Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Camino Frances / Re: Wie bringe ich das Gewicht herunter?
« Letzter Beitrag von Mario d'Abruzzo am Heute um 22:09:59 »
kenne die Unterschiede zwischen Trekking- und Alpin Rucksack nicht, muss mich da mal beim Fachmann kundig machen, aber das mit der Flasche reizt mich schon sehr.

Ich nehme mal an, das Gewebe eines Alpinrucksacks ist einfach stabiler. Mit dem kann man sicher auch mal an einer Granitkante entlang ratschen, ohne dass die Rioja Gran Reserva-Flasche (in meinem Falle natürlich die Flasche Feudi Bizantini "Il Rabdomante" Montepulciano d'Abruzzo DOP 2013) gleich Schaden nimmt...

Mario d'Abruzzo

Nachtrag: Mit diesen kalorienhaltigen Getränken bringe ich selbst das Gewicht natürlich niemals herunter...
2
Hallo Zusammen,
zum Beginnn meines langersehnten Pilgermarsches starte ich nach Flug aus Deutschland von Bilbao aus mit dem Taxi zurück nach Frankreich, Saint-Jean-Piet-de-Port. Es ist bereits von Dtl. aus gebucht: 02.05.2017 16.00 Uhr von Bilbao Flughafen aus nach Saint-Jean-Piet-de-Port; Ankunft dort ist ca. 18.30 Uhr.

Wer möchte mit und teilt sich die Kosten mit mir?
Ich bin in diesem Forum nicht sonderlich aktiv.  Bitte kontaktiert mich unter:  bmwmensi@web.de

Viele Grüße Mensi
3
Neuvorstellungen / Hola zusammen :-)
« Letzter Beitrag von Schlingel am Heute um 21:42:39 »
Hallo,

ich komme aus der Gegend um Lohr im Spessart und möchte am 25.04. den CF als ersten Jakobsweg in Angriff nehmen. Ich starte in Pamplona und
habe gute 30 Tage Zeit um - hmm, um was eigentlich?
Das Interesse am Jakobsweg  begleitet mich schon sehr lange (bin 49) und der "Weg" bringt sich irgendwie immer wieder in Erinnerung. Zuletzt an Weihnachten
beim Verputzen im Keller als ich aus versehen das "falsche" Hörspiel (Hape) gestartet habe. :-)
Diesmal hat es aber so eingeschlagen das ich den Weg jetzt gehen will.

Was mich treibt ist nicht ganz klar.

Holger

4
Camino Frances / Re: Zurück vom CF, + 3 Hunden + Begleitfahrzeug
« Letzter Beitrag von Rainerbernd am Heute um 21:41:09 »
Olá,

herzlichen Dank für diesen schönen Bericht - we are amused!! Es ist schön. dass für euch alles so gut funktioniert hat. Es gibt also, trotz aller Unkenrufe, doch immer noch Möglichkeiten mit den geliebten Vierbeinern auf den Weg zu gehen. Gut- die Logistik ist dabei wahrlich nicht einfach.

Vielen herzlichen Dank und weiterhin bom caminho no caminho da vida.

Cordialmente,  Rainer
5
Pilgertreff / Re: Pilgerstammtisch Frankfurt am Main
« Letzter Beitrag von Jakobina am Heute um 21:35:33 »
Ich war schon öfters dabei - halt immer wenn du nicht da warst, insofern kein "Wagnis".

Auch kenne ich ja einige von diversen Treffen sowie dem Darmstädter Stammtisch.
Aber die letzten beiden Male waren die ersten im Aufbruch als ich ankam, dazu der miserable Service des Lokals und das nicht besonders gute Essen - da habe ich es letztes Jahr vorgezogen, mich mit einzelnen die ich vom Stammtisch kannte, direkt zu treffen.

Ich muss sehen wie ich wegkomme.
6
Mitpilger/innen gesucht / Re: 25.07. - 15.08. camino portugues
« Letzter Beitrag von Sandiquerido am Heute um 21:33:48 »
Habe dir eine ob geschrieben ☺
7
Camino Frances / Re: Wie bringe ich das Gewicht herunter?
« Letzter Beitrag von Pano am Heute um 21:32:28 »
Der Trion Light 38+ von Mammut wiegt 850 Gramm. (Modell 2017)
Ein Alpinrucksack, also eher sogar stabil...

Super-Mario, deiner ist der leichteste, mit dem kann ich bei Beibehaltung meines bisherigen Gewichts eine ganze Flasche Rioja Gran Reserva mitnehmen... und zwei Gläser noch dazu! :-)
 
Habe mir das Bild angesehen, leider ist der Rückenteil nicht drauf; kenne die Unterschiede zwischen Trekking- und Alpin Rucksack nicht, muss mich da mal beim Fachmann kundig machen, aber das mit der Flasche reizt mich schon sehr.

