werden muss.
Man wird durch eine Drohne nicht ausspioniert, es ist lediglich eine Kamera die fliegen kann.
Eine gute Bridge-, System- oder SLR-Kamera mit leistungsfähigem Tele sind für solche Bedenkenträger viel gefährlicher als so ein fliegendes Smartphone mit vergleichsweise leistungsschwacher Optik.
Allerdings eröffnet so ein Gerät neue Blickwinkel und Perspektiven - etwas, dass manchem hier Häme Zeigendem auch sehr gut tun würde...  ;-)
Die Filme von SummitXtreme haben uns total begeistert, obwohl er so ziemlich jedes für Spanien geltendes Drohnengesetz verletzt.
Viele professionelle und Hobby-Fotografen sind begeistert, an Luftaufnahmen ohne großem Aufwand zu kommen.
Leben und leben lassen....
Wanderameise
Der Weg ist das Ziel ...  sonst ist das Ziel im Weg.

Mario d'Abruzzo

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4870
  • https://sutterer.eu
    • ::: cammino al dente :::
Re: The next step: Pilgern mit Drohne...
« Antwort #20 am: Januar 20, 2018, 12:51:12 Nachmittag »
Die Drohnenschwärme stören die Ruhe der Natur dort [Beispiel Island]. Und natürlich Schafe, Ponys und Vögel. Tatsächlich wird mit Drohnen dort auch den Brutplätzen der Papageientaucher etc. auf Klippen und Felsen auf den Leib gerückt.

Leben und leben lassen....

Mario
HOFFNUNG ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht. Václav Hável
ZUVERSICHT Lieblingswort von Karl Kardinal Lehmann †