Autor Thema: Deuter ACT Lite 35+10 sl Alternative  (Gelesen 1297 mal)

Andiamo

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 573
Re: Deuter ACT Lite 35+10 sl Alternative
« Antwort #15 am: Januar 07, 2018, 21:12:22 Nachmittag »
Hallo zusammen :) Ich entschuldige mich vorweg dafür, dass mal wieder ein Thread zu einem Rucksack gestellt wird. Ich habe mich hier schon gut umgesehen und für den Deuter ACT Lite 35+10 sl entschieden. ( Ich bin w, 1,63 m / 58 kilo)

Es wird mein erster Camino (Frances) ohne große Erfahrung oder körperliche Präferenz.

Liebste Grüße :)

Hola Minimalistin,

möchte einen kleinen Tipp für "Newcomer" loswerden :D

Auch wenn Du beabsichtigst den camino frances zu gehen, so gehört Deine Anfrage zum Rucksack nicht hierhin, sondern in die Abteilung "Ausrüstung".

Meine Bitte an die Moderatoren ...... würdet ihr bitte diesen "Faden" dorthin verschieben, wohin er gehört?

Danke und lieben Gruß

Greta
"There are more things in heaven and earth, Horatio, than are dreamt of in your philosophy". (Hamlet, William Shakespeare)

Minimalistin

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
Re: Deuter ACT Lite 35+10 sl Alternative
« Antwort #16 am: Januar 07, 2018, 22:19:56 Nachmittag »
Danke dir, wurde hier bereits schon erwähnt und auch an die Mod. weitergeleitet. Gruß
Hallo zusammen :) Ich entschuldige mich vorweg dafür, dass mal wieder ein Thread zu einem Rucksack gestellt wird. Ich habe mich hier schon gut umgesehen und für den Deuter ACT Lite 35+10 sl entschieden. ( Ich bin w, 1,63 m / 58 kilo)

Es wird mein erster Camino (Frances) ohne große Erfahrung oder körperliche Präferenz.

Liebste Grüße :)

Hola Minimalistin,

möchte einen kleinen Tipp für "Newcomer" loswerden :D

Auch wenn Du beabsichtigst den camino frances zu gehen, so gehört Deine Anfrage zum Rucksack nicht hierhin, sondern in die Abteilung "Ausrüstung".

Meine Bitte an die Moderatoren ...... würdet ihr bitte diesen "Faden" dorthin verschieben, wohin er gehört?

Danke und lieben Gruß

Greta

Minimalistin

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
Re: Deuter ACT Lite 35+10 sl Alternative
« Antwort #17 am: Januar 08, 2018, 11:25:19 Vormittag »
Danke dir vielmals :)) Sehe Osprey nun als gute Alternative und werde sie beim Globetrotter beide testen. LG
Hallo Minimalistin,

es gibt zwar Osprey-Rucksäcke für Damen, aber das Modell exos 38 wird nicht extra für Damen angeboten, war damals auch beim exos 34 nicht der Fall. Die Größe S ist jedenfalls kürzer in der Rückenlänge und hat meiner Frau, (1,60 m, ca 60 kg), optimal gepasst. Auf eine Anprobe mit allem drum und dran sollte man also nicht verzichten, wir konnten das aber ausgiebig zuhause testen mit Rückgabeoption beim Outdoorgeschäft "Basislager" hier in Karlsruhe. Der Rucksack hat ja ein vollwertiges Alu-Tragesystem, das ggf. problemlos, zumindest im Beckenbereich, etwas an die eigene Körperkontur angepasst (gebogen) werden kann. Der Fachverkäufer wollte damals unser Interesse für Deuter und dgl. wecken und war etwas überrascht, dass wir speziell nach Osprey fragten. Er hatte uns dann aber sehr gut beraten und bedient.
Wir würden uns jedenfalls bei Neukauf, fast unbesehen, für das Nachfolgemodell exos 38 entscheiden.

