Autor Thema: Jakobsweg durch Fribourg und Lausanne in der Schweiz  (Gelesen 5790 mal)

littlebutton

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 10
Jakobsweg durch Fribourg und Lausanne in der Schweiz
« am: Mai 19, 2010, 20:16:52 Nachmittag »
Hallo,
ich plane für dieses Jahr eine Etappe auf dem Schweizer Jakobsweg durch die Städte Fribourg und Lausanne nach Genf.
Hat  jemand Informationen über die Streckenführung in den jeweiligen Städten?
Gibt es gutes Kartenmaterial,oder Home-pages welche aussagekräftig und gebrauchsfähig sind?

Gruß und Danke für Eure Antworten

Euer Littlebutton

pilgerchloisu

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 28
Re: Jakobsweg durch Fribourg und Lausanne in der Schweiz
« Antwort #1 am: Mai 20, 2010, 12:36:51 Nachmittag »
Hallo littlebutton
Durch Fribourg ist der Jakobsweg vollständig markiert. Man muss nur die Augen offen halten und dann kann man sich nicht verlaufen!

Bei Lausanne ist der Weg bis zur Kathedrale eindeutig signalisiert. Von da an sporadisch.
Aber auch hier kann man sich nicht verlaufen: Die Stadt liegt bekanntlich am Hang über dem Genfersee. Und der Wanderweg führt in Ouchy (dem Hafen von Lausanne) direkt am Ufer entlang. Im Zweifelsfall läuft man einfach zum See hinunter (wie das Wasser ;-) ) und geht dann nach rechts dem Ufer entlang. Irgendwann erreicht man auch so die Stadt Genf am Ende des Sees ;-) .  Oder mit  60 km Schwimmen ;-) ;-)

Karten brauchst du als Jakobspilger in der Schweiz in der Regel nicht (ist nur zusätzliches Gewicht).
Wenn du unbedingt Karten konsultieren willst, dann findest du die Stadtpläne unter:
http://www.lausanne-tourisme.ch
und
http://www.ville-ge.ch/fr/outils/maps.htm

Liebe Grüsse vom Pilgerväterchen
(der 14 km vor Fribourg in der Pilgerherberge Heitenried wohnt)

Berthold

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2489
  • auf dem Olavsweg
Re: Jakobsweg durch Fribourg und Lausanne in der Schweiz
« Antwort #2 am: Mai 20, 2010, 15:03:01 Nachmittag »
Eigentlich ist den  Ausführungen von Pilgerväterchen nichts hinzuzufügen. Durch Fribourg keine Probleme, durch Lausanne trotz intensiver Such zu zweit  nicht gefunden, aber einfach zum Weg zum See gegangen.  Karte oder Führer hatte ich keine dabei, sondern mir die Strecken ausgedruckt, wie sie unter www.jakobsweg.ch  beschrieben sind. Erwähnen muss man vielleicht noch, dass die Streckenführung entlang des Genfer Sees von Lausanne bis Genf abenteuerlich ist, immer wieder ein bisschen ins Hinterland und zick-zack.
Noch ein Tip: In Romont im kleinen Kloster  filles dieu übernachten.  Die Nonnen singen wunderschön,  beeindruckten mich durch ihre Persönlichkeit und bieten wunderbares Essen.  Alles sehr sympyathisch , war für mich einer der Höhepunkte  ( hoffentlich ist es noch so, ist bei mir 3 Jahre her).
Gruß   ultreia

Aviaticus

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 396
  • Sic est
Re: Jakobsweg durch Fribourg und Lausanne in der Schweiz
« Antwort #3 am: Juni 13, 2010, 10:14:40 Vormittag »
Nicht nur für den Jakobsweg .. aber auch .. www.wanderland.ch .. Jakobsweg ist ja als Route 4 ( via Jakobi ) hinterlegt .. drucken und abspeichern ist kein problem

Enjoy
bleiben wir drann..

velles

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 218
    • Meerwasser Aquaristik & Service
Re: Jakobsweg durch Fribourg und Lausanne in der Schweiz
« Antwort #4 am: September 19, 2011, 22:22:38 Nachmittag »
Hallo,

@Klaus: stimmt in Fribourg ist die Aussschilderung super - erst hab ich mich gewundert wie die einen leiten - ganz anders als da über die Autobrücke in Richtung Kathedrale - dann bin ich schon draufgekommen - ist ein perfekter Stadtrundgang mit allen sehenswerten Sachen eingeschlossen (auch der von Dir erwähnten Inschrift in der Hochzeitergasse). Und man sollte unbedingt den Turm der Kathedrale besteigen.

