Autor Thema: Via de la Plata in 3 Etappen  (Gelesen 1584 mal)

Chris Imp Anders

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 20
Via de la Plata in 3 Etappen
« am: März 05, 2018, 13:47:47 Nachmittag »
Hallo liebes Forum,

die Via de la Plata hat sich in meinem Kopf festgesetzt, da ich aber in keinem Fall 6 Wochen am Stück Urlaub bekomme, habe ich folgenden (groben und noch unausgereiften) Plan gefasst:

Sevilla - ca. Mérida (2 Wochen Urlaub September 2018)
Mérida - ca. Zamora (3 Wochen Urlaub Frühling 2019)
Zamora - Santiago (3 Wochen Urlaub Herbst 2019)

Ist jemand schon ähnliche Etappen auf der Via gepilgert? Ich bin etwas verängstigt ob der An- und Abreise zu den jeweiligen Orten.
Von München nach Sevilla ist kein Problem, von Santiago nach München auch nicht, da ich aber nicht am Stück gehen kann,
muss ich jeweils von Merida nach Hause und umgekehrt bzw. nach Zamora kommen.

Prinzipiell hätte ich gedacht, dass ich von Merida wieder zurück nach Sevilla zum Flughafen fahren könnte und umgekehrt beim zweiten Teil der
Reise auch nach Sevilla fliege und von dort nach Merida fahre, um weiter zu laufen. Gibt es da vernünftige Verbindungen zwischen Merida und Sevilla mit Bus oder Bahn?

Von Zamora aus denke ich, wäre Madrid als Flughafen der beste Augangspunkt. Sind da die Verbindungen vernünftig zwischen Madrid und Zamora?

Mein Spanisch ist leider nur auf Anfängerlevel, da tu ich mich schwer auf den spanischen Seiten vernünftige Infos zu finden bzw. mich erst vor Ort damit zu befassen :-(
Am Flughafen Madrid musste ich schon mal am Infostand mit Händen und Füßen arbeiten, weil die Dame leider - obwohl Infostand - schlechtes Englisch sprach...

Viele Grüße
Chris

pilger0815

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3997
Re: Via de la Plata in 3 Etappen
« Antwort #1 am: März 05, 2018, 14:38:40 Nachmittag »
Sevilla, Caceres, Plascencia (ca. 10km bis Carcaboso), Aldeanueva del Camino, Salamaca, Zamora, Benavente sind aus eigener Erfahrung gut mit dem Bus von Madrid erreichbar. Hat bisher immer geklappt morgens in den Flieger zu steigen und abends in der Herberge anzukommen.
Sevilla und Zamora auch schnell mit dem AVE ("ICE"). Puebla de Sanabria bevorzugt per Zug.

Flug nach Sevilla, Jerez, Malaga oder Faro und Bus/Bahn zum Startort sind ebenso denkbar. Der Flughafen Badajoz ist nur von lokaler Bedeutung.
Ansonsten ist man mit Madrid sehr gut und preiswert bedient. Die Buspreise Madrid zur Via dürften so bei 30€ liegen, der AVE Madrid-Sevilla ist kurzfristig oder am Schalter gebucht sehr teuer.

Die Strecke Sevilla bis Bejar läuft man bevorzugt im Frühjahr, da gutes Wetter, viel Grün, aber nicht zu heiß sehr angenehm sind.
Puerto de Bejar bis Benavente (Meseta) sind im zeitigen Frühjahr noch sehr frostig.
Ab Juli/August ist überall "verbrannte Erde" dominierend. Erst ab Sanabria/Galicien wird es dann "Grün".
Die geografische Teilung stimmt mit ca. 3 Wanderwochen überein. Im Optimum nimmt man 2x 3,5 Wochen Urlaub. Die lange Etappe zwischen Carcaboso und Aldeanueva kann man noch unterteilen,  doch als Abschluss eines 3 Wochen Caminos sind die >35km auch mal am Stück zu machen.

