Autor Thema: Pilgerweg Mecklenburgische Seenplatte  (Gelesen 34658 mal)

Icecube84

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 125
  • Meseta
Re: Pilgerweg Mecklenburgische Seenplatte
« Antwort #105 am: September 04, 2017, 08:49:21 Vormittag »
Wie ihr ja wisst, starte ich Sonntag von Neubrandenburg nach Mirow.

Bisher haben wir für zwei Nächte keine Unterkunft, aber das kommt schon noch. Ne überdachte Bushaltestelle tuts auch.

Werde berichten wies gelaufen is.
BC Jani

Kruemel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2028
Re: Pilgerweg Mecklenburgische Seenplatte
« Antwort #106 am: September 08, 2017, 16:56:33 Nachmittag »
Darauf bin ich schon sehr gespannt. Solltet ihr Hilfe benötigen ruft ruhig an. Telefonnummer hast du per PM erhalten.
Schreibfehler sind lediglich Specialeffects meiner Tastatur

http://www.pilgerweg-mecklenburgische-seenplatte.de/

hier gehts zur Wanzenumfrage

Icecube84

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 125
  • Meseta
Re: Pilgerweg Mecklenburgische Seenplatte
« Antwort #107 am: September 12, 2017, 21:30:33 Nachmittag »
Danke dafür.

Der Weg is wirklich toll. Die Beschilderung is auch super.
Sind heute Nacht in Wokuhl untergekommen,  im Pfarrhaus.

Was mir leider alles vermiest sind die Blasen, direkt seit den ersten 6 km. Keine Ahnung was los is. Die Schuhe hab ich seit Jahren...
Momentan isses so schlimm,  dass ich nich weiß, ob ich morgen überhaupt weiter laufen kann. Kann meine Füße kaum aufsetzen...
Mal schauen...

Schade das ich deswegen gerade komplett an der Pilgerei zweifel. Camino Portugués für nächstes Jahr hab ich schon fast abgesagt.
Aber gut, dass gehört nicht hier hin.

Der Weg hier is jedenfalls toll und kann landschaftlich voll mit Spanien mithalten.
Hab dem Pfarrer in Ballwitz gesagt,  dass ich Werbung machen werde.

« Letzte Änderung: September 12, 2017, 21:37:58 Nachmittag von Icecube84 »

Uti

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 312
Re: Pilgerweg Mecklenburgische Seenplatte
« Antwort #108 am: September 12, 2017, 22:08:29 Nachmittag »
Mensch Jani, das tut mir aber richtig leid 😐.
Gerade dir hätte ich nach dem was du beim letzten Mal mitgenommen hast gewünscht, dass sämtliche Blasen und anderes Zeugs ganz ganz weit weg bleiben.
Aber bitte bitte nicht direkt komplett das Pilgern aufgeben. Irgendwas lässt sich da Schuhtechnisch oder sonstwie doch bestimmt noch optimieren.

Ich wünsche dir dass es mit dem Weiterlaufen noch klappt und du die Zeit auch genießen kannst ohne Schmerzen, buen camino
Ute

❀Sabine❀

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 32
Re: Pilgerweg Mecklenburgische Seenplatte
« Antwort #109 am: September 12, 2017, 22:13:48 Nachmittag »
Hi Jani,

das tut mir richtig Leid, wenn ich das mit deinen Blasen lese.
Kannst du dir und deinen Füßen einen Tag Pause gönnen?
Das würde dir sicher gut tun.
Vielleicht hilft dir folgender Tipp:
bade deine Füße in lauwarmem Wasser mit Meersalz oder Tafelsalz.
Gut trocknen lassen und ruhen.
Das hat mir mal eine sehr liebe Peruanerin empfohlen. Hat funktioniert. :)

Alles Liebe und gute Besserung!

Sabine


"Er hat klar erkannt, daß die Welt mehr bedroht ist durch die, welche das Übel dulden oder ihm Vorschub leisten, als durch die Übeltäter selbst."

Albert Einstein über Pau Casals

HEROES

Icecube84

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 125
  • Meseta
Re: Pilgerweg Mecklenburgische Seenplatte
« Antwort #110 am: September 13, 2017, 17:25:15 Nachmittag »
Danke für eure lieben Worte.