@ultreia: wir haben diesen Sommer bei den Schwestern am Fuße von Romont übernachtet - und kann Dich beruhigen - es ist wohl immer noch so wie damals bei Dir....

Grüße

Markus


Markus Apfelmus

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 487
Re: Jakobsweg durch Fribourg und Lausanne in der Schweiz
« Antwort #5 am: Oktober 19, 2011, 14:46:10 Nachmittag »
Möchte darauf hinweisen, dass die Wege am Genfersee meist gepflastert oder asphaltiert sind - und zwar in zunehmendem Masse, je näher man Genf kommt. Wenn ich die Strecke nochmals zurücklegen müsste, würde ich zu Fuss von Lausanne (-Ouchy) bis Morges spazieren und dann auf einen Dampfer Richtung Genf steigen. Auf dem Schiff lässt sich die paradiesische Landschaft ebenfalls geniessen. Ausserdem würden meine Gelenke aufatmen und mein Geldbeutel würde mir danken, denn preiswerte Unterkünfte sind am Genfersee ebenfalls recht rar. Ich habe vergangenes Jahr in Rolle für ein Bed ohne Breakfast 60 Franken bezahlt, eine Unverschämtheit, über die ich mich bis heute ärgere. Der Nachteil wäre natürlich, dass ich in Gland nicht in einer der wenigen Pilgerherbergen der Schweiz nächtigen könnte und die vielen hübschen Dörfer nicht durchwandern, sondern nur vom See aus betrachten würde.

LG Mark

PS: Wahre Pioniere könnten versucht sein in Lausanne nach Evian überzusetzen und den Jakobsweg nach Genf zu gehen, der auf Savoyer Seite im Entstehen begriffen sein soll.
« Letzte Änderung: Oktober 19, 2011, 14:50:34 Nachmittag von Markus Apfelmus »
nihil sine causa

Shabanna

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1039
Re: Jakobsweg durch Fribourg und Lausanne in der Schweiz
« Antwort #6 am: Oktober 19, 2011, 22:21:47 Nachmittag »
Wenn ich die Strecke nochmals zurücklegen müsste, würde ich zu Fuss von Lausanne (-Ouchy) bis Morges spazieren und dann auf einen Dampfer Richtung Genf steigen.

Genauso würd ichs auch machen.

Irgendwie hab ich immer noch ein Lac-Leman-Trauma, hatte ne echt harte Zeit in den Tagen um Lausanne. Und vielleicht sollte ich dann grade diese Strecke nochmals gehen, um mich mit ihr zu versöhnen :-)

und @Mark: Ich weiß nicht, ob ichs dir schon gesagt habe :-) Schön, dass du wieder da bist.
Maybe it's my skin.
It's too thin.

https://www.youtube.com/watch?v=QAzVhyOB4y4

Gerhard.1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1779
  • Pilger am Pranger, Mai '13 Jakobsweg Rothenburg oT
    • Jakobswege: WAS - WO - WIE
    • E-Mail
Re: Jakobsweg durch Fribourg und Lausanne in der Schweiz
« Antwort #7 am: Oktober 19, 2011, 23:49:14 Nachmittag »
(...)
Wenn ich die Strecke nochmals zurücklegen müsste, würde ich zu Fuss von Lausanne (-Ouchy) bis Morges spazieren und dann auf einen Dampfer Richtung Genf steigen. Auf dem Schiff lässt sich die paradiesische Landschaft ebenfalls geniessen. Ausserdem würden meine Gelenke aufatmen und mein Geldbeutel würde mir danken, denn preiswerte Unterkünfte sind am Genfersee ebenfalls recht rar. Ich habe vergangenes Jahr in Rolle für ein Bed ohne Breakfast 60 Franken bezahlt, eine Unverschämtheit, über die ich mich bis heute ärgere.
(...)

Wir waren allerdings schon 2004 von Fribourg nach La-Côte-St-André(F) unterwegs und hatten nach Lausanne als nächste Etappe ebenfalls in Rolle übernachtet und zwar im Zivilluftschutzbunker der Stadt Rolle. Das war eine sehr spannende Sache für uns, denn der Bunker war einerseits bestens ausgerüstet, mit kompletter, hotelmäßig eingerichteter Küche und blitzsauberen sanitären Anlagen, super klimatisiert und einer wahnsinnsdicken Tür nach außen, die nachts verschlossen wurde und keinen Laut von außen nach innen dringen ließ. Ich selbst hatte super geschlafen, andere hatten ein etwas ungutes Gefühl.