Bahnverbindungen kann man auf bahn.de prüfen, nur Preise gibt es dann nicht. Renfe.com kann zwar kein Deutsch, aber z.B. Baskisch >:D und Englisch.
Sehr viele Busverbindungen kann man über Alsa.com bzw. http://www.movelia.es/de/index.html abrufen und reservieren. Wenn es da nichts gibt, fragt man im Forum um Hilfe ;).

Via2010

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1479
Re: Via de la Plata in 3 Etappen
« Antwort #2 am: März 06, 2018, 10:43:02 Vormittag »
Hallo,

falls Du wirklich nur bis Merída möchtest (10 Lauftage), gibt es auch noch einen lokalen Busanbieter, der die Strecke zurück nach Sevilla bedient:

http://www.leda.es/

In zwei Wochen (mit Wochenende also 16 Tage) solltest Du allerdings bis Caceres (14 Lauftage) kommen. Dann ginge es das nächste Mal in 2 Wochen bis Zamora (13 Lauftage), evtl. sogar noch weiter bis La Granja de Moreruela (wo der Weg verzweigt, ALSA-Verbindung). Von Zamora bis Santiago sind es dann nochmals 18 Lauftage, so dass dort 3 Wochen auch ausreichen.

Caceres ist gut von Madrid aus zu erreichen, ebenso später Salamanca und Zamora.

Dort fährt auch noch die Gesellschaft Avanza, z. T. auch mit Direktverbindungen zum Flughafen. http://www.avanzabus.com/web/default.aspx

Interessant ist vielleicht auch diese Seite:
http://www.extremadurate.es/2009/05/25/como-viajar-por-extremadura-en-autobus/

Ein gutes Planungswerkzeug findest Du bei Godesalco: https://godesalco.com/plan

BC
Alexandra

garga

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 33
Re: Via de la Plata in 3 Etappen
« Antwort #3 am: März 08, 2018, 16:59:18 Nachmittag »
Hallo,
Ich habe die via de la Plata auch in 3 Etappen gemacht. Weil ich die Strecke schon teilen müsste war es mir wichtig wenigstens jahreszeitlich am Stück zu gehen. Ich würde es wieder so machen und auch dazu raten.
Im März Sevilla - Merida,  im April Merida - Zamora und im Mai bis nach Santiago. Ich hatte auch 2-3-3 Wochen und hatte jedes Jahr überzählige Tage, die ich in Merida, Salamanca und Santiago verbracht habe. Die erst Anreise war über Malaga, von Merida fuhr da auch ein Bus zurück. Die beiden anderen Male über Madrid. Die Verbindungen waren immer gut. Den letzten Rückflug würde ich heute über Porto machen, aber das hängt natürlich auch sehr davon ab, nach wo man genau zurück will.
Ich bin immer alleine gestartet und habe immer nette Leute unterwegs getroffen!

Herzliche Grüße vom Camino Ingles, wo ich Raimund um einen Tag in Bruma verpasst habe.
Buen  Camino
Garga

Raimund Joos

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2667
    • http://www.camino-de-santiago.de
Re: Via de la Plata in 3 Etappen
« Antwort #4 am: März 09, 2018, 19:18:52 Nachmittag »


Herzliche Grüße vom Camino Ingles, wo ich Raimund um einen Tag in Bruma verpasst habe.
Buen  Camino
Garga

Viele Grüße aus meiner warmen Wohnung - Na das war ein scheiß Wetter! Pilgern im März? Nie wieder - nur wenn ich gut dafür bezahlt werde. Bin immer noch erklätet.

Zum Thema:
Schau mal hier
www.rome2rio.com
www.goeurope.com
www.go4europe.de
http://socibus.es/wp/

BC

Raimund
« Letzte Änderung: März 09, 2018, 19:22:39 Nachmittag von Raimund Joos »

pilger0815

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3997
Re: Via de la Plata in 3 Etappen
« Antwort #5 am: März 10, 2018, 23:14:59 Nachmittag »
Gute Besserung!
Im Februar/März kann es in Spanien auch toll sein. Schnee/Reif am Morgen und bis 15/20°C in der Mittagssonne. Grauer Himmel ist selten. Ganz besonders unten in Andalusien ist Winterpilgern nicht das Schlechteste. Galicien wäre nicht meine erste Wahl.

Klaus Gerd

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1154
  • El Acebo - Am Kreuz mit Blick nach Ponferada
Re: Via de la Plata in 3 Etappen
« Antwort #6 am: März 11, 2018, 15:44:01 Nachmittag »
Hallo Raimund, da hatte ich in der zweiten Märzhälfte des vergangenen Jahres Glück. Denn 20 Grad und Sonnenwetter in Park Montfrague bei den Geyern und anschließend in Banos de Montemayor. Was  will man mehr als den Frühling genießen.
Herzlichen Gruß! Klaus Gerd

Markus Apfelmus

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 515
Re: Via de la Plata in 3 Etappen
« Antwort #7 am: April 03, 2018, 11:37:30 Vormittag »
Hallo ich würde als Flughafen nach Sevilla auch Madrid in Betracht ziehen – die Busverbindungen nach Sevilla, Merida, Caceres, Salamanca sind gut – nach Sevilla und Salamanca gibts auch gute Züge.

Portionierung scheint mir gut. Wegen Klima: Andalusien und Extremadura sind heiss, da würde ich nicht zwischen Mitte Mai und Mitte September wandern – aber ich bin auch ein bisschen ein Wohlfühlpilger. Ich war vergangenes Jahr eher zu spät unterwegs und erinnere mich mit Schrecken an die Etappe nach Caceres, die lang und sonnenverbrannt und trocken ist.

Nördlich des Kastilischen Scheidegebirges gehts dann eher – und in Galizien muss man immer auch mit schlechtem Wetter rechnen – da würd ich nicht im Spätherbst oder Vorfrühling hin.
nihil sine causa

Röben

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 60
Re: Via de la Plata in 3 Etappen
« Antwort #8 am: April 20, 2018, 00:09:06 Vormittag »
Hallo Chris!

Deine Aufteilung ist genau so, wie ich es vor ein paar Jahren gemacht habe, nur in anderen Monaten:
Sevilla - ca. Mérida (2 Wochen Urlaub März/April)
Mérida - ca. Zamora (3 Wochen Urlaub Oktober/November)
Zamora - Santiago (3 Wochen Urlaub März/April)
Mit dem Wetter im Frühjahr und Herbst kannst Du Glück oder Pech haben - ich hatte zum Beispiel in Galizien nur zwei Stunden Regen in der ganzen Zeit.
Dafür gab es ziemlich viel Regen im im Frühjahr davor...
Sevilla, Merida, Zamora und Santiago sind alle drei mit öffentlichen Verkehrsmitteln Bus, Bahn oder Flugzeug einfach zu erreichen.
Ich fand persönlich die Busreisen am entspanntesten (gutes Netz, bequeme Busse, kaum Zwischenstopps)
Im allgemeinen ist es am besten, wenn Du nach Madrid fährst und vom zentralen Busbahnhof zu den Orten fährst.
Wenn Du zu gegebener Zeit Hilfe brauchst, kannst Du Dich gerne an mich wenden. Mit meinen Grundkenntnissen in Spanisch habe ich auf jeden Fall die Tickets buchen können.... Es gibt aber jede Menge hilfreicher Posts auch hier im Forum (Wo umsteigen....) und auch Leute, die richtig Spanisch können...
Daran wird es nicht scheitern...
Bon camino! Röben

pilger0815

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3997
Re: Via de la Plata in 3 Etappen
« Antwort #9 am: April 23, 2018, 17:13:19 Nachmittag »
wenn Du nach Madrid fährst und vom zentralen Busbahnhof zu den Orten fährst.
Für die Via dürfte wirklich nur Mendez Alvaro Relevanz haben, doch eigentlich zeichnet sich Madrid durch mehrere (dezentrale) Busbahnhöfe aus. Schon am Airport sind es 2, wobei der am T4 der bedeutendere ist. In der Stadt sind Av. Americas, Mendez Alvaro und Moncloa die bekannteren. Erfreulicherweise haben sie auch Metroanschluß.