Autor Thema: Erfahrung mit Kompressions-Wanderstrümpfen  (Gelesen 1036 mal)

trillian

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 22
  • innehalten um vorwärts zu schauen
Erfahrung mit Kompressions-Wanderstrümpfen
« am: Januar 12, 2018, 08:11:04 Vormittag »
Hallo,
da ich im Mai/Juni zum ersten Mal den Camino (CP) laufen werde - hier meine Frage:
Hat jemand von euch Erfahrungen mit Kompressionsstrümpfen?
Privat - an der Arbeit - trage ich öfter die normalen Kompressionsstrümpfe. Da ich viel laufen muss finde ich die recht angenehm. Zum Wandern sind die natürlich nichts.
Ich kann mir schon vorstellen, dass die die Beine entlasten.
Einen schönen Tag und BC Dagmar

Carsten010

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 51
    • Fastpacking-Blog
Re: Erfahrung mit Kompressions-Wanderstrümpfen
« Antwort #1 am: Januar 12, 2018, 11:24:31 Vormittag »
Hallo Dagmar,

sowas gibts jetzt schon länger auch für Wanderer.

Ich find die gut und nutz die häufig.

http://www.fastpacking.de/2013/12/19/cep-outdoor-socks-mit-kompression-draussen-unterwegs-sein/

Gruß

Carsten
Ausrüstungstipps und Kurse für lange Wege
http://blog.fastpacking.de

Bonifatius

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 611
  • Lachen ist gesund
Re: Erfahrung mit Kompressions-Wanderstrümpfen
« Antwort #2 am: Januar 12, 2018, 15:07:39 Nachmittag »
Hallo Dagmar,

ich selbst trage keine, da ich keine Beschwerden in den Beinen habe. Aber ich weiß, dass sie sehr hilfreich sind. Du vermeidest z.Bsp. Entzündungen des Schienbeins. Wer anfällig für solche Beschwerden ist, sollte auf jeden Fall welche tragen.

Mein Mitpilger(selbst Arzt für Allgemeinmedizin) ist nach der halben Strecke auf Kompressionsstrümpfe umgestiegen und die Schmerzen im Schienbein (Entzündung) wurden weniger.

Also schaden können sie auf keinen Fall.

Wünsche dir einen Bom Caminho

Winfried
SJPdP-SdC-Fisterra 4/5 2016,
Porto-SdC-Fisterra-SdC 5/2017,
Porto-SdC-Fisterra 9/10 2017,
Primitivo- SdC 5/2018

Mario d'Abruzzo

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4757
  • https://sutterer.eu
    • ::: cammino al dente :::
Re: Erfahrung mit Kompressions-Wanderstrümpfen
« Antwort #3 am: Januar 12, 2018, 16:33:49 Nachmittag »
Nach einer Thrombose im linken Unterschenkel sollte ich eigentlich immer meine knielang angemessenen Kompressionstrümpfe tragen. Mach' ich natürlich nicht.

Außer beim Pilgern, da trage ich sie täglich, schon mehrere tausend Kilometer. Hab zwei Paar dabei und jeden Abend wird das Tages-Paar gewaschen.

Die Dinger würden wie Nachbrenner wirken, war mir gesagt worden; und genauso empfinde ich es auch...

Mario
« Letzte Änderung: Januar 12, 2018, 16:36:12 Nachmittag von Mario d'Abruzzo »
HOFFNUNG ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht. Václav Hável
ZUVERSICHT Lieblingswort von Karl Kardinal Lehmann †

trillian

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 22
  • innehalten um vorwärts zu schauen
Re: Erfahrung mit Kompressions-Wanderstrümpfen
« Antwort #4 am: Januar 14, 2018, 14:16:01 Nachmittag »
Danke für die Antworten.
Tromboseprobleme habe ich, Gott sein Dank, nicht. Aber meine Schienbeine brennen, auf den ersten Kilometern schon. Das legt sich zwar mit der Zeit, aber wenn ich das mit den Strümpfen umgehen kann wäre natürlich schön.
Ich werde es hier mal mit kürzeren Strecken ausprobieren.
BC Dagmar

Bonifatius

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 611
  • Lachen ist gesund
Re: Erfahrung mit Kompressions-Wanderstrümpfen
« Antwort #5 am: Januar 16, 2018, 17:02:03 Nachmittag »
Hallo Dagmar,

hier vielleicht noch eine kleine Hilfe gegen das Brennen in den Schienbeinen. Es gibt ein Pflaster, welches Diglofenac beinhaltet(hoffentlich richtig geschrieben) und es langsam absondert. Ich habe auf dem Frances einige Pilger gesehen, die dieses großflächige Pflaster benutzt haben.

Wäre vielleicht auch etwas für dich. Hast du auch mal überlegt, deine Schuhe anders zu schnüren und die Belastung anders zu verteilen?

Hoffe es hilft dir weiter.
BC
Winfried
SJPdP-SdC-Fisterra 4/5 2016,
Porto-SdC-Fisterra-SdC 5/2017,
Porto-SdC-Fisterra 9/10 2017,
Primitivo- SdC 5/2018

Via2010

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1450
Re: Erfahrung mit Kompressions-Wanderstrümpfen
« Antwort #6 am: Januar 16, 2018, 17:14:31 Nachmittag »
Hallo,

ich hatte 2013 Ende Mai  auf dem Camino Portugues eine deutsche Mitpilgerin, die mit normalen Kompressionsstrümpfen (lang, nicht nur bis zum Knie) gelaufen ist. Sie hat sie allabendlich in der Herberge gewaschen, erklärte mir aber, dass sie beim Laufen nicht störend sondern für sie notwendig seien, um ein Anschwellen der Beine zu verhindern.

BC
Alexandra

Agonist

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 62
  • Wer läuft lebt.
    • Ungeheuer blumig - Bilder und Texte
Re: Erfahrung mit Kompressions-Wanderstrümpfen
« Antwort #7 am: Januar 16, 2018, 20:41:38 Nachmittag »
Im Flieger immer auf dem Hin- und Rück-Flug und im Rucksack, falls es auf der Wanderung an den Schienbeinen weh tut oder die Beine (Füsse) anschwellen.
Ich habe sie immer dabei, aber selten an.

Liebe Grüße

T
« Letzte Änderung: Januar 16, 2018, 20:47:22 Nachmittag von Agonist »
Wer läuft lebt.
_________________
Meine ultimative Packliste:
http://atelier-gripp.com/packliste-franziskusweg/

trillian

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 22
  • innehalten um vorwärts zu schauen
Re: Erfahrung mit Kompressions-Wanderstrümpfen
« Antwort #8 am: Januar 16, 2018, 21:22:20 Nachmittag »
Hallo Winfried,
danke für den Tipp mit dem Diclo-Pflaster. Kann ich ja mit meinem Doc bereden. Und ja, mit der Schnürung bin ich am experimentieren. Habe für mich rausgefunden, dass ich so schnüren muss, dass meine Ferse festsitzt. Das kenne ich auch von meinen Joggingschuhen, da schlupfe ich mit normaler Schnürung auch. Ich muss einfach meine Sehnen besser dehenen, wenn ich dran denke.
BC Dagmar

Mario d'Abruzzo

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4757
  • https://sutterer.eu
    • ::: cammino al dente :::
Re: Erfahrung mit Kompressions-Wanderstrümpfen
« Antwort #9 am: Januar 16, 2018, 22:34:33 Nachmittag »
Und ja, mit der Schnürung bin ich am experimentieren.

Ach genau... Das mit den Schienbeinen hatte ich unterwegs auch mal, fiel mir gerade ein. Und lockere Schnürung bzw. Auslassen der oberen Ösen hatte damals unterwegs schnell geholfen. Hatte mir auch ein Mitpilger geraten...

Mario
HOFFNUNG ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht. Václav Hável
ZUVERSICHT Lieblingswort von Karl Kardinal Lehmann †

wiesicla

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 41
Re: Erfahrung mit Kompressions-Wanderstrümpfen
« Antwort #10 am: Januar 17, 2018, 16:39:41 Nachmittag »
Hallo Dagmar,

auch meine Mutter hatte auf dem Camino Probleme mit den Schienbeinen. Ein Arzt erklärte ihr, es sei eine Entzündung aufgrund zu fester Schnürung der Wanderstiefel. Sie hat dann die oberen zwei Häkchen nur locker geschnürt, und dann gings.

Meiner Tochter habe ich streckenweise auch Kompressionsstrümpfe über den Knöchel angezogen, da sonst ihre Achillessehne überlastet wurde. Das hat gut geklappt, wir haben aber mit den Größen experimentieren müssen. Damit solltest du also Probewandern. Achte auf mögliche Druckstellen durch z.B. den Bund oder ungünstig gelegene Nahten.

Grüße
Cla

trillian

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 22
  • innehalten um vorwärts zu schauen
Re: Erfahrung mit Kompressions-Wanderstrümpfen
« Antwort #11 am: Januar 17, 2018, 18:21:07 Nachmittag »
Hallo, das mit der Schnürung werde ich mir auf jeden Fall überlegen.
Ich spiele aber mit dem Gedanken, ob ich mir neue leichte Goretexstiefel zulegen soll. Das belastet ja auch weniger. Und der CP führt ja nicht durchs Hochgebirge. Meine Knie- und Sprunggelenke sind ja in Ordnung. Da müsste also eine leichtere Stütze auch reichen.
LG und BC Dagmar

Bonifatius

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 611
  • Lachen ist gesund
Re: Erfahrung mit Kompressions-Wanderstrümpfen
« Antwort #12 am: Januar 21, 2018, 18:52:33 Nachmittag »
Hallo Dagmar,

du hast recht mit der Annahme, dass es kein Weg durch Gebirge wird, aber die portugiesischen Kopfsteinpflasterstraßen sind auch nicht ohne. Lies mal hier, wie viele Pilger Probleme mit dem Straßenpflaster bekamen.

Einen super gepolsterten Schuh(Sohle) kann ich da nur empfehlen.

Wünsche BC

Winfried
SJPdP-SdC-Fisterra 4/5 2016,
Porto-SdC-Fisterra-SdC 5/2017,
Porto-SdC-Fisterra 9/10 2017,
Primitivo- SdC 5/2018

trillian

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 22
  • innehalten um vorwärts zu schauen
Re: Erfahrung mit Kompressions-Wanderstrümpfen
« Antwort #13 am: Januar 22, 2018, 19:35:44 Nachmittag »
Hallo Winfried,
danke für den Tipp mit den Sohlen. Werde ich mal ausprobieren.
BC Dagmar