BC 
8
Schnatterecke / Re: Nonsens-Gedichte oder -Sprüche
« Letzter Beitrag von Legionär am Heute um 21:17:52 »
Dichtung

Was für ein Bubenstück,
das mit der Neckarbrück,
es währte nicht lange,
dann wurd´ ihm bange,
es dichtete nicht mehr,
drum stank es sehr.

Dann wünsche ich Euch doch lieber einen veilchenduftenden Abend!
Euern Legionär
9
Camino Frances / Re: Wie bringe ich das Gewicht herunter?
« Letzter Beitrag von Mario d'Abruzzo am Heute um 21:12:45 »
Ich habe mir jetzt den Deuter Futura Pro 36 geholt der ist kleiner als deiner, wiegt aber 1700g. Er ist sehr bequem zu tragen und hat auch so ein Netz am Rücken das den ganzen Rücken atmen lässt..

Ein stolzes Gewicht...

Mario
10
Camino Frances / Zurück vom CF, + 3 Hunden + Begleitfahrzeug
« Letzter Beitrag von anne.ru am Heute um 21:12:11 »
Ein nettes Hallo in die Runde,
wir sind zurück, CF erfolgreich beendet :-)
Vom 20.02.2017 Start in St. Jean Pied de Port bis 21.03.2017 Ankunft in Santiago de Compostela.
Besonderheiten: 3 Hunde + Begleitfahrzeug.
Dank der Unterstützung meines Mannes hat alles super geklappt, wir hatten bis auf 11/2 Tage Regen (1x mit Orkan, 1x mit extremen Schneegraupel) fast nur wunderschönes Wetter mit blauem Himmel, Sonnenschein und teilweise bereits sehr warmen Temperaturen.
Ich bin alle Etappen gelaufen (mit allem Gepäck wie jeder andere Pilger auch) und hatte jeweils einen Hund dabei, mein Mann ist gefahren.
Zwischendurch haben wir uns mehrmals zum Café con Leche getroffen und die Hunde ausgewechselt, so dass jede unserer Damen mit mir laufen konnte.
Die Hunde haben nachts im Auto geschlafen.
Es war eine tolle Zeit, mit vielen wunderschönen Eindrücken, Erlebnissen und wunderbaren internationalen Kontakten.
Als ich meine Idee hier im Forum vorgestellt habe wurde ich gebeten ein kurzes Feedback nach unserer Rückkehr zu geben.
Grundsätzlich kann ich sagen dass es sehr gut war dass wir im Vorfeld sorgfältig geplant hatten.
Das Forum hier war sehr hilfreich.
Die Jahreszeit war super, die Temperaturen waren für Mensch und Tier optimal, gleichwohl muss man aber immer damit rechnen dass es regnet oder kalt ist, kalt insbesondere nachts.
Außerdem sind nicht alle Herbergen auf, manchmal sind auch welche geschlossen die eigentlich lt. Liste geöffnet sein sollten. Das bedeutet dann zusätzliche Kilometer laufen. Meine Tagesetappen waren zwischen 22 bis 38 km. Wer um diese Jahreszeit unterwegs ist muss das mit einplanen. Im Gegenzug hat man keine Platzprobleme, wir waren teilweise allein in den Herbergen.
Tierarztbesuche waren 2x nötig und stellten kein Problem dar.
Besonders beachten: mitgeführte Hunde müssen gut sozialisiert sein, da doch sehr viele freilaufende Hunde unterwegs sind, ebenso Schaf- und Kuhherden.
Immer dran denken dass die Hunde fast nirgendwo mit rein dürfen.
Die Etappen genau anschauen, manche Wege oder auch Distanzen sind für Hunde definitiv nicht geeignet.
Die vereinbarten Treffpunkte mit meinem Mann konnte er zwar meist anfahren, aber manchmal war es auch sehr schwierig da nicht alles im Navi zu finden ist.
Wir haben immer versucht das Auto dicht an der Herberge zu parken damit wir abends und früh morgens jederzeit zu den Hunden konnten. Wer will kann z.B  in Google Earth schauen wo das gut möglich ist. Allerdings haben wir auch 3x im Auto geschlafen, Städte sind hier eher problematisch.
Unser Fazit: mein Mann und ich möchten keine Sekunde dieser einmaligen, wunderschönen und einzigartigen Zeit missen. Wir haben alles richtig gemacht und waren ein eingespieltes Team. Für uns war es wichtig diese Zeit gemeinsam zu erleben. Wir sind dankbar dass es uns in der hier aufgezeigten Weise möglich war.
Wer ähnliches vor hat: ohne sorgfältige Planung allerdings nicht möglich. Im Sommer keinesfalls zu empfehlen, die Temperaturen im Auto werden zu heiß.
Wer noch Fragen hat: sehr gerne.
Allen die diesen wunderschönen Weg noch vor sich haben: buen camino!
Seiten: [1] 2 3 ... 10