Der Tag heute war schrecklich. Die kürzeste Etappe der ganzen Woche sollte es heute werden. Von Wokuhl nach Fürstenberg.
Aber anscheinend wurde der Weg verlegt und irgendwann waren keine Muscheln mehr zu finden. Am Ende standen wir in nem Dorf in dem wir gar nich ankommen sollten.
Wir haben also erst einen riesen Umweg zum falschen Dorf gemacht. Dann sind wir mehrere Kilometer hin und her geirrt,  bis wir endlich einen Weg nach Fürstenberg gefunden haben.
Auf die Muschel sind wir erst wieder hier in Fürstenberg gestoßen. So ist aus der kürzesten Etappe maleben die längste geworden und das alles bei Regen. Supi...

Blasen habe ich noch immer.
Hab heute meiner Mitpilgerin gesagt,  dass ich abbrechen werde und mich morgen von meinem Papa hier abholen lassen werde.
Dann sind wir Kuchen essen gegangen und haben heiße Schoki getrunken.  Danach haben wir Verpflegung für morgen gekauft, also doch kein Abbruch.
Hoffe die drei Tage halte ich nun noch durch... die ersten paar Kilometer gehts immer, aber so nach 10 km wirds arg schwer und ich werde immer langsamer und bin nur noch am fluchen....
Naja, wird schon

Nun scheint hier wieder die Sonne, in Fürstenberg

Tritta

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 488
Re: Pilgerweg Mecklenburgische Seenplatte
« Antwort #111 am: September 13, 2017, 19:44:17 Nachmittag »
Hallo Jani,

ich hoffe du kannst trotz der Blasen dennoch deinen Weg zu Ende gehen und genießen. Vielleicht hilft dir ja auch Sabines Tip.
Bin ja sonst jemand der gut auf Körpersignale achtet, aber kenne auch das Bestreben etwas Angefangenes zu Ende zu führen. Egal wie du dich entscheidest: es wird die richtige Entscheidung sein!
Alles Gute.
Buen Camino, Tritta
Oktober 2015 Sarria - SdC       
GoodFeeling
wasamba

Icecube84

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 125
  • Meseta
Re: Pilgerweg Mecklenburgische Seenplatte
« Antwort #112 am: September 13, 2017, 20:40:48 Nachmittag »
Huhu, also das mit dem Salz probiere ich morgen in Priepert mal aus.
Habs heut verpeilt. Hab auch grad noch mal geguckt, aber hier in der Herberge gibs kein Salz. Lieg jetzt auch im Bett und mag nich noch mal einkaufen gehen.
Aber morgen dann wirklich.
Und da geht auch ganz normales Salz???

Nachti

❀Sabine❀

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 32
Re: Pilgerweg Mecklenburgische Seenplatte
« Antwort #113 am: September 13, 2017, 23:07:21 Nachmittag »
Hi Jani,

ja, du kannst auch ganz normales Salz nehmen.
Pro Liter habe ich π x Daumen einen gut gehäuften Teelöffel verwendet.
Eine viertel Stunde baden, dann trocknen lassen.  (Nicht abtrocknen).
Danach klebte ich die Blase mit einem normalen Pflaster ab.
Und es half sogar bei einer tieferen
Schnittwunde an der Fußsohle.
Da verwendete ich nach dem Bad allerdings noch zusätzlich Betadine Gel.

Ich hoffe, es hilft dir auch so gut wie mir.
Und hey, fluchen beim Wandern ist schon okay. ;) und langsam gehen ebenso. :)

Achte einfach auf deinen Körper.
Und ein paar Päuschen mehr mit heißer Schokolade oder einen wärmenden Tee,
wenn und wann es euch möglich ist, lässt die Welt wieder heller scheinen.

¡Ánimo!
Und alles Liebe,
Sabine
"Er hat klar erkannt, daß die Welt mehr bedroht ist durch die, welche das Übel dulden oder ihm Vorschub leisten, als durch die Übeltäter selbst."

Albert Einstein über Pau Casals

HEROES

Icecube84

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 125
  • Meseta
Re: Pilgerweg Mecklenburgische Seenplatte
« Antwort #114 am: September 14, 2017, 16:07:51 Nachmittag »
Hallöchen allerseits.
Also mit Pausen mit heisser Schoki und Tee id das nich so einfach hier.
Is nämlich quasi nich möglich.
Hier gibs maximal kleine Dörfchen, ohne alles. In den etwas größeren übernachten wir dann. Tagsüber wenn wir laufen, treffen wir auch keine Menschen. Erst wenn wir irgendwo ankommen...
Wir sitzen halt auf irgendwelchen Bänken in der Kälte. Und Sitzmöglichkeiten sind teilweise auch sehr selten. Da gibs Nachholbedarf.