Von Rolle aus gingen wir am nächsten Tag weiter bis Nyon und nahmen dort das Schiff nach Genf. Das war auch sehr schön und ist empfehlenswert.

LG Gerhard
mein blog zum anklicken
Jakobswege: Was - Wo - Wie
PILGERPLANUNG FÜR INDIVIDUALISTEN -
ETWAS LEICHTER GEMACHT. GRATIS.

Scout

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 94
    • Meilensteine
Re: Jakobsweg durch Fribourg und Lausanne in der Schweiz
« Antwort #8 am: Oktober 20, 2011, 14:24:10 Nachmittag »
Wir habens genau so gemacht. In Rolle auf dem Campingplatz übernachtet, nach Nyon gelaufen und ab da mit dem Schiff nach Genf. Die Strecke Rolle - Nyon hat uns nochmal bestätigt, dass wir so nicht weiter laufen wollen.

Fribourg war gut beschildert, keine Problem, den Weg zu finden. Wir sind auch komplett durch Lausanne gelaufen. Die Strecke ist nicht so schlimm wie ich mancherorts gelesen habe, jedoch verloren wir den Weg an der Kathedrale und selbst ein einheimischer Jakobspilger, den wir fragten, konnte uns nicht weiter helfen. Sind dann nach GPS in die grobe Richtung gelaufen, bis wir irgendwann wieder einen Wegweiser kreuzten.
« Letzte Änderung: Oktober 20, 2011, 14:26:38 Nachmittag von Scout »
Wirklich reich ist, wer mehr Träume in seiner Seele hat, als die Realität zerstören kann.
Mein Blog: Meilensteine

Aviaticus

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 396
  • Sic est
Re: Jakobsweg durch Fribourg und Lausanne in der Schweiz
« Antwort #9 am: Oktober 21, 2011, 13:32:48 Nachmittag »
Der Nachteil wäre natürlich, dass ich in Gland nicht in einer der wenigen Pilgerherbergen der Schweiz nächtigen könnte ................

An diese Herberge habe ich auch wunderbarste Erinnerung .. Ebenso an die unversämten Preise . In Rolle 1 Nacht für 225,- CHF ...

Enjoy ..
bleiben wir drann..

pilgerchloisu

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 28
Re: Jakobsweg durch Fribourg und Lausanne in der Schweiz
« Antwort #10 am: Oktober 30, 2011, 13:10:45 Nachmittag »
Zitat
PS: Wahre Pioniere könnten versucht sein in Lausanne nach Evian überzusetzen und den Jakobsweg nach Genf zu gehen, der auf Savoyer Seite im Entstehen begriffen sein soll.

Dazu braucht es keine «wahren Pioniere» mehr. Seit Juli 2011 ist dieser Weg Realität!
Mehrere Mitglieder der «Association Rhône-Alpes des Amis de Saint-Jacques» haben den Weg von der schweizerisch-französischen Grenze bei St-Gingolph über Evian und Thonon bis an die französisch-schweizerische Grenze bei Hermance - wo er wieder in die Schweiz und nach Genf führt, durchgehend markiert.
Zudem hat diese Jakobsweg-Vereinigung ein «Booklet» ins Internet gestellt, das den Weg beschreibt. Auf Französisch - was denn sonst :-).
Von der Schweizer Grenze bei Hermance an ist er allerdings in der Schweiz nicht mehr als Jakobsweg markiert und die Gefahr des Verlaufens steigt. Es sei denn, man nehme einen Bus der Verkehrsbetriebe Genf ;-) die von der Grenze in Zentrum fahren.
Es gibt auch noch die Möglichkeit, Genf zu umgehen - via das französische Annemasse, ohne in die Schweiz und die Stadt Calvins zu pilgern - und erst hinter der Stadt Genf auf den Jakobsweg, den GR65, zu stossen. Der «Südweg» am Genfer See wird zum Zubringerweg. So wird er auch von den Savoyischen Jakobsfreunden bezeichnet («Bretelle du Chablais de St Gingolph, Evian, Thonon et Genève»).
Ultreïa
Pilgerväterchen Klaus

Radmecki

  • Gast
Re: Jakobsweg durch Fribourg und Lausanne in der Schweiz
« Antwort #11 am: Oktober 30, 2011, 13:41:14 Nachmittag »
Hallo Klaus, vielen Dank für die Info über den neuen Weg. Bin 2009 von Konstanz nach Fribourg gelaufen und möchte nächstes Jahr dort anschließen. Mal sehen wie weit die Füße tragen.

