Autor Thema: GPS  (Gelesen 1188 mal)

pilger0815

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3717
Re: GPS
« Antwort #15 am: November 14, 2017, 17:30:53 Nachmittag »
Wie ist denn der Akku-Verbrauch bei
a) Locus
b) OSMand
Orux vs. OSMAnd verhält sich ähnlich. Der Akku ist nach 8-10Std. Track aufzeichnen noch nicht leer (~50%), für einen weiteren Tag wird es vermutlich nicht mehr ganz reichen. Auf die Karte wird sporadisch geschaut, Whatsup und ähnliche Dauerverbraucher sind nicht installiert. Manchmal läuft noch Radio oder MP3 mit.

Bei ungefähr gleichem Takt der Trackaufzeichnung (zwischen alle 5s und max. jede Minute eine Position ermitteln, dürfte für Fußgänger sinnvoll sein) kann sich die jeweilige App nicht groß unterscheiden. GPS ist zwar ein Energiefresserchen, doch das Display und die meisten CPU-Kerne schlafen. Auch Musik abspielen ist nicht wirklich relevant, da hierbei der Akku für >50Std. reichen sollte.
WLAN aus oder besser noch Flugmodus ist in der "Pampa" die schnellste Stromsparoption.

BonsaiJürgen

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 306
  • Ein Mann wie ein Baum , sie nannten ihn Bonsai
Re: GPS
« Antwort #16 am: November 14, 2017, 18:10:26 Nachmittag »
oh weh so viel input ihr überfordert mich
ich glaube ich muss mal meinen Kumpel besuchen das der mir das erklärt
Mann muss Gott für alles Danken, auch für einen Oberfranken
2015 Leon - Santiago-Bus Finesterre
2016 Porto -Santiago
Wer Rechtschreibfehler Findet der darf sie Behalten

BonsaiJürgen

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 306
  • Ein Mann wie ein Baum , sie nannten ihn Bonsai
Re: GPS
« Antwort #17 am: November 14, 2017, 19:03:09 Nachmittag »
oder anders gesagt /gefragt würde es sinn machen sich ein GPS gerät zu kaufen , weil die 150 oder 200 euro sind glaube ich sinnvoll investiert
Mann muss Gott für alles Danken, auch für einen Oberfranken
2015 Leon - Santiago-Bus Finesterre
2016 Porto -Santiago
Wer Rechtschreibfehler Findet der darf sie Behalten

beliperegrina

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 50
Re: GPS
« Antwort #18 am: November 14, 2017, 20:39:54 Nachmittag »
Hallo Jürgen,

Ich bin seit 4Jahren mit einem Garmin eTrex 30 GPS Gerät unterwegs (da ich nur ein uraltes Handy mitnehme) und sehr zufrieden. Es ist sehr robust, die Akkus von Eneloop halten 2-3 Tage. Man braucht natürlich noch ein Akku-Aufladegerät.
Die Handhabung ist simpel, mit Zusatz-Mini-SD hast du genug Speicherplatz für die Karten. Ich nehme OSM Karten.
Es gibt ein Buch für Einsteiger mit allen Erklärungen (ISBN 9 783842 367074), siehe www.red-bike.de

Mir gefällt es, meinen Weg aufzuzeichnen, und die Orientierung war vor allem nördlich von Le Puy manchmal hilfreich.
Leider hat das eTrex  ein kleines Display, aber man kann die Ansicht zoomen. Durch mehrere Satelliten Systeme habe ich quasi überall Empfang und brauche nicht auf Datenvolumen oder Netzempfang zu achten.
Garmin hat auch GPS Geräte mit Smartphone-großen Displays; ist halt auch eine Frage des Preises.

Lieben Gruß
Beliperegrina

Mario d'Abruzzo

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4272
  • www.cammino-al-dente.eu
Re: GPS
« Antwort #19 am: November 14, 2017, 20:51:36 Nachmittag »
Hi Beliperegrina,

Ich bin seit 4Jahren mit einem Garmin eTrex 30 GPS Gerät unterwegs

Genau das war mein erstes, inzwischen hab' ich drei. Das eTrex könnte ich dem Jürgen leihen. Vielleicht könntest Du Jürgen bei den 'wörtlich' ersten Schritten online zur Seite stehen? Ich kenn' mich inzwischen natürlich besser mit meinen neueren Geräten aus.

Ich könnte ihm alle Tracks für die Via Francigena von Siena nach Rom und die OSM-Karte dazu draufladen.

Edit: Es handelt sich um ein GARMIN eTrex Legend HCx.