Wer die Wahl hat, hat die Qual - und
Probieren geht über Studieren :-)

Finde den für dich richtigen und danach
buen camino
Gerhard

Fußabdruck

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 46
Re: Deuter ACT Lite 35+10 sl Alternative
« Antwort #18 am: Januar 10, 2018, 13:33:42 Nachmittag »
Hallo, ich war sowohl mit dem Deuter ACT  als auch mit dem Exos38 in der Gr. S unterwegs und würde dem Exos immer wieder den Vorrang geben.

Liebe Grüße
Simona

Irmina

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
Re: Deuter ACT Lite 35+10 sl Alternative
« Antwort #19 am: Januar 13, 2018, 17:50:18 Nachmittag »
Hallöchen,  ich bin jetzt bereits 2x mit meinem deuter ACTLite 35+10 sl auf dem Cami o gewesen und damit gut klar gekommen. Allerdings hadere ich immer mit dem Gewicht und beneide meine Freundin, die mit einem Osprey sehrviel leichter unterwegs ist.  Auch gerade i  Moment bin ich wieder an diesem Thema, da ich am 30.April von Astorga nach Santiago pilgere. Die viele Anstiege machen den Rucksack spürbarer . Aber es ist für mich eine kostenfrage und deshalb werde ich wohldabei  bleiben. Wenn ichnochmal die Wahl hätte wäre es heute ein leichterer .
Liebe Grüsse irmina

pilger0815

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3778
Re: Deuter ACT Lite 35+10 sl Alternative
« Antwort #20 am: Januar 13, 2018, 23:45:26 Nachmittag »
Zitat
und beneide meine Freundin, die mit einem Osprey sehrviel leichter unterwegs ist.
Dann packt deine Freundin wohl weniger ein! Der Unterschied der leeren Rucksäcke ist nur ~0,5kg. Lass deine 2. Wasserflasche weg und du wärst beim gleichen Endgewicht. Anfang Mai ist es vermutlich nicht so warm, dass du sie vermissen wirst. Du kannst dir auch vornehmen 1kg bis zum Mai abzuspecken. Das bringt dann gleich den doppelten Effekt.

Ein Rucksack, Schuhe und auch sonstige Bekleidung sollten vor allem dem Träger passen! Das Gewicht ist erst mal unwichtig.
Klar ist es schön, wenn man am Gewicht feilen und Ideen von anderen nutzen kann, aber falls man diese Ersparnis mit deutlichen Verlust an Tragekomfort erkauft, kann man die Entscheidung hinterher durchaus bedauern.
Bei Schuhen geht es in den unschönen Fällen um Fußschmerzen, Blasen und Sehnenentzündung, beim Rucksack um Scheuerstellen und Rücken-/Schulterschmerzen.

Nebenbei bringt eine Gewichtsersparnis an den Füßen erheblich mehr an Erleichterung für den Körper als die gleiche Ersparnis im Rucksack. Ersetzt man die 2kg Bergstiefel durch halbhohe Stiefelchen um 1kg, hätte man angeblich 5kg im Rucksack einsparen müssen :D. Die Begründung ist, dass der Rucksack nur in seiner Position gehalten werden muss, die Füße dagegen ständig auf und ab bewegt werden.
Von daher erst mal auf die gewichtsoptimierten Einlegesohlen & Schnürsenkel und kurze Socken setzen und erst dann über die Länge der Zahnbürste meditieren.

PS: Ich habe einen Ospreyrücken, die Rucksäcke von Deuter passten dagegen nie. Von daher würde ich Wechselschwierigkeiten bei denen erwarten, die mit Deuter sehr zufrieden sind.
PPS: Nach Astorga hast du einen langen und schleichenden Anstieg. Mach dir mehr Gedanken um den Abstieg nach El Acebo und Molinaseca und starte den Cebreiroaufstieg besser morgens ausgeruht in Vega de Valcarce oder Ruitelan. Die 2-3 Std. bergauf sind ausgeruht nicht schlimm, es sollte halt nicht die 7.-9. Std. der Wanderung nach dem Camino Duro (sehr schön!) werden. Dann zeigt der letzte Berg seine Zähne ;).