Gruß Mechthild

Shabanna

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1039
Re: Jakobsweg durch Fribourg und Lausanne in der Schweiz
« Antwort #12 am: Oktober 30, 2011, 16:48:54 Nachmittag »
@Pilgerväterchen Klaus: Obwohl sich meine Französisch-Kenntnisse kontinuierlich verbessern, finde ich die Seite der Association Rhône-Alpes des Amis de Saint-Jacques noch immer total verwirrend. Ich habe bei so vielen herzensguten Menschen der Acceuils Jacquaires übernachtet (wer wie ich z. B. bei den Darus Station gemacht hat, weiß um deren Engagement für den Jakobsweg) - deshalb tue ich ihnen jetzt sicher unrecht, aber ich blick bei der Seite einfach nicht durch! Kannst du mir den Link zu dem Booklet posten? Danke :-)

Übrigens würde ich ohne mit der Wimper zu zucken auf die Strecke Lausanne - Genf (nach der herkömmlichen Ausschilderung) verzichten. Aber bis kurz vor Lausanne (bis Vucherens) ist die Landschaft wunderschön (ländlich), die Herbergen sind klasse und die Menschen haben das Herz aufm rechten Fleck.

Und auch Genf selbst war für mich - trotz der Größe - eine Wohltat. Diese Stadt ist so anders als das arrogante Lausanne. In Genf ist alles multi-kulti, dort ist alles bunt & lebendig und trotzdem so vertraut & überschaubar, sodass man sich als Pilger dort nicht verloren vorkommt. Vor allem, wenn man nicht in einem unpersönlichen teuren Hotel, sondern hier - direkt neben der Kathedrale St. Pierre übernachtet. Man fühlt sich dort wohl und geschützt und trotzdem kann man kommen und gehen, wie man will. Im "Petershöfli" wird auch deutsch gesprochen und neuerdings dürfen auch männliche Pilger dort ihr Quartier aufschlagen :-)

Von der Kathedrale St. Pierre ist man übrigens am nächsten Morgen schnell wieder auf dem Jakobsweg, der zügig aus der Stadt herausführt.
« Letzte Änderung: Oktober 30, 2011, 17:02:18 Nachmittag von Shabanna »
Maybe it's my skin.
It's too thin.

https://www.youtube.com/watch?v=QAzVhyOB4y4

Markus Apfelmus

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 487
Re: Jakobsweg durch Fribourg und Lausanne in der Schweiz
« Antwort #13 am: Oktober 30, 2011, 18:45:15 Nachmittag »
Dazu braucht es keine «wahren Pioniere» mehr. Seit Juli 2011 ist dieser Weg Realität!
Mehrere Mitglieder der «Association Rhône-Alpes des Amis de Saint-Jacques» haben den Weg von der schweizerisch-französischen Grenze bei St-Gingolph über Evian und Thonon bis an die französisch-schweizerische Grenze bei Hermance - wo er wieder in die Schweiz und nach Genf führt, durchgehend markiert.
Zudem hat diese Jakobsweg-Vereinigung ein «Booklet» ins Internet gestellt, das den Weg beschreibt.

Ein äusserst hilfreicher Beitrag, Danke Pilgerväterchen Klaus!

Hier die Site mit dem Booklet Eine Karte ist da nicht dabei, man wird auf bestimmte Kartennummern oder auf Google Earth verwiesen.

Wer nicht in der eleganten oder arrganten - je nach Sichtweise - Stadt Lausanne herumirren will auf der Suche nach eine preiswerten Unterkunft oder nach der etwas abgelegenen Jugendherberge, der sei auf das Backpacker's beim Bahnhof verwiesen  - eine coole locatio, die gar nicht so weit von der Altstadt weg ist.

LG  Mark
« Letzte Änderung: Oktober 30, 2011, 19:12:46 Nachmittag von Markus Apfelmus »
nihil sine causa

Shabanna

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1039
Re: Jakobsweg durch Fribourg und Lausanne in der Schweiz
« Antwort #14 am: Oktober 30, 2011, 18:59:39 Nachmittag »
Ein äusserst hilfreicