Autor Thema: Mobilphone Empfang  (Gelesen 818 mal)

Bonifatius

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 427
  • Lachen ist gesund
Mobilphone Empfang
« am: Januar 13, 2018, 15:13:00 Nachmittag »
Hallo zusammen,

meine Frage ist relativ einfach.Wie ist der Mobilphoneempfang auf dem Camino Primitivo.  Im voraus danke für eure Hilfe.

Winfried
SJPdP-SdC-Fisterra 4/5 2016,
Porto-SdC-Fisterra-SdC 5/2017,
Porto-SdC-Fisterra 9/10 2017,
Primitivo- SdC 5/2018

Pater Norbert

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2884
  • Mit Jakobus 2016
    • http://www.doncamillo.de
Re: Mobilphone Empfang
« Antwort #1 am: Januar 13, 2018, 16:18:45 Nachmittag »
Hallo Winfried,

war zumindest 2008 mit Vodafone schon gut.
Da denke ich, dass sich dies in 10 Jahre auch noch gesteigert hat.

Andere Netze hätte es wohl auch gegeben, ich hatte mit Blick auf das sogenannte Reiseversprechen manuelle Einwahl eingestellt.
E ultreia e susseia
Euer Pilgerbruder Norbert

Bonifatius

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 427
  • Lachen ist gesund
Re: Mobilphone Empfang
« Antwort #2 am: Januar 13, 2018, 16:26:33 Nachmittag »
Hallo Pater Norbert,

danke für die schnelle Anwort. Ich benutze auch das Vodafone Netz. ich benötige es während der Tour, da ich über eine App, die Strecke , Höhenmeter, gelaufene Geschwindigkeit etc. aufzeichne.

Schönes Wochenende! und einen BC für die nächste Tour.
Winfried
SJPdP-SdC-Fisterra 4/5 2016,
Porto-SdC-Fisterra-SdC 5/2017,
Porto-SdC-Fisterra 9/10 2017,
Primitivo- SdC 5/2018

Raimund Joos

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2548
    • http://www.camino-de-santiago.de
Re: Mobilphone Empfang
« Antwort #3 am: Januar 13, 2018, 16:32:25 Nachmittag »
Überwiegend gut. Kommt aber auch immer auf den Netzanbieter an. In Spanien ist Movistar (Telefonica Espana) am besten. Ein Deutscher Vertragspartner der dann dieses Netz vorzugsweise nutzt ist z.B. "Blau", denn "Blau" gehört Telefonica.

Mit "blau" habe ich deshalb in Spanien gelegentlich sogar einen besseren Empfang als in Deutschland.

BC

Raimund
« Letzte Änderung: Januar 13, 2018, 16:35:29 Nachmittag von Raimund Joos »

Despacito

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 93
Mobilphone Empfang
« Antwort #4 am: Januar 13, 2018, 16:57:44 Nachmittag »
Die Netzabdeckung in Spanien ist phänomenal (~96.5%). Leader ist topaktuell Vodafon:
https://as.com/betech/2018/01/09/portada/1515509407_099663.html

Winfried, hier kannst du die Signalstärke eruieren:
http://www.vodafone.es/conocenos/es/vodafone-espana/mapa-de-cobertura/consulta-de-cobertura-movil/

Suchbehriff - Wer selber suchen möchte:
¿Cuál es el operador con mejor cobertura en España?

Bonus/Läckerli

Raimund Joos

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2548
    • http://www.camino-de-santiago.de
Re: Mobilphone Empfang
« Antwort #5 am: Januar 13, 2018, 17:10:35 Nachmittag »
Die Netzabdeckung in Spanien ist phänomenal (~96.5%). Leader ist topaktuell Vodafon:
https://as.com/betech/2018/01/09/portada/1515509407_099663.html

Diese Bewertung bezieht sich auf ganz Spanien. Meine Erfahrung war dass Vodafon in den Städten gut war - aber auf dem Land war Movoistar dann schon weiter verbreitet .... weshalb ich dann gewechselt habe.

Das 2G Netz von Movistar hier mal zum Vergleich (oben links auf "2G" drücken)

http://www.movistar.es/particulares/coberturas/movil/4G/

Ok - das ist einige Jahre her und evtl hat Vodafone inzwischen wirklich auch auf dem Land aufgeholt - schlecht ist es aber sicher auch nicht.