Die Blasen haben mich heute nicht gestört,  keine Probleme damit.
Dafür konnte ich die letzten 2 - 3 km meinen rechten Fuß nich mehr auftreten und bin teilweise fast umgekippt. Die Schmerzen ziehen teilweise rauf bis zur Hüfte. Krämpfe sinds nich. Fühlt sich vielleicht ähnlich an wie wenn man sich nen Nerv eingeklemmt hat. Schwer zu erklären. Pia befürchtet ja fast nen Ermüdungsbruch.Keine Ahnung.
Hab mich jedenfalls mit letzter Kraf zur Unterkunft gekämpft.
Wiedermal keine Ahnung wies morgen weiter gehen soll.

Die Strecke war heute wirklich schön. Fast die ganze Zwir direkt neben Seen her. Schon toll. Die Ausschilderung hätte an zwei Stellen besser sein können und anscheinend is sie hinten raus, kurz vor Pripert, auch wieder geändert worden. Die Muscheln haben uns jedenfalls anders geführt als der Text aus dem Netz...

So viel also heute von mir

Icecube84

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 125
  • Meseta
Re: Pilgerweg Mecklenburgische Seenplatte
« Antwort #115 am: September 15, 2017, 10:17:50 Vormittag »
So, Abbruch in Hartenland.

Es geht nich mehr. Die 2 - 3 km bis hier her gingen, aber nun haben diese komischen Fußschmerzen wieder angefangen.

Mein Papa kommt gleich und holt uns ab. Wir fahren dann gemeinsam nach Fürstenberg und frühstücken nochmal und setzen Pia in die Bahn nach Berlin. Dann fährt er mit mir auf unsere Hütte,  nahe Diemitz, unserem eigentlichem Ziel für heute.
Sonntag gehts dann nach Hause und Montag zum Arzt.

So der Plan.
Die restlichen zwei Tage wollen Pia und ich nächsten April nachholen und den Weg richtig beenden.
Diesmal gehts leider nich.
Übrigens war die Beschilderung in dem paar Km heute auch nur teilweise vorhanden....

Uti

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 312
Re: Pilgerweg Mecklenburgische Seenplatte
« Antwort #116 am: September 15, 2017, 12:42:50 Nachmittag »
Ach Mensch, das tut mir jetzt echt leid Jani. Nachdem was du gestern geschrieben hast, hatte ich das aber fast schon befürchtet. Es ist sicher besser so, wer weiß was mit deinem Fuß los ist, und bevor du nachher langfristig irgendwelche Probleme bekommst, ist es wohl besser, dass du auf deinen Körper gehört hast. Aber trotzdem, aus eigener Erfahrung weiß ich, wie blöd das Gefühl jetzt erst mal ist.
Hoffe du kannst dir trotzdem noch ein paar schöne Tage machen und bist nicht zuuu traurig. Die nächste Gelegenheit für deinen nächsten Weg kommt bestimmt bald, und dann hoffentlich wirklich mal ohne jegliche Blessuren.

Ganz ganz liebe Grüße
Ute

❀Sabine❀

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 32
Re: Pilgerweg Mecklenburgische Seenplatte
« Antwort #117 am: September 15, 2017, 13:17:44 Nachmittag »

Hey Jani,

ganz sicher hast du die richtige Entscheidung für dich getroffen, indem du auf deinen Körper hörst.
Das ist gut, dass dein Papa euch abholt
und dass du mit ihm das Wochenende auf der Hütte verbringen kannst.
Manchmal ist es so, dass ein Camino abrupt endet.

Aber er endet ja nicht wirklich.

Der Camino ist überall.
Auch in uns selbst.
So wie Güte, Liebe, Empathie oder das Wissen darum, dass  alles miteinander verbunden ist und wir weder alles erklären können noch müssen und der daraus resultierende Respekt vor all dem.
Vielleicht tröstet dich dieser Gedanke darüber hinweg, dass du deinen Camino momentan physisch nicht weiter gehen kannst.

Ich wünsche dir alles Liebe und dass mit deinem Fuß bald alles wieder in Ordnung ist.

Buen Camino de la vida
Sabine
"Er hat klar erkannt, daß die Welt mehr bedroht ist durch die, welche das Übel dulden oder ihm Vorschub leisten, als durch die Übeltäter selbst."