Mario
« Letzte Änderung: November 14, 2017, 21:02:04 Nachmittag von Mario d'Abruzzo »

BonsaiJürgen

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 306
  • Ein Mann wie ein Baum , sie nannten ihn Bonsai
Re: GPS
« Antwort #20 am: November 14, 2017, 21:11:26 Nachmittag »
Das würde sau geil
Mann muss Gott für alles Danken, auch für einen Oberfranken
2015 Leon - Santiago-Bus Finesterre
2016 Porto -Santiago
Wer Rechtschreibfehler Findet der darf sie Behalten

Mario d'Abruzzo

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4272
  • www.cammino-al-dente.eu
Re: GPS
« Antwort #21 am: November 14, 2017, 22:03:41 Nachmittag »
Okay Jürgen,

dann mnachen wir das so. Wir verständigen uns über E-Mail noch mal über die Etappen und ich mach Dir dann die Tracks von Siena nach Rom drauf und die Italienkarte. Nachdem Ihr Euch für eine Unterkunft in Rom entschieden habt, mach ich den letzten Track bis an die Haustüre der Herberge.

Dann schreibst Du mir noch, in welchem Bereich zu Hause Du alles erproben möchtest und ich lade dazu auch noch eine Deutschland- bzw. Bayern-Karte (Oberfranken alleine gibt es wohl nicht; außer bei Söder-GPS) auf das eTrex. Dann ein/zwei Rundkurse, die Ihr nachlaufen könnt.

Du brauchst halt Akkus oder Batterien vom Typ AA (das sind die normalen Mignonzellen).

Mario

beliperegrina

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 50
Re: GPS
« Antwort #22 am: November 14, 2017, 22:09:53 Nachmittag »
Das will ich wohl versuchen, aber "huch", ich kenne auch nur die Basics und muss immer wieder in dem genannten Buch nachsehen.
Jürgen, du kannst mir gern eine PM senden. (? Wird die automatisch an meine Mail weitergeleitet? Habe ich noch nie genutzt)
Mario, ich habe allerdings keine Ahnung zu Unterschieden zwischen meinem und deinem eTrex. Ist vermutlich nicht so schwierig?
Wenn du ihm schon die Karten und Tracks auflädst, ist das ja prima.
LG

Liana

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 324
Re: GPS
« Antwort #23 am: November 14, 2017, 23:28:22 Nachmittag »
Für mich tönen diese Anleitungen alle sehr kompliziert, und offenbar bin ich nicht die einzige.
Zur Beruhigung: Das Installieren ist kinderleicht, und es geht auch ohne Anweisungen. Viel komplizierter fand ich es, das Smartphone so einzurichten dass man überhaupt Apps herunterladen kann
 
Die Locusapp lässt sich mit einem Mausklick herunterladen. Als ich ein bisschen browste fragte das Smartphone wie von selbst nach einem GPS-Track. Also habe ich den Reiseführer hervorgeholt, den Track genau wie im Buch eingegeben und schon war der ganze Weg markiert. Ich habe dann meine nächste Etappe ganz gross herangezoomt, Abschnitt für Abschnitt, und schon installierte sich mein Weg offline ganz von selbst. (Ausprobiert mit ausgeschaltetem Internet, es funktioniert). Alles gratis übrigens. Und ich war überrascht wie detailliert diese Karten sind, viel detaillierter als Google Maps. Jeder Trampelpfad scheint eingezeichnet zu sein.

Orux kenne ich noch nicht, ich nehme an auch diese App lässt sich ähnlich leicht installieren. Vielleicht probiere ich es noch aus. Danke übrigens für all diese Antworten, da ist einiges brauchbares drin. Denn wenn man mal etwas installiert hat schadet es gar nichts, doch noch ein paar technische Tipps zu lesen.

Marcel17

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 13
Re: GPS
« Antwort #24 am: November 15, 2017, 10:01:03 Vormittag »
@beliperegrina: die automatische Weiterleitung an Deine E-Mailadresse ist hier im Forum voreingestellt, wenn Du es nicht geändert hast, klappt das.

@pilger0815: Danke! Das hilft zumindest mir weiter.
Ich teste die nächsten Wochen erst mal Locus, dann OSMand und werde nächstes Jahr mit meinem Handy aufzeichnen :-)

Hedi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1578
Re: GPS
« Antwort #25 am: November 15, 2017, 13:24:01 Nachmittag »

Und den Umgang mit Oruxmaps sollte man vorher tatsächlich etwas üben,was aber nicht schwierig ist. Ich bin darin nun ziemlich sicher und verlaufen geht nicht mehr. Supi.   Hedi
Camino Frances
Via Podiensis
Via Jakobi
Via de la Plata
Mosel Camino
Via Francigena
Via Regia
Via Gebennensis

SanchoPansa

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 741
Re: GPS
« Antwort #26 am: November 15, 2017, 14:34:38 Nachmittag »
Jürgen, an deiner Stelle würde ich auch ein extra Gerät nehmen und kein Smartphone. Ich habe auf allen Jakobswegen das etrex20 dabei gehabt, was sehr gut funktioniert hat.

Bei einem Smartphone musst du immer eine Powerbank dabei haben, da die oftmalige Displaynutzung den Akku ganz schön belastet. Und richtig regensicher und robust sind die wenigsten Smartphones.

