Autor Thema: Bootsfahrt auf dem Caminho Espiritual bis 23. März 2018 eingeschränkt.  (Gelesen 575 mal)

Rainerbernd

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 639
  • Am Strand von Angeiras
Bootsfahrt auf dem Caminho Espiritual bis 23. März 2018 eingeschränkt.
« am: November 20, 2017, 20:00:38 Nachmittag »
Olá,
hier eine Meldung von Celestino Lores:

ATENCION
AVISO
El barco de la Variante Espiitual ya no sube todos los días. Ahora es necesario un número mínimo de peregrinos. Para ello debe llamarse al telefono del barco . +34 607 911 523.
El 23 de Marzo de 2018 volverá a subir cada día
ATENÇÃO
AVISO
O barco da Variante Espiritual não sobe todos os dias. Agora é necessário um número mínimo de peregrinos. Para fazer isso, você deve ligar para o telefone do barco. +34 607 911 523
Em 23 de março de 2018, ele voltará todos os dias
ATTENTION
NOTICE
The boat of the Spiritual Variant no longer climbs every day. Now a minimum number of pilgrims is needed. To do this you must call the phone of the boat. +34 607 911 523.
The 23 of March of 2018 will rise again each day

Also, bis 23. März 2018 fährt das Boot nur bei einer bestimmten Anzahl von Pilgern. Wieviele das sein müssen wird leider nicht gesagt. Deshalb vorher die o.a. Nummer anrufen. Nach dem 23. März wird wieder täglich gefahren.

Bom caminho, Rainer
Seit 1971 auf Jakobswegen unterwegs und auch in diesem Forum: http://www.caminosantiago.eu/pilgerforum/

pilger0815

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3778
Re: Bootsfahrt auf dem Caminho Espiritual bis 23. März 2018 eingeschränkt.
« Antwort #1 am: November 21, 2017, 18:50:30 Nachmittag »
2016 lag das Minimum imho bei 4 Pilgern. Im Sommer sicherlich immer erfüllt, im Winter muss man darauf achten, in der Herberge auf weitere Pilger warten oder  ggf. auch diese Etappe laufen.

⛵️2santiago

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 61
Re: Bootsfahrt auf dem Caminho Espiritual bis 23. März 2018 eingeschränkt.
« Antwort #2 am: November 22, 2017, 10:18:59 Vormittag »
2016 lag das Minimum imho bei 4 Pilgern. Im Sommer sicherlich immer erfüllt, im Winter muss man darauf achten, in der Herberge auf weitere Pilger warten oder  ggf. auch diese Etappe laufen.

Oder zahlt für 4 ... ?

Rainerbernd

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 639
  • Am Strand von Angeiras
Re: Bootsfahrt auf dem Caminho Espiritual bis 23. März 2018 eingeschränkt.
« Antwort #3 am: November 22, 2017, 13:28:37 Nachmittag »
Für 4 zahlen?  Macht dann nur 78 Euro!  Teurer Spaß
Seit 1971 auf Jakobswegen unterwegs und auch in diesem Forum: http://www.caminosantiago.eu/pilgerforum/

pilger0815

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3778
Re: Bootsfahrt auf dem Caminho Espiritual bis 23. März 2018 eingeschränkt.
« Antwort #4 am: November 22, 2017, 15:46:20 Nachmittag »
Man muss ja nicht an den worst case denken ;).
Allein würde ich es nicht machen, zu zweit ggf. überlegen.
Als 3er Grüppchen sind die zusätzlichen 19€ schon gut verkraftbar und 3x6€ für die zusätzliche Nacht am gleichen Ort könnte man virtuell noch abziehen. Oder war die Herberge donativo?

Raimund Joos

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2543
    • http://www.camino-de-santiago.de
Re: Bootsfahrt auf dem Caminho Espiritual bis 23. März 2018 eingeschränkt.
« Antwort #5 am: November 24, 2017, 16:34:37 Nachmittag »
Hallo

Ich finde das Konzept dieses Camino "Espiritual" als Jakobsweg etwas zweifelhaft.

Im Grunde ist das ein großer Umweg der erst mal Richtung Südwesten führt - und letzlich wird der erst wieder durch die Abkürtzung mit dem Boot "legal" kürzt wird. Der restliche Weg verläuft dann auch zufällig über Straße wenn man nicht das Boot nimmt. Die Pilger werden also letztlich ganz geziehlt auf dieses nicht gerade billige Bootsfahrt gelotzt - die aber auch nur dann angeboten wird, wenn es dabei wirklich was zu verdienen gibt - sonst eben nicht. Dann ist der Weg eben wegen fehlender Rentabilität praktisch geschlossen bzw führt in eine Sackgasse. Ein reicht durchsichtiges Geschäftskonzept wie ich meine.

Und das Ganze kostet dann immerhin 19 €  - also fast so viel wie mancher bescheidene Pilger für einen ganzen Tag zur Verfügung hat.

Da ist von vorneherrein klar, dass ein großer Teil der Pilger alleine durch solche zwangsläufig damit verbundenen hohen Tranfairkosten von dieser extra "spirituellen" Variante leider ausgeschlossen bleibt, weil das schlicht das Tagesbudget eines bescheidenen Pilgers übersteigt.

Dass man auch dann die Compostela bekommt, wenn man die Strecke wesendlich günstiger mit anderen Verkehrsmitteln abkürzt als mit dem teuren Boot wollte man mir auf meine schriftliche Anfrage bisher nicht zusagen und daher ist der Fall für mich recht klar:

Es handelt sich hier um eine Weg für die besserverdienenden Pilger der von den lokalen Tourismusvereinen usw aus dem Boden gestampft wurde um auch noch was vom fetten Kuchen abzubekommen.

Und warum sollen andere Wege weniger spirituell sein wie dieser? Na ja - evtl einfach auch nur ein Werbegag der mehr "Pilger" bringen soll weil der Begriff eben einfach Mode ist. Recht durchsichtig diese Aktion und deshalb werde ich dieses schlaue Geschäftsmodell vorerst nicht empfehlen.

Jeder sollte selber entscheiden, ob er aus Solidarität mit solchen Pilgern, die sich dieses teure als spirituelle angepriesene  Vergnügen nicht leisten können, diesen Weg auch selber meidet oder einem bedürftigen Pilger die teure fast zwangsläufig anfallende Überfahrt bezahlt.

„Je älter ich werde, desto linker werde ich." (Willy Brandt) :-)

BC

Raimund


« Letzte Änderung: November 25, 2017, 11:06:50 Vormittag von Raimund Joos »