Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Italien / Franziskusweg im Mai
« Letzter Beitrag von chribu am Heute um 20:58:56 »
Hallo lieber Pilger,

ich werde am 14.5. nach Florenz düsen und dann von dort aus den Etappen der Ochsenkühns ("Franziskusweg Pilgerführer") folgen - das bis nach Assisi.

Drei Fragen:
+ Hat einer von Euch Erfahrungen mit der Witterung im Mai auf dem Franziskusweg? Wie kalt kann es werden - vor allem an der 1000-Meter-Marke?

Ich bin da gänzlich unerfahren und für jeden Tipp und Trick von Herzen dankbar!

Dann:
+ Meint Ihr, ich sollte alle Unterkünfte vorab buchen? Ist der Weg im Mai gut frequentiert?
Zumal ich dann natürlich auch nicht spontan entscheiden kann, vielleicht noch eine Etappe dranzuhängen, wenn ich gut durchkomme...
Was denkt Ihr?

+ Und: reicht es, wenn ich mit dem Pilgerführer loslaufe oder braucht es definitiv die GPS-Daten? Funktionieren die auch mit dem iPhone oder muss ich dann ständig an den Stromzapfhahn?

Vielen Dank fürs Lesen meines Beitrags - ich hoffe, Ihr habt ein paar gute Ratschläge für mich! Ich mache das zum allerersten Mal...
Liebe Grüße
Christian 
2
Schnatterecke / Re: Nonsens-Gedichte oder -Sprüche
« Letzter Beitrag von Legionär am Heute um 20:58:11 »
Tee-Oase

Für ein Tässchen Tee,
geh´ nicht in ein Café,
die können´s nicht so gut,
wie man´s zu Hause tut,
richt´ge Mischung zur Hand,
wie jeder sie mal fand,
liebevoll aufgebrüht,
bis die Blume erblüht,
mit Genuss getrunken,
in Gedanken versunken,
das ist die kleine Oase,
in Deinem Teeglase.
MartinSchöler-2018-04-26
3
Rund um die Pilgerschaft / Re: Weihwasser in Santiago kaufen
« Letzter Beitrag von Pater Norbert am Heute um 20:43:54 »
Weihwasser "entsteht" meines Erachtens durch den Segensspruch eines Priesters. Eine Kirche oder heiligen Ort braucht es dazu wohl nicht und das ursprüngliche Wasser muss auch keine besonderen Voraussetzungen erfüllen (d.h. eine Flasche Leitungswasser sollte als Basis ausreichen) !?
Oder liege ich falsch?

Hallo Martin,

Tendenz ist richtig, es fehlt nur ein Detail: Salz spielt auch eine Rolle!
4
Ausrüstung / Re: Das ewige Thema die Packliste
« Letzter Beitrag von NeuPilger am Heute um 20:08:31 »
Hallo ElCid,
 
Wie es sich liest, hast Du Deine Planung schon lange abgeschlossen und der Thread hier entwickelt sich immer mehr zu einer Rechtfertigung deiner Packliste.
 
Ganz und gar nicht.
 
Da für dich feststeht, was Du alles mitnehmen willst und Dich bisher kein Hinweis von anderen Pilgern hier aus dem Forum dazu bewogen hat, etwas an Deiner Packliste zu ändern, würde ich das Thema für mich abschließen und mir da keinen Kopf mehr darum machen.
 
Auch dieses trifft nicht zu.
 
Mache unterwegs einfach deine eigenen Erfahrungen.
Die macht man in jedem Fall egal wie umfangreich oder auch nicht die Vorbereitung war.
 
Einen schönen Weg wünsche ich.
Vielen Dank dafür.
 
