Autor Thema: Via Turonensis Pilgerführer  (Gelesen 715 mal)

Gerhard1972

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 581
  • Finisterre 2017
Via Turonensis Pilgerführer
« am: November 06, 2017, 15:06:35 Nachmittag »
Hallo,

kennt jemand einen deutsch oder englisch sprachigen Pilgerführer der Via Turonensis (über Orleans) ? Wäre über Infos (gerne auch zu Blogs usw.) bezüglich Etappen und Unterkünften sehr froh.

lg
Gerhard
2010 - 20xx div. Stecken am österr. Jakobsweg
2012 Burgos - SdC
2013 SJPdP - Burgos
2014 Astorga - SdC
2015 Jakobsweg Weinviertel / Wien - Mariazell
2017 Porto - SdC

Pilger Franz

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 323
Re: Via Turonensis Pilgerführer
« Antwort #1 am: November 06, 2017, 19:33:04 Nachmittag »
Hallo Gerhard 1972,

mit englischsprachigen Führern sieht es nicht gut aus (mit französischen dafür besser - das war aber nicht gefragt).

Drei links (in englisch):
https://www.traildino.com/trace/continents-Europe/countries-France/trails-GR655_-_Via_Turonensis#/Links;Description
http://americanpilgrims.com/camino/route_descriptions/route_paris.html
https://www.csj.org.uk/planning-your-pilgrimage/routes-to-santiago/...
mit einigem Stoff zum Stöbern.
Vielleicht kennst du sie auch schon, dennoch Viel Glück!

BC
Franz
2010-11 VP Le Puy–Roncesvalles 2012 Freiburg-Le Puy 2013 CdN Irun-Ferrol-Santiago 2014 VT/CF Arles-Somport-Burgos 2015-16 VF Canterbury–Aosta–Rom 2017 VL Vézelay-Nevers-Orthez, Voie des Capitales (Bretagne)

Kater

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 47
Re: Via Turonensis Pilgerführer
« Antwort #2 am: November 11, 2017, 16:01:40 Nachmittag »
Hallo Gerhard 1972,

viel habe ich dazu leider auch nicht gefunden bisher. Da hat Pilger Franz ja schon auf einige gute Quellen verwiesen und auch schon geschrieben, dass es auf Französisch etwas mehr gibt.

Da ich da mit dem Fahrrad auch lang will, ackere ich mich zurzeit gerade durch die beiden französischen Pilgerführer des GR655:
- Sentier vers Saint-Jacques-deCompostelle vias Tours > Buxelles - Paris - Tours ISBN 978-2-7514-0628-7
- Sentier vers Saint-Jacques-de-Compostelle via > Tours - Poitiers - Mirambeau ISBN 978-2-7514-0629-4
Mein Französisch reicht nicht ganz um alles zu verstehen, aber ich finde die Karten in den beiden Büchern ganz gut. Ob sie auch in der Praxis taugen, werde ich sehen ... auf meiner Fahrradnavi sieht das Ganze dann manchmal noch wieder anders aus.

Da ich ja mit dem Rad fahren will (da geht der Wanderweg manchmal ja nicht - je nach Terrain) habe ich mir zusätzlich die beiden Radpilgerführer von Clemens Sweerman besorgt (bei mapfox.de):
1 Haarlem - Tours ISBN 9 789064557309
2 Tours - Pyreneeen ISBN 9 789064557934
Niederländisch kann ich zwar noch weniger als Französisch, aber ich wurschtle mich da schon irgendwie durch ... werde mich auch hier hauptsächlich an den Karten orientieren.

Dann nutze ich noch für meine Vorbereitung den Radführer
Namur-Tours à vélo ISBN 9 782844663177
Diesen Führer hatte ich benutzt für meine Etappe von Maubeuge bis Noyon. Ist auch alles Französich, aber mit Hilfe der Karte und der in Frankrerich guten Beschilderung des EuroVelo 3 (der hier und da auch mit Pilgermuscheln gekennzeichnet ist) bin ich gut zurecht gekommen.

Dann gibt es noch den Pilgerradführer "La Voie de Tours à vélo au départ de Paris". ISBN 978-2-7373-6180-7. Den plane ich ab Paris zu nutzen. Allerdings finde ich die Karten in diesem Buch nicht sehr genau. Mal schauen, was das dann wird.

Was ich bei meiner Planung insgesamt total spannend / irritierend / irreführend finde, ist, dass alle o.g. Bücher offenbar, zumindest teilweise, eine andere Strecke  nutzen, und alles nennt sich "Jakobsweg".

Ich habe für mich entschieden, dass ich mal das eine und mal das andere Buch nutzen werde (und kopiere man dann für unterwegs die betreffenden Karten raus).

Ich weiß, dass meine Antwort kein deutsch- oder englischsprachiges Material umfasst, aber vielleicht hilft dir das trotzdem ein wenig weiter.
Unterkunfttipps sind in allen Büchern drin, aber es sind nicht immer die klassischen Pilgerherberben, sondern meist kleine Hotels oder Gasthäuser.

Viel Spaß bei deiner Planung.
Viele Grüße
Kater








Pilger Franz

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 323
Re: Via Turonensis Pilgerführer
« Antwort #3 am: November 11, 2017, 20:14:34 Nachmittag »
Zitat
Was ich bei meiner Planung insgesamt total spannend / irritierend / irreführend finde, ist, dass alle o.g. Bücher offenbar, zumindest teilweise, eine andere Strecke  nutzen, und alles nennt sich "Jakobsweg".
Das ging/geht mir ebenso!

