Autor Thema: Mosel camino  (Gelesen 301 mal)

Maffilex

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
Mosel camino
« am: Dezember 04, 2017, 12:00:34 Nachmittag »
Hallo, bin noch neu hier und zur Zeit sehr euphorisch . Vor ein paar Tagen habe ich beschlossen das zu tun was ich schon so lange wollte. Der Jakobsweg, ich beginne klein. Ich lebe im nördlichen Saarland , mit noch 2 Kindern von ehemals 4, einer Hündin und diversen anderen Tieren.
Nun hab ich mir den Mosel camino als meinen ersten Jakobsweg, herausgesucht. Meine Vorstellung wäre diesen mit einer weiteren Person mit Hund zu bewältigen. Hat jemand Lust?
Ich wäre über Erfahrungsberichte sehr froh.
Lg Chris mit Clara.
Nimm dir Zeit um glücklich zu sein.

Legionär

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5971
  • lasst viele Blumen um mich blühen
    • Martin Schöler
Re: Mosel camino
« Antwort #1 am: Dezember 04, 2017, 19:51:01 Nachmittag »
Hallo Chris und Clara,

herzlich willkommen im Pilgerforum.
Ein schöner Plan mit dem Moselcamino. Mir hat er vor drei Jahren sehr gut gefallen.
Damls habe ich hier folgendes drüber geschrieben:
Hallo Ihr Lieben,

in der Zwischenzeit habe ich den Mosel-Camino schon wieder hinter mir (14. bis 19. September). Mit dem neuen Outdoor von Jung bin ich gut hingekommen. Die zusätzlich mitgenommene Karte (hatte ich aber schon von früher) brauchte ich nicht.
Die Strecke von Koblenz bis Trier ist wunderbar, kann ich sehr empfehlen. Sie bringt die richtige Abwechslung von Wald, Weinbergen, Straßen, Mosel, Ortschaften und immer wieder überwältigende Ausblicke auf die Mosel.
1. Tag - Anreise - mittags in Koblenz Hbf, mit dem Bus 12:20 bis Stolzenfels, 20 km bis Alken. Übernachtung bei einer tollen Familie Eppelsheimer, Bachstr. 14 (gleich wenn man vom Weinberg runterkommt) Tel. 02605 35 80 mit Frühstück (gegen Spende)
2. Tag - ich habe mir an dem Tag ein bisschen viel zugemutet, da ich ja einen Tag rausholen wollte und bin deshalb bis Beilstein gelaufen (35 km) und die Steigungen haben es doch in sich. Dafür ist Beilstein natürlich ein toller mittelalterlicher Ort, der besonders nachts richtig romantisch ausschaut. Übernachtet habe ich im Haus Johanna für 40 € inkl. Frühstück, ist gleich die erste Straße, wenn man von den Weinbergen kommt. Die anderen Übernachtungen in den zahlreichen Hotels werden wohl teurer sein.
3. Tag - bis Traben-Trarbach wären wohl auch noch mal so an die 35 km gewesen, aber mein Hauswirt hat mir empfohlen, nicht über Bullay zu gehen, sondern auf der Höhe dann der Beschilderung nach Zell zu folgen - dann ist die Etappe nur noch 30 km lang. Übernachtung natürlich in der Pilgerherberge Alte Lateinschule - nach oben zur Kirche gehen, da ist die Herberge angebaut. Erste Sahne, da kommt richtiges Pilgergefühl. Herrliches Frühstück. Mit Schlafsack spart man 2 € für Bettwäsche. Inkl. Frühstück dann 18 € (glaube ich). Unbedingt zu dem Winzer gehen, der gleich unterhalb der Lateinschule seinen Ausschank auch mit gutem und preiswerten Essen hat.
4. Tag - 26 km - Eigentlich wollte ich mich jetzt an die Etappenvorschlage des Outdoor halten, aber als ich in Monzel war, bekam ich nicht gleich Anschluss an die Zimmervermietung und war schneller wieder aus dem Ort raus als ich dachte und bin dann doch bis Klausen gegangen und das war gut so. Denn die Pilgerherberge ist sehr gut, Frühstück in dem im EG gelegenen Dorfladen, Übernachtung im großen Pilgerzimmer (sehr gut eingerichtet), mit Bettwäsche und Frühstück 18,- €
5. Tag - 23 km - bis Schweich, Übernachtung in einer Ferienwohnung, die mir die Zimmervermittlung verschafft hat, 40 € nur für Übernachtung. Für 7 € habe ich dann im Hotel gleich nebenan gefrühstückt.
Gutes Abendessen in der Weinstube, die gleich neben der Touristinformation liegt.
6. Tag - 22 km - bis Trier, übernachtet bei Barbara Longen, Bonnerstr. 38, Tel 0651 892 24. Liegt gleich am Fluss, wenn man vom Berg herunterkommt. Da ihre Zimmer schon besetzt waren, hat sie mir ihre Ferienwohnung inkl. Frühstück für 40 € gegeben. Gut gegessen im Restaurant "Zum Domstein"
7. Tag - mit dem Zug bis Nittel gefahren und bei unserem Berthold in seinem Pilgerzimmer sehr komfortabel übernachtet.
Er hat mit mir einen wunderbaren Ausflug rund um Nittel gemacht und wir haben dann auch einen von den dort angebauten Elblingsweinen probiert. Diese "Pilgerherberge" kann ich sehr empfehlen.

Alles in allem hat mir diese Strecke sehr gut gefallen, zumal ich auch riesiges Glück mit dem Wetter gehabt habe.

Lieben Gruß
Legionär

Harinjo

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1762
  • auf gehts......
Re: Mosel camino
« Antwort #2 am: Dezember 05, 2017, 10:34:55 Vormittag »
Ola Chris und Clara,

ein recht herzliches willkommen im Forum :-) Der Moselcamino muss ein schöner Weg sein. Das kann man hier immer wieder lesen.
Pilgern mit Hund ist sicher noch mehr Herausforderung. Aber mit guter Planung und einem fitten Hund, in Deutschland, sicher praktikabel. Es gibt schon einige Beiträge dazu im Forum.

Buen Camino
Harry (der hier auch immer mit Hund unterwegs ist :-) )
Camino Frances 2013, Leonhardsweg 2013, Camino Frances 2014, Camino Portugues 2015, Johannesweg 2015, Camino Frances 2017

Gerhard.1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2994
  • Bad. Jakobusweg '17
    • Jakobswege: WAS - WO - WIE
Re: Mosel camino
« Antwort #3 am: Dezember 05, 2017, 18:24:05 Nachmittag »
Hallo Chris mit Clara,

auch meinerseits ein herzliches Willkommen für euch beide mit zusammen 6 Beinen. ;-) Der Moselcamino ist richtig schön, aber auch herausfordernd. Meine Frau und ich sind ihn 2011 gepilgert und hätten ab und an ebenfalls zwei "Ersatzbeine" brauchen können, der zahlreichen Auf und Ab wegen. :D

In meinem Blog habe ich einen ausführlichen und bebilderten Etappenbericht hinterlegt. Wenn Du magst, rufe einfach den nachgenannten Link auf. Vielleicht kann er eine Planungshilfe für dich und die Vierbeinerin sein.

Jedenfalls wünsche ich euch viel Freude und Spaß.
Buen camino
Gerhard
mein blog zum anklicken
Jakobswege: Was - Wo - Wie
PILGERPLANUNG FÜR INDIVIDUALISTEN -
ETWAS LEICHTER GEMACHT. GRATIS.