Sancho
2011-2017: Ruhrgebiet bis Santiago, über Köln - Trier - Metz - Dijon - Taizé - Le Puy - Navarrenx - Oloron Sainte Marie - Somport-Pass - Camino Aragones - Camino Frances

pilger0815

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3717
Re: GPS
« Antwort #27 am: November 15, 2017, 15:35:53 Nachmittag »
Ich habe eine weitgehend gegenteilige Meinung!
Die Einarbeitung in das Garmin etrex HCX hat mich damals ein paar Monate gekostet, Oruxmaps bzw. OSMAnd nur wenige Tage. Wobei beim Garmin das Thema Karten erstellen die meiste Zeit fraß und Speicher- / Downloadgrößen noch echte Hürden waren. Das ist halt 10 Jahre her und OSM kam gerade erst in die Spur.
Weder Akku noch Wetter machen mir beim Androidhandy Sorgen. Bei Regenwetter nutze ich  nicht meine teure Kamera, sondern nur das billige Handy. Das ich dieses nicht am Strand im Sand verbuddel oder ins Wasser werfe, sollte zum normalen Umgang gehören. 2,5 Ah sind normal und im Extremfall werden auch 5 und 6Ah angeboten. Apple mit seinen Minimalakkus hatte/hat da andere Konzepte. Angeblich wird es nach 6 Std. GPS-Nutzung eng.
Bei der Nutzung als WanderGPS fällt ein Handy genauso selten runter wie bei der Nutzung im Alltag. Wenn man sehr am Handy hängt, wird man sich eine Hülle oder Displayfolie leisten oder eine Versicherung abschließen.

Für das Fahrrad finde ich ein Outdoornavi in der vorgesehenen Halterung immer noch angebracht. Auf das Gerüttel am Lenkrad sind Handys wahrscheinlich weiterhin nicht ausgelegt.

Ich hatte zwar einmal auf meinen Caminos eine Powerbank dabei, doch letztlich wurde sie nur 1x zum Laden (der separaten Kamera) benötigt (die braucht einen 2 Ampere Port, sonst lädt nichts). Macht 150g Powerbank vs. 30g mehr beim Akkulader. Die Entscheidung für die Zukunft fiel mir leicht.

Betz

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 53
  • Wanderer auf alten Pilgerwegen
    • Portal GPSies Mein Jakobsweg
Re: GPS
« Antwort #28 am: November 19, 2017, 11:50:32 Vormittag »
Hallo und Guten Tag,

ich bin derjenige, der "Bonsai-Jürgen" erstmals die Locus App empfohlen hat. Mit der komme ich mittlerweile super klar.
Ich habe aber noch ein Garmin 62s. Mit diesem war ich vor kurzen 3 Wochen im Westen von Kanada unterwegs. Kanadakarten habe ich mir von einer Website
z. B. "http://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:OSM_Map_On_Garmin/Download" heruntergeladen und in der App " Garmin Base Camp " auf meine Bedürfnisse zurechtgeschnitten (gekachelt). Andere Anbieter von OSM-Karten für das kostenlose Laden auf Garmin-GPS-Geräte findet man genügend, wenn man in Google unter "OSM-Karten für Garmin" sucht.
Die von mir heruntergeladenen und aufbereiteten Karten waren derart exakt, dass ich sogar meine Reiseführer in Kanada damit unterstützen konnte. 
Auch auf mein Android Handy hatte ich mir von der Locus App gegen geringe Gebühr einen Kanadakarte draufgespielt, die auch ganz gut verwendbar war.
Ich muss aber sagen, dass ich mit dem Garmin 62s besser zurecht komme und das Smartphone nur hilfsweise benutze.
Nach meiner Auffassung ist aber vor der optimalen Nutzung aller Möglichkeiten dieser Geräte eine nicht unerhebliche Einarbeitungszeit vonnöten. Ich selbst bin der Überzeugung, dass ich trotz vierjähriger ziemlich intensiver Nutzung bei weitem noch nicht alle Möglichkeiten, die diese Geräte bieten, zu nutzen in der Lage bin. Nur ständige Übung macht den Meister.

In diesem Sinne wünscht viel Spaß

Betz

2014- 2015 Trier - Vezelay
2015 - 2017 Via Lemovicensis Vezelay - Saint Palais 
2017 Übergang zum Camino Norte Saint Palais - Hendaye
2017 Camino Norte Hendaye - Llanes

Mario d'Abruzzo

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4272
  • www.cammino-al-dente.eu
Re: GPS
« Antwort #29 am: November 19, 2017, 12:12:51 Nachmittag »
Nach meiner Auffassung ist aber vor der optimalen Nutzung aller Möglichkeiten dieser Geräte eine nicht unerhebliche Einarbeitungszeit vonnöten. Ich selbst bin der Überzeugung, dass ich trotz vierjähriger ziemlich intensiver Nutzung bei weitem noch nicht alle Möglichkeiten, die diese Geräte bieten, zu nutzen in der Lage bin. Nur ständige Übung macht den Meister.

das  stimmt sicher genau so. aber die via francigena ist nicht kanada und jürgen bekommt alles vorbereitet; muss nichts laden, anpassen oder speichern. ziemlich sicher würde er auch ohne gps klarkommen; so ist es aber eine zusätzliche sicherheit.

mario