Die GR-Wege, markiert mit rot-weißen Balken, nennen sich gerne Jakobswege, ihre Verläufe orientieren sich grob an ehemaligen Pilgerwegen und -städten, erwähnen jedoch weder Pilgerpass noch -herbergen. Sie setzen in der Regel keine Muscheln zur Wegmarkierung ein, bieten höchstens ab und zu großflächige Tafeln mit km-Angaben "bis Santiago". 

Im Gegensatz dazu werden die "echten" = historischen Jakobswege von den regionalen Jakobsvereinigungen markiert, meist mit Muscheln oder blau-gelben Balken. Die Führer/Wegbeschreibungen und die Unterkunftsverzeichnisse sind bei den regionalen Vereinigungen online abrufbar und setzen den Pilgerpass voraus für die Aufnahme in den Pilgerherbergen und privaten Pilgerunterkünften.

Ab und zu verlaufen die "echten" Jakobswege und die GR-Wege gemeinsam. Das ist der Fall bei der Via Tolosana und der Via Podiensis. Ich finde, dass die Wegmarkierungen der GR durchweg professioneller (= zuverlässiger und besser platziert) wirken.

Falls es mal Abweichungen der einzelnen Wege von einander gibt, dann hat das Gründe: Die GR-Wege umgehen gerne belebte (Teer-)Straßen und weichen auf naturbelassene Wege aus. Sie sind landschaftlich oft schöner, dafür aber länger. So ist die Voie de Vezelay bis zu den Pyrenäen insgesamt um ca. 200 km länger als der "historische" Weg, s. a. http://pilgerforum.de/forum/index.php/board,7.0.html
Die Jakobswege sind da weniger zimperlich. Sie gehen schon mal kilometerweit geradeaus auf Teer, während der parallel verlaufende GR in der Gegend herummäandert, und man sich im nächsten größeren Übernachtungsort wieder trifft. Bei den Jakobswegen kann es zudem ältere und neuere Varianten geben. Ich denke, da hat man dann eine Wahl, die man vor Ort erkunden und entscheiden sollte.

Spannend all diese Vorbereitungen...

BC
Franz
2010-11 VP Le Puy–Roncesvalles 2012 Freiburg-Le Puy 2013 CdN Irun-Ferrol-Santiago 2014 VT/CF Arles-Somport-Burgos 2015-16 VF Canterbury–Aosta–Rom 2017 VL Vézelay-Nevers-Orthez, Voie des Capitales (Bretagne)

Pilger Franz

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 323
Re: Via Turonensis Pilgerführer
« Antwort #4 am: November 19, 2017, 11:22:34 Vormittag »
Hallo Hallo Gerhard 1972,

bei amazon habe ich gefunden: La via Turonensis from Paris to Spain (Pilgrimage Trails Book 3) (English Edition) 11. Juli 2012 von Sylvia Nilsen (e-book)

BC
Franz
2010-11 VP Le Puy–Roncesvalles 2012 Freiburg-Le Puy 2013 CdN Irun-Ferrol-Santiago 2014 VT/CF Arles-Somport-Burgos 2015-16 VF Canterbury–Aosta–Rom 2017 VL Vézelay-Nevers-Orthez, Voie des Capitales (Bretagne)

Gerhard1972

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 581
  • Finisterre 2017
Re: Via Turonensis Pilgerführer
« Antwort #5 am: November 21, 2017, 10:38:11 Vormittag »
Hallo,

Danke erst mal für die nützlichen Infos,

ich werde mir mal das e-book besorgen, da kann ich dann hoffentlich schon mal den groben Weg raus filtern.


lg Gerhard
2010 - 20xx div. Stecken am österr. Jakobsweg
2012 Burgos - SdC
2013 SJPdP - Burgos
2014 Astorga - SdC
2015 Jakobsweg Weinviertel / Wien - Mariazell
2017 Porto - SdC

Kater

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 47
Re: Via Turonensis Pilgerführer
« Antwort #6 am: November 26, 2017, 14:03:56 Nachmittag »
Hallo zusammen,

danke für den e-Buchtipp (Syliva Nilsen). Habe das Buch inzwischen durch, war ja ganz interessant, habe aber für meine Planung nichts großartig Neues herauslesen können, außer dass die beiden Mädels von Zeit zu Zeit auf sehr viel befahrenen Straßen unterwegs waren. Als Führer hatten sie wohl nur das mit, was man beim CSJ kaufen kann:

https://www.csj.org.uk/product/confraternity-of-saint-james-city-guide-1-paris-pilgrim/
(Den Inhahlt kenne ich noch nicht, werde mir die Anschaffung wahrscheinlich sparen).

Ich werde unbedingt versuchen, auf ruhigen Wegen unterwegs zu sein, auch wenn ich dann men Rad mal schieben muss. Von daher denke ich, dass die französischen GR-Führer mit ihrern relativ guten Karten wohl am besten geeiget sind für die Planung. Und wenn man den Text nicht immer versteht, man kann ja zumindest die Karte lesen.

Habe aber auch noch ein weiteres Buch auf Englisch gefunden (leider nicht als e-Buch verfügbar):

William Glover
L'Esprit du Chemin
ISBN 978-0557-28290-6

William und seine Frau Aprille beginnen den Weg auf dem Zubringer von Chartes. Auch dieses Buch ist kein Führer, sondern ein Erlebnisbericht. Nicht uninteressant finde ich die Legenden, die William zu den jeweiligen historischen Schauplätzen beleuchtet.

Weiterhin viel Spaß bei der Planung.

Viele Grüße
Kater