 
 
 
 
 
 
5
Hallo Pia.

die Schönstätter Marienschwestern bieten in ihrem Haus Maria Rast in Kreuzweingarten bei Euskirchen Besinnungstage an. Haus Maria Rast liegt nicht weit vom Pilgerweg Euskirchen - Bad Münstereifel entfernt.

http://www.haus-maria-rast.de/

Viele Grüße

Christoph
6
Ausrüstung / Re: Das ewige Thema die Packliste
« Letzter Beitrag von ElCid am Heute um 19:51:13 »
Wie es sich liest, hast Du Deine Planung schon lange abgeschlossen und der Thread hier entwickelt sich immer mehr zu einer Rechtfertigung deiner Packliste.
Da für dich feststeht, was Du alles mitnehmen willst und Dich bisher kein Hinweis von anderen Pilgern hier aus dem Forum dazu bewogen hat, etwas an Deiner Packliste zu ändern, würde ich das Thema für mich abschließen und mir da keinen Kopf mehr darum machen.
Mache unterwegs einfach deine eigenen Erfahrungen. Das ist oft hilfreicher und vor allem lehrreicher als die Theorie im Vorfeld.

Einen schönen Weg wünsche ich.
7
Ausrüstung / Re: Das ewige Thema die Packliste
« Letzter Beitrag von NeuPilger am Heute um 19:32:46 »
Ich werde nun mal aufhören jedem einzelnen für die Antwort zu Danken und ein generelles Danke für die Antworten aussprechen. Ich hoffe das geht soweit in Ordnung.
 
mit einen halben Liter Wasser kommst Du also auf 12 kg Rucksackgewicht.
Moin Mario,
ich dachte ehr nicht an eine kleine 0,5l Wasserflasche sondern schon an eine 1,5l Flasche. Auch wenn es mehr Gewicht bedeutet so habe ich dann auch mehr zu Trinken. Bevor ich durstig durch die Gegend wanke ;-).
 
Das wundert mich, ich hätte auf Grund Deiner Liste mehr geschätzt.
Mich verwundert es auch ein wenig denn eigentlich hatte ich im inneren mit weniger gerechnet ;-).
 
Natürlich schaffst Du das, keine Frage. Aber Du würdest es auch mit 6 kg schaffen - und hättest mehr Spaß an der Sache unterwegs.
 
Ich wüsste nun nicht wo ich noch etwa 5,5kg einsparen könnte.
 
was wiegt denn noch die Bauchtasche?
Moin Simone,
 
gerade nachgewogen, die Bauchtasche hat ein Leergewicht von 125g.
 
Bist Du ohne Handy unterwegs? Und hast Du mal über Stöcke nachgedacht? Und Sonnenbrille?
 
OK Handy oder auch die Brille / Sonnenbrille sind eigentlich so alltägliche Gegenstände welche ich in der Tat nicht mit aufgelistet habe. Selbstverständlich kommen die mit ;-).
 
Die Stöcke beziehungsweise den Pilgerstab habe ich nicht mit aufgelistet weil ich noch keine Ahnung habe welchen ich mir zulegen werde. Das einer mitkommt ist klar ;-). Auch wenn ich noch keine Ahnung habe wie das bei der Rückreise im Flugzeug wird.
 
Eventuell gibt es ja auch in Saint Jean Pied de Port Pilgerstäbe welche man in der Mitte mit einem Gewinde teilen kann.
 
Du wirst unterwegs sicher merken, was von Deinem Gepäck unnötig ist. Dann kannst Du es für viel Geld heimschicken und bist eine Erfahrung reicher :-D
 
Ich habe eigentlich nicht vor etwas heimzuschicken.
Aber man weiß ja nie ;-).
 
Da ist noch ordentlich Sparpotential.
Du hast 3!!! Seifen mit.
 
Moin Martin,
 
eigentlich sind es vier ;-)
- Duschgel
- Haarshampoo
- Rasiercreme (für unterwegs doch besser als die gute alte Rasierseife)
- Kernseife
 
Rasierzeug nehme ich nicht mit. Ich sehe nach einiger Zeit wie ein Penner aus, aber dann suche ich mir einen Friseur und lasse Haare und Bart in Form bringen. Kostete etwa 10,-€.
 
Gut, das wäre auch eine Alternative an die ich noch gar nicht gedacht hatte.
Aber Haare schneiden und Rasieren für zusammen gerade mal 10 Euro?
Das wäre ja noch mehr wie günstig!
 
Die Isomatte brauchst Du nicht.
 