BC

Raimund
« Letzte Änderung: Januar 13, 2018, 17:22:33 Nachmittag von Raimund Joos »

Eisenhans

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 42
Re: Mobilphone Empfang
« Antwort #6 am: Januar 13, 2018, 18:45:50 Nachmittag »
Hallo Bonifatius,
die Apps zum Aufzeichnen eines Tracks benötigen normalerweise dafür keinen Mobilfunkempfang, sondern nur GPS.
Dafür sind sie auf Grund des ständigen GPS-Empfangs aber meist ordentliche Batteriefresser.
Packe am besten gleich mal ein Akku-Pack ein...

Bis auf ein paar statistische Daten (Gehzeit, Höhenmeter und Entfernung) liefern sie auf dem Camino jedoch nur wenig spannendes. Die Höhenmeter + Entfernungen für jede Etappe sind bekannt und der Track selbst (der Camino) ist ebenfalls bekannt und kann als GPS-Track auch an vielen Stellen im Netz heruntergeladen werden.

Als gute Kartenapp empfiehlt sich übrigens Oruxmaps (Gibt es leider nur für Android-Smartphones) mit Karten von Openadromaps.org. Da ist der Camino primitivo auch schon gut sichtbar eingezeichnet...



pilger0815

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3778
Re: Mobilphone Empfang
« Antwort #7 am: Januar 13, 2018, 22:40:39 Nachmittag »
Warum sollte man sich 2018 denn noch eine lokale Karte besorgen?
Das EU-Roaming bietet doch inzwischen die gleichen Konditionen wie daheim, sogar für Daten.

Der nützliche Nebeneffekt des Roamings ist die Möglichkeit, dass jeweils beste Mobilfunknetz (Movistar, Vodafone oder Orange) am Ort zu nutzen.
Normalerweise schaltet das Handy automatisch um. Man sieht das u.a. an den Begrüssungs SMS.
Es mag sein, dass man mit einigen besonders billigen O2 (E-Plus, Alditalk) Verträgen nur ins Movistarnetz kommt, aber da es in Spanien das Netz des Platzhirsches ist, hat man definitiv weniger Einschränkungen als hierzulande. Vodafone steht dem nicht viel nach. Orange übernimmt in Spanien die Rolle von O2 (billig, aber stärkere Einschränkungen beim Empfang als mit den beiden Konkurrenten).

Seitdem ich mit einer dt. Karte unterwegs bin, gab es auch an früher kritischen Stellen keine Probleme mit Telefonie. Für Daten ist fast in jedem Dorf ein WLAN Hotspot zu finden, daher ist mir Datenroaming nicht so wichtig, obwohl ich ebenso gern GPS Daten aufzeichne. Es ist doch erstaunlich, wie oft die Wege kleinen Änderungen unterliegen. Und ob man erst 10 oder schon 15km geschafft oder die Bergspitze fast erreicht hat, interessiert mich hin und wieder auch.

Wenn man nicht gerade ein Handy mit Minimalakku hat (iPhones ohne Plus sind wirklich schwach ausgestattet), laufen die GPS-Apps auf Handys mit >2500mAh Akkus ohne Stress oder Zusatzakku 10 Std. durch. Noname Androiden mit 4Ah oder mehr schaffen auch 2-3 Tage und sind trotzdem nicht "untragbar".
Selbstverständlich macht man dabei Datenroaming aus und spielt nicht alle 10s am Display herum. Zum einen verändert sich so schnell die Kartenansicht nicht und Whatsapp und Co schweigen ohne Daten auch einmal. Daher Kopf hoch und in die Umgebung schauen! Ist angeblich auch mal ganz schön >:D.

Eine Powerbank sollte nicht mehr als 10Ah haben, sonst werden die Dinger zu groß und zu schwer (3Ah~80g, 5A~150g, 10Ah~250g). Bei 10km bis zum nächsten Ort mit Bar und Steckdose dürfte der Bedarf, dass Handy zwischendrin 2x komplett aufzuladen auch nicht so gigantisch sein. Schnelles Laden der Powerbank und des Handys sind wünschenswert! Praktisch ist auch die Möglichkeit die Powerbank am Netzteil zu laden und gleichzeitig Handy und Co. als Verbraucher aufzuladen. So ist Powerbank und Handy morgens gut gefüllt, doch nicht jedes Modell unterstützt das. Mit einem Dual/Triple Netzteil und 2 oder 3 langen Kabeln kann man mit etwas Mehrgewicht ebenso alles gleichzeitig "füttern" oder anderen Pilgern das Laden ermöglichen.