Albert Einstein über Pau Casals

HEROES

Icecube84

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 125
  • Meseta
Re: Pilgerweg Mecklenburgische Seenplatte
« Antwort #118 am: September 19, 2017, 08:21:14 Vormittag »
Guten morgen,

vielen vielen Dank für eure lieben Worte.
Gestern war ich beim Doc. Es wurde geröntgt. Kein Bruch.
Aber wohl ne fette Entzündung, ausruhen und dreimal am Tag Tabletten schlucken is nun angesagt, eine Woche lang.

Tja, alles in allem habe ich definitiv den Untergrund unterschätzt. Gerade an unseren ersten ein/zwei/drei Tagen hatten wir öfter mal diesen kleinen Schotter mit diesen spitz hervorstehenden Steinchen, der wird wohl mit zu meinen Blasen beigetragen haben. Damit hatte ich in Spanien inner Meseta schon zu kämpfen...
Dachte halt, dass hier nur entspannte wippende Waldwege zu finden sind... Dem ist halt nicht so.

Trotzdem ist es landschaftlich ein schöner Weg. Wenn man ganz offiziell zwischen Bauers Stoppelfeldern und Wiesen laufen darf, dann is das schon echt toll und bringt auch mal einen ganz anderen Blick.
An der Beschilderung muss an manchen Stellen noch gearbeitet werden, vor allem zwischen Wokuhl und Fürstenberg. Da werden wir noch bei der Frau Pilgerpastorin Bescheid geben, damit da auch was geändert werden kann. In unseren paar Tagen haben wir zwei Verlegungen des Weges mitbekommen, einmal sehr gut ausgeschildert, einmal dann irgendwann gar nicht mehr, was uns ja bekanntlich ins Nirvana führte.
Auch gibt es ganze Etappen, wo man, ausser Bushaltestelle und Kirche nichts zum hinsetzen findet. Keine Bank, nix. Auch da müsste defintiv was geändert werden. Es müssen nun keine Cafés gebaut werden, aber Bänke wären schon toll ;) Daher war das mit den Pausen machen, Schuhe aus und Füße eventuell hoch legen, doch arg schwer manchmal...
Aber das is nun schon jammern auf hohem Niveau
Die Unterkünfte in den Pfarrhäusern waren einfach, aber schön (oki, waren auch nur 3 + zweimal Doppelzimmer). Ausser vielleicht in Fürstenberg, da würde ich persönlich nicht noch mal unterkommen, was auch mit an der Sympathie zwischen uns und dem Pastor liegt und das die Heizung nur gerade so lauwarm war...

Alles in allem kann ich den Weg echt empfehlen.
Was ich persönlich halt nicht machen würde, ist einfach loslaufen, wie in Spanien. Das mit den Unterkünften war für uns halt schwerer als gedacht, aber es muss halt nich immer so sein...

Also Leute ran an den Weg, oder lieber doch nicht, dann bleibt die schöne Natur besser erhalten!

BC, Jani



❀Sabine❀

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 32
Re: Pilgerweg Mecklenburgische Seenplatte
« Antwort #119 am: September 19, 2017, 10:08:13 Vormittag »
Hey Jani,

da wünsche ich dir weiterhin gute Besserung, dass die Entzündung schnell abklingt.

Stoppelfelder und Wiesen klingt schön. :)
So etwas gefällt mir auch.
Wegen Bänken.
Ich bin meistens auf Wegen ohne Bänken unterwegs, deshalb würde mir das vermutlich gar nicht auffallen, dass da keine sind.
Im strömenden Regen setzte ich mich sowieso nicht hin und mache Pause und ansonsten sitze ich auf dem Boden oder meinem Rucksack. Geht auch gut in Schnee mit Regenhülle.

Doch ob wir Bänke wollen oder nutzen oder nicht.
Jeder von uns kann, wenn es von der  betreuenden Organisation des  entsprechenden Pilgerweges gewünscht oder erhofft  :) wird, Bänke spenden wenn wir das möchten und es für uns finanziell passt.
Sammeln ist ja auch möglich. :)
Nur mal so als Idee.

Die Pastorin oder die Pröbstin in Neustrelitz werden da Auskunft geben können, ob es möglich oder willkommen ist.
Dieser Weg ist ja ein Gemeinschaftsprojekt und für die Wartung der Bank wird dann gesorgt werden können und auch für die Organisation, Rechtliches, den Transport etc. könnte ich mir vorstellen.

Wie gesagt, nur eine Idee. ;)

Alles Liebe,
Sabine
"Er hat klar erkannt, daß die Welt mehr bedroht ist durch die, welche das Übel dulden oder ihm Vorschub leisten, als durch die Übeltäter selbst."

Albert Einstein über Pau Casals

HEROES