Die Iso-Matte wiegt gerade mal 300g und da sage ich
besser ich habe diese und brauch sie nicht als das ich sie brauch und nicht habe ;-).
 
Trinksystem auch nicht. Die 0,5l-Fl. aus dem Supermarkt reicht.
Ich kenn mich mit einer 0,5l Pulle komme ich nicht weit ;-).
 
Kopflampe nur wenn Du im Dunklen pilgerst. Im Smartphone ist üblicherweise eine Taschenlampe integriert.
Die Planung ist schon so dass ich morgens gegen 5 Uhr mich auf den jeweiligen Weg machen wollte. Auch wenn ein Smartphone eine Taschenlampenfunktion inne hat so säuft mir das Teil doch etwas zu viel Saft. Zudem hat die Kopflampe den Vorteil mit dem Rotlicht, dieses stört weniger als ein grelles weißes Licht.
 
Die Powerbank ist eigentlich überflüssig, aber wir sollen den Laptop ja nicht antasten.
 
Die Powerbank hat mit dem Laptop nichts zu tun.
Die Powerbank dient zum Laden vom Smartphone sowie zum Laden der Kamera beziehungsweise vom Akku.
 
Da ich an die Powerbank zwei Geräte anschließen kann benötige ich lediglich eine Steckdose. Oder wenn keine frei ist lade ich über die Powerbank.
 
So überflüssig ist die Powerbank somit ganz und gar nicht :-D.
 
Ich hoffe Deine Zippertüten sind knisterarm. Sonst hast viele „Freunde“ im Schlafsaal :-)
 
Klar knistern die Tüten etwas aber dieses hält sich sehr in Grenzen.
 
Ich vermisse eine Fleecejacke?
Oder gleichst Du das mit dem Zwiebelprinzip aus?
 
Hier hast du Recht eine Fleecejacke oder einen Fleecepulover habe ich nicht mit aufgelistet denn ehrlich gesagt weiß ich nicht ob ich so etwas mit einpacken soll.
 
Man liest immer wieder von den recht heftigen (also hohen) Temperaturen und da wäre eine Fleecejacke wohl nur Gewicht was man nicht nutzt.
 
Auf der anderen Seite soll es gerade am Anfang noch oft recht kühl sein.
 
Da ich aber auch eine dünne Jacke und ein Hemd mitnehme weiß ich nun nicht ob ein Fleecepulover nicht doch zuviel des guten wäre.
 
Ein Hut/Mütze/Cape reicht, wieso gleich 3?
Weil ich gerne etwas Abwechslung habe und die Kopfbedeckungen gerade einmal 65g wiegen ;-).
 
Wieso? Duschgel hat 98% Wasser, das du über die Berge schleppst und im Notfall nicht einmal trinken kannst
Das Duschgel ist ein kleines 50ml Gebinde was nicht die Welt wiegt. Genau wie das Haarshampoo auch.
 
Wiseo? Seife geht normalerweise auch, und wenn, dann gibt es Trockenschampoo
Da ist mir das Haarshampoo aber doch lieber.
 
Dann lieber eine parfümierte Seife (in meinem Fall: Ich liebe Speick). Ist zugleich Deo-Ersatz.
Die Kernseife ist leider leicht Parfümiert. Sie duftet leicht nach Zitrone. Also durchaus mit der Speick Rasierseife vergleichbar wobei ich persönlich die Speick nicht so mag.
 
Die Kernseife dient jedoch in erster Linie zur kleinen Wäsche der Klamotten ;-).
 
Wer seine Rasur so zelebriert, der soll es auch auf dem camino. Gewicht hin oder her. Mir tuns zwei Einwegrasierer und eben die Alleskönnerseife. Und dann gibt es, wie Matten richtig schreibt, noch richtige Barbiere:)
Ja das mit den modernen Barbieren wäre sicherlich eine Alternative vor allem wenn der angegeben Preis zutreffend sein sollte.
 
Deo,  Aftershave... Chercher la femme?
Das After Shave gehört mit zur Rasur da dieses die Haut noch einmal schön entspannt und sich einfach gut anfüllt. Das After Shave als solches könnte in diesem Fall auch Geruchlos sein.
 