Raimund Joos

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2548
    • http://www.camino-de-santiago.de
Re: Mobilphone Empfang
« Antwort #8 am: Januar 14, 2018, 11:20:27 Vormittag »
Warum sollte man sich 2018 denn noch eine lokale Karte besorgen?

Hat das jemand hier behauptet?

BC

Raimund
« Letzte Änderung: Januar 14, 2018, 11:26:59 Vormittag von Raimund Joos »

Bonifatius

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 427
  • Lachen ist gesund
Re: Mobilphone Empfang
« Antwort #9 am: Januar 14, 2018, 13:46:46 Nachmittag »
Hallo Eisenhans,

ich benutze als Wanderapp "Komoot", da mit bin ich super zufrieden, da sie anders als Google viele "Trampelpfade" anzeigen.

Der Maßstab ist auch sehr ordentlich. Ich denke mein Iphone- Akku (Iphone 7) wird einen Tag durchhalten.Es geht mir natürlich auch ums "Verlaufen". Passiert in der Regel öfter wenn man in ein Gespräch vertieft ist und nicht so auf die Wegzeichnung achtet.
Dann wird natürlich auch nichts mehr bekannt sein und ich benötige eine Karte.

Mein Datenvolumen beträgt 2GB, hoffe es reicht. Werde während der Tour mein Whatsapp und Postfach ausschalten und erst wieder ein, wenn ich in einem Wlan- Netz bin. Mein Vertrag beinhaltet sowieso nur maximal 3G bei 300Min. und 2 GB Daten , kostet aber auch nur 6,99€

Das der AKKu eines Iphone nicht der beste ist, ist ja hinlänglich bekannt. Aber er leistet immer noch 10 Stunden Telefon- oder Datendienst. Laut der Zertifizierungsbehörde soll er über 2900mAH haben.

Ich bin gespannt.

Danke an alle für die Hinweise. Wenn jemanden eine Unterkunft besonders gefallen hat, lasst es mich bitte wissen.

Wünsche euch allen BC

Winfried
SJPdP-SdC-Fisterra 4/5 2016,
Porto-SdC-Fisterra-SdC 5/2017,
Porto-SdC-Fisterra 9/10 2017,
Primitivo- SdC 5/2018

Bonifatius

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 427
  • Lachen ist gesund
Re: Mobilphone Empfang
« Antwort #10 am: Januar 14, 2018, 14:22:19 Nachmittag »
Hallo Despacito,

habe mir gerade mal die Karte mit der Netzabdeckung angesehen. Sieht richtig gut aus. Ich dürfte keine Probleme bekommen, zudem habe ich max. 3G. Es waren wenige Teilstück mit einem Empfang von E oder GPRS.

Danke dir.

Winfried
SJPdP-SdC-Fisterra 4/5 2016,
Porto-SdC-Fisterra-SdC 5/2017,
Porto-SdC-Fisterra 9/10 2017,
Primitivo- SdC 5/2018

stan

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 28
Re: Mobilphone Empfang
« Antwort #11 am: Januar 14, 2018, 16:32:22 Nachmittag »
Hallo Bonifatius,

ich war 2016 und 2017 auf dem Primitivo. Zumindest in den Ortschaften mit Herberge hatte ich immer bestens Empfang. Da ich weder Netflix beim Wandern nutze, noch alle viertel Stunde ein Bild auf Instagram poste, kann ich es für die Tour selbst nicht sicher bestätigen. Gefühlt würde ich aber behaupten, dass ich häufiger und besseren Empfang hatte als im Schwarzwald.

Als App benutze ich übrigens "Galileo Offline Karten"; ebenfalls mit iPhone 7. Hier lassen sich mit relativ wenig Speicherbelegung Vektor Karten downloaden (ganz Spanien ca. 250 MB). Dadurch bin ich jederzeit vom Mobilnetz unabhängig. Sie ist auch relativ schlank, was sich positiv auf den Akku- Verbrauch auswirkt. Wenn man GPS aufzeichnet, macht sich das natürlich bemerkbar. Ich selbst zeichne aber nicht auf, sondern kontrolliere nur sporadisch wenn mir der Weg spanisch vorkommt. :)

Von Anker nutze ich die 5000 mAH Powerbank. Diese ist so klein und leicht, dass sie sich im Gegensatz zu ihren großen Kollegen beim Laufen nutzen und innerhalb einer kurzen Pilgernacht auch aufladen lässt. Gebraucht habe ich sie aber nur, wenn ich am Vorabend keinen Steckdosenplatz bekommen habe.

BC Stephan
« Letzte Änderung: Januar 14, 2018, 16:55:59 Nachmittag von stan »

Bonifatius

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 427
  • Lachen ist gesund
Re: Mobilphone Empfang
« Antwort #12 am: Januar 15, 2018, 10:58:37 Vormittag »
Hallo stan,
danke für deine Hinweise. Ob ich mir eine Powerbank zulege weiß ich noch nicht genau. Ist in etwa das gleiche Problem mit dem Rückflug, werde wahrscheinlich von Porto nach Köln zurückfliegen.

In welchen Monaten warst du unterwegs? Wie war die Belegung in den Herbergen? Welche Herberge hat dir am besten gefallen?

Da ich kein Frühaufsteher bin, vor 8 Uhr loslaufen ist nichts für mich und ich möchte auch jeden morgen duschen!!! War überall in den Herbergen heißes Wasser?? Bin ein Weichei, kalt duschen geht nicht.

LG und BC

Winfried
P.s. am 07.05. geht es los!!!
SJPdP-SdC-Fisterra 4/5 2016,
Porto-SdC-Fisterra-SdC 5/2017,
Porto-SdC-Fisterra 9/10 2017,
Primitivo- SdC 5/2018

Via2010

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1325
Re: Mobilphone Empfang
« Antwort #13 am: Januar 15, 2018, 12:33:59 Nachmittag »
Hallo Winfried,

was die Warmwasserversorgung anbelangt, schau Dir die detaillierten Herbergsbeschreibungen bei Gronze oder Eroski an (Aqua caliente = Warmwasser). Warmwasser ist zwar angenehm, kaltes Wasser ist aber zur Reinigung des Pilgers vollkommen ausreichend und verkürzt die Verweildauer in den knapp bemessenen Sanitäranlagen beträchtlich.

Wenn ich Deine Ausführungen hier so lese, habe ich allerdings Bedenken, ob Du nicht besser Privatunterkünfte/Pensionen ansteuern solltest. In öffentlichen Herbergen wirst Du nämlich zu einer Jahreszeit, zu der es bereits um 6 Uhr morgens hell ist, Schwierigkeiten haben, länger zu schlafen. Und daran, dass die Unterkunft - auch zwecks Vorbereitung auf die nächsten Pilger - bis spätestens 8.00 Uhr geräumt sein soll, wirst Du auch nicht rütteln können.

Gronze listet hier eine Auswahl alternativer Unterkünfte, die Deinen Bedürfnissen vielleicht eher entsprechen.

Duschen morgens ist im Übrigen schlecht. Die Haut weicht auf, wird anfälliger für Blasenbildung und Wolf. Außerdem hat man eher das Bedürfnis, nachmittags nach Ankunft am Etappenort Schweiß und Staub des Weges abzuwaschen.

BC
Alexandra

Bonifatius

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 427
  • Lachen ist gesund
Re: Mobilphone Empfang
« Antwort #14 am: Januar 15, 2018, 16:26:08 Nachmittag »
Hi Alexandra,

du wirst mich sicher für einen Wasserverschwender halte. Aber auch nach der Ankunft in der Albergue wird geduscht. Ist wie zu Hause, nach dem Sport und morgens nach dem Aufstehen. Gottseidank habe ich keine Hautprobleme. Hatte bis jetzt auf den 3 Caminos noch nicht eine Blase und von einem "Wolf" nicht zu sprechen.

Zu deiner Verweildauer in den sanitären Anlagen glaube ich, dass "Mann" wesentlich weniger Zeit dort verbringt als "Frau".

Zu den Unterkünften sei gesagt, ich hatte bis jetzt noch keine Unterkunft wo Pilger rauskomplementiert wurden. Mein Start liegt irgendwo zwischen 7.30-08.30 Uhr.
Sicher hast du recht, das private herbergen besser geeignet sind, denn in der Regel herrscht dort nicht so eine unbedingt strikte Nachtruhe und man kann sich mit den Mitpilgern auch nach 22 Uhr noch austauschen.

Wünsche dir einen BC

Winfried

« Letzte Änderung: Januar 15, 2018, 17:07:24 Nachmittag von Bonifatius »
SJPdP-SdC-Fisterra 4/5 2016,
Porto-SdC-Fisterra-SdC 5/2017,
Porto-SdC-Fisterra 9/10 2017,
Primitivo- SdC 5/2018