Irmina

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
Re: Deuter ACT Lite 35+10 sl Alternative
« Antwort #21 am: Januar 14, 2018, 13:21:19 Nachmittag »
Danke 0815 - die Passform am Rücken ist letzlich auch genau der Grund - abgesehen vo Preis - waru  ichan meinem Deuter festhalte. Wir sind ein gutes Team UND er harsverduent in Santigo mit mir anzukommen .
Mir ist es wichtig gewesen der Minimalistin mitzuteilen, genau zu testen..... es gibt ja ausser den Osyrey noch andere sehr gute Leichtgewichte.
Ich wiege nur 57 kg und habe keine Absicht noch abzuspecken. Mein rucksack hat gepackt mit 1 ltr. Wasser 8 kg . Möglich, dass es mehr wird, da ich vom sommerlichen auf wärmere Kleidungsstücke  umstelle.  Muss ja mit allem rechnen .
Besonders  dankbarbin ich dirfür die tipps der Streckeneinteilung - hier schau ich nochmal genau hin!
Gerne mehr davon 😉
Hasta la proxima

Anonym

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 24
Re: Deuter ACT Lite 35+10 sl Alternative
« Antwort #22 am: Januar 14, 2018, 23:40:19 Nachmittag »
Ich denke auch über den ACT life 35+10 SL nach, er saß einfach am besten (ich habe schon das größere Modell 45+10, was ich für normalen Urlaub statt Koffer verwende, bin damit aber noch nie eine längere Strecke gelaufen). War vor kurzem bei Globetrotter und habe da nach sehr leichten Rucksäcken gefragt, der Verkäufer meinte, bei denen würde dann am Komfort gespart, die Polster sind dünner etc., ich glaube, damit würde ich nicht glücklich. Ich hab einen ausprobiert (Marke leider vergessen, er war schwarz mit bißchen knallgrün), der Deuter saß um Längen besser.
Vielleicht ist auch der Inhalt entscheidender als das Leergewicht...
Ich glaube, wenn man eher dünn ist, ist das noch wichtiger (auf einer Trekking-Tour vor etlichen Jahren, als ich noch deutlich unter 60 kg hatte, bin ich mit einem geliehenen Rucksack gelaufen (zu Abiturzeiten, kein Geld etc.), aber mit viel Gepäck, inkl. Zelt, immer 2 Wasserflaschen, weil man nie wußte, wann es wieder was gab und ob es auch noch zum Kochen reichen mußte, da hatte ich nach kürzester Zeit extreme blaue Flecken auf den Hüften und habe dann jeden Morgen einen Stapel Papiertaschentücher mit Klebeband über die Stellen geklebt, weil ich es sonst mit dem Hüftgurt direkt da drauf gar nicht ausgehalten hätte...)

Was die Schuhe angeht: Macht das wirklich so einen großen Unterschied?
Ich habe eher Problemfüße, mir passen Schuhe oft nicht, von daher tendiere ich dazu, meine vorhandenen Wanderstiefel zu nehmen (Lowa lady sport). Die sind innen und außen Leder und natürlich entsprechend schwer, aber wenn man zum Umknicken neigt, sollte man doch auch außerhalb der Berge lieber höhere anziehen, oder? Zu warm ist doch im Sommer in Spanien eh alles außer Badelatschen ;-)
Hat sonst jemand ne Empfehlung für leichtere Stiefeletten, wenn man vorne sehr eckige Füße hat (also der 3. Zeh ist ziemlich lang, ich kann nichts anziehen, was spitz oder außen schräg zuläuft), aber einen flachen Spann (d.h. extra breite Schuhe sind dann oben auf dem Fuß oft zu weit).
Und ich hätte fürs Fußklima natürlich lieber welche aus Leder als aus irgendwelchen künstlichen Materialien...