Sonnenschutz sollte nicht so tief vergraben sein; du wirst sicher tagsüber zweidrei Mal nachschmieren müssen. Ist im Bauchgurt noch Platz?
In der Bauchtasche selber nicht. Auch wenn diese als XXL angepriesen wurde ist der eigentliche Raum zum guten Teil bereits durch die Kamera verbraucht.
 
Allerdings verfügt mein Trekkingrucksack vorne über eine großzügige Tasche. In diese kommen dann die Hygiene Artikel wie auch die Wundversorgung und der Sonnenschutz. Somit sind diese Güter direkt zugänglich ohne dass ich den Rucksack erst einmal ausräumen muss.
 
Finde ich wichtig. Man sollte nicht nur sich selbst verarzten können, sondern auch andern Pilgern Erste Hilfe leisten können.
Hier bin ich nun ehrlich gesagt nicht sicher ob du das eventuell Ironisch und oder Sarkastisch meinst.
 
So nach dem Motto was ich nicht noch so alles mitschleppen will ;-).
 
Kissen? Tuts nicht ein Stoffbeutel mit Pulli  und Shirts drin?
Ein Stoffbeutel ehr weniger aber wenn ich gerade so drüber nachdenke könnte ich auch die eingerollte Iso-Matte als Kopfkissen nutzen.
 
Unnötig. Vermittelt aber das Gefühl, flexibel sein zu können.
Ich denke bei der Iso-Matte geht es wirklich um das Gefühl diese auch dabei zu haben egal ob ich die nun brauche oder nicht. Wobei wenn ich diese nun als Kopfkissen mitnutze hat sich das mit dem unnötig auch wiederum erledigt ;-).
 
Brauchte nie einen Bummelrucksack oder eine Kopflampe. Statt Bummelrucksack lieber Bauchgurt, eine Nummer größer. 
Der Bummelrucksack dient ja auch für den Laptop. Nicht jede Unterkunft wird eine Möglichkeit bieten die Wertsachen einzuschließen. Das ist eventuell etwas übervorsichtig doch gut fürs persönliche Gemüt ;-).
 
Die Kopflampe wiederum ist für Nachts wenn man mal müssen muss oder morgens beim Aufbrechen. Rotlicht stört bei weitem weniger als helles weißes Licht.
 
Zudem wollte ich morgens schon recht zeitig los wo die Kopflampe sicherlich nicht verkehrt ist.
 
Wieso das? Das kann das Smartphone auch. Und oberdrein fotografieren.
Da bin ich etwas altmodisch, ein Smartphone ist in erster Linie ein Telefon und somit zum Telefonieren da. Auch wenn das Smartphone deutlich mehr kann.
 
Das Diktiergerät wiederum ist fürs spontane und wiegt inklusive Batterien gerade einmal 80g.
 
Zudem habe ich mir extra für den Weg gerade erst eine neue Kamera gekauft welche wahrlich nicht so günstig war und diese will ich somit auch nutzen ;-).
 
Was meinst du,  wie früher Pilger wohl ausgesehen haben, so nach 2.000 km zu Fuß...
Ehrlich gesagt nicht viel anders wie wir heute. Auch früher wurde, genau wie heute, das genutzt was zur Verfügung stand.
 
Ich vermisse ein Taschenmesser, eine Brotzeitdose für weiches Obst oder Tomaten, die im Rucksack nicht vermatscht werden sollten, oder Käse, der etwas intensiver riecht, und ein Handy.
Stimmt ein Taschenmesser habe ich nicht mit aufgelistet auch wenn dieses mitkommt. Das Handy ist so normal dass ich auch dieses vergessen hatte mit aufzulisten.
 
Eine Brotdose nehme ich nicht mit, wenn ich unterwegs was für den Weg kaufe wird sicherlich eine Tüte dabei sein.
 
Außerdem ein kleines Heftchen (DIN A6) und einen Stift für Notizen, ein Reisenecessaire, falls mal was reißt oder ein Knopf angenäht werden muss, ein Stück Schnur und ein paar Sicherheitsnadeln zum Aufhängen nasser Klamotten am Rucksack
OK das kleine Heftchen hatte ich tatsächlich nicht mehr auf dem Schirm. Einen Kulturbeutel nehme ich nicht mir dafür habe ich ja die ZipperBeutel.
 
Nadel und Faden wurde mit aufgelistet auch wenn diese eigentlich mehr für die eventuelle Blasenbehandlung eingepackt werden.
 
Auf dem Rucksack habe ich ein Bereich wo ein Band gespannt ist wo ich zur Not auch Kleidung befestigen kann.
 
An die Schnur als Wäscheleine hatte ich zwar schon Gedacht aber nicht mit aufgelistet.
 
Außerdem fehlt ein Rucksackschutz, falls es regnet.
Bei meinem Rucksack ist zwar ein Regenschutz bei doch werde ich diesen wohl nicht nutzen. Dafür habe ich, auch weil das überwerfen wohl schneller geht, den Regenponcho. Darunter hat auch der Rucksack ebenfalls platz.
 
Gewicht kannst du sicher bei den Klamotten sparen: Stichwort Funktionswäsche. Ganz wichtig: kein Frotteehandtuch, das ist nicht nur schwer, sondern du schleppst den Lappen auch nass mit, weil er schlecht trocknet. Und du brauchst Wanderschuhe, keine Bergstiefel.
Die Hosen wiegen etwa 300g und das Handtuch / Duschtuch ist aus Microfaser mit einem Gewicht von 200g inklusive Beutel.
 
Bei den Schuhen handelt es sich um halbhohe Trekkingschuhe.
 
Nachtrag: Deinen 20l-Bummelrucksack kannst Du durch einen Einkaufsbeutel ersetzen. Damit haben wir gute Erfahrung gemacht. Für den Einkauf im Supermarkt reicht es und Souvenirs werden wegen des Gewichtes eh erst in Santiago erworben.
Da wir die Rucksäcke im Flugzeug aufgegeben hatten, war so ein Beutel dann für unser Handgepäck.
 
Moin noch mal Martin,
 
der Bummelrucksack ist ja auch für den Laptop und dient als Handgepäck im Flieger.
 
Klar die eventuellen Souvenirs werden erst in Santiago am Ende erworben.
 
Der Rucksack soll auch als Tasche für den Laptop dienen. Dafür finde ich Einkaufsbeutel nur bedingt hilfreich. Die Polsterung wird den Rucksack jedoch auch schwer machen.
 
Moin pilger0815,
 
laut dem Shop hat der 20l Rucksack ein Gewicht von 340g. Ich hatte erst den 10l Rucksack mitbestellt, bei dem Preis konnte ich nicht anders, doch leider fehlen nach oben hin ein paar Zentimeter.
 
Zwei Kopfbedeckungen in Reserve sind m. E. zu viel. Eine Cap auf dem Kopf, ein multifunktionales Buff im Gepäck sollte reichen. Gerade Hüte/Caps kannst Du unterwegs überall nachkaufen.
 
Moin Alexandra,
 
ob nun zwei oder Kopfbedeckungen in Reserve. Diese 65g mehr oder weniger machen den Braten meiner Meinung nach auch nicht Fett.
 
Bei Körperpflege und Wundversorgung gibt es noch Einsparpotential.
 
Gerade die Wundversorgung wiegt wahrlich, außer dem Desinfektionsspray, so gut wie gar nichts.
 
Da sehe ich somit weniger Sparpotential.
 
Eine gute Naturseife (Savon de Marseille, Lush o. ä.) reicht zum Haare waschen, Duschen, als Waschmittel für die Handwäsche (wo die Herbergen Waschmaschinen haben ist in der Benutzungsgebühr das Waschmittel enthalten) und Rasierschaum.
Ich habe irgendwie ein Problem damit alles mit nur einer Seife zu machen. Besonders beim Rasieren, das habe ich mal mit normaler Seife und auch mit Kernseife versucht und muss sagen einmal und nie wieder, da muss schon eine richtige Rasierseife oder halt eine Rasiercreme her.
 
Apotheken gibt es wirklich in jedem Ort, so dass neben Pflaster, Leukotape, einer Mullbinde und Desinfektionsmittel (Betaisadona oder Octenisept) und ein paar Mulkompressen nichts mit muss.
 
 
Gut, rein theoretisch wird man so gut wie nichts mitnehmen müssen da man so gut wie alles unterwegs kaufen kann.
 
Jedoch gibt es Sachen wie zum Beispiel Pflaster / Mullbinden/ Desinfektionsspray oder ganz allgemein Produkte zur schnellen Wundversorgung die ich lieber direkt griffbereit dabei habe möchte ohne erst irgendwo nach einer Apotheke suchen zu müssen.
 
Gerade auch auf dem Weg selber wo nichts weiter zu finden sein sollte.
 
Nagelschere und Nadel und Faden brauchst Du bereits aus anderen Gründen (Flickzeug). Ein paar Sicherheitsnadeln sind multifunktional (Wäscheklammerersatz ...).
 
Siehst die Nagelschere und den Nagelknipser hatte ich ebenfalls vergessen mit aufzulisten.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
8
Rund um die Pilgerschaft / Re: Weihwasser in Santiago kaufen
« Letzter Beitrag von pilger0815 am Heute um 19:14:19 »
Als 3. Stelle wäre die Franziskuskirche zu nennen. Diese ist ca. 100m "hinter" dem Parador zu finden.
Vor der Abendmesse um 20:00Uhr ist es wahrscheinlich am Einfachsten sein, dort nachzufragen.

Weihwasser "entsteht" meines Erachtens durch den Segensspruch eines Priesters. Eine Kirche oder heiligen Ort braucht es dazu wohl nicht und das ursprüngliche Wasser muss auch keine besonderen Voraussetzungen erfüllen (d.h. eine Flasche Leitungswasser sollte als Basis ausreichen) !?
Oder liege ich falsch?

9
Neuvorstellungen / Re: Pilgerreise in einen neuen Lebensabschnitt
« Letzter Beitrag von Hedi am Heute um 17:45:55 »
Es ist doch etwas Besonderes, nicht unter einer knappen Zeitvorgabe zu laufen und wenn dies zu realisieren ist, würde ich dir dies unbedingt empfehlen. Zu dem, eine Antwort auf Fragen zu finden ist mir folgendes dazu wieder eingefallen. Auf meinem Camino lief ich ein Stück mit einer Frau, die immerfort mit Lebensfragen beschäftigt war. Ich hatte den Eindruck, sie quälte sich damit. Meine Idee war, ihr zu sagen, dass es vielleicht genau darum ging, erstmal keine Antwort zu finden. Irgendwann als ich wieder zu Hause war hat sie mir in einer Mail gesendet, dass sie dann, als sie zu Hause war, eine Lösung gefunden hatte und zwar ergab sich die, ohne dass sie Einfluss genommen hatte. Alles war so gut, schrieb sie.  Hedi
10
Frankreich / Re: Herbergssituation auf der Via Podiensis
« Letzter Beitrag von dragona52 am Heute um 17:35:40 »

Christa, ich wünsche Dir eine ganz tolle Zeit, Du hast einen wunderbaren Weg vor Dir.
In Lectoure ist übrigens ein kuscheliges Thermalbad. Eine Wohltat für geschundene Pilgergelenke und Muskeln
Als Frau darf man dort (so man sich traut) in Unterhose und oben ohne schwimmen :-)

Bonne route
Christine

Vielen Dank lb. Christine.
Ich hoffe nur, dass es nicht ganz so viel regnet wie im letzten Jahr ab Le Puy. Aber erst mal muss ich morgen gut dort ankommen; nicht dass die franz.Bahn noch plötzlich ihre Streiktage ändert.

Thermalbad ist bestimmt nicht schlecht. Aber: erstens kann ich nicht schwimmen, zweitens möchte ich mich "oben ohne" und in Unterhosen wirklich niemandem zumuten ;D  und drittens nächtige ich nicht in Lectoure sondern in Marsolan.
Aber wirklich guter Tipp.

LG Christa
Seiten: [1] 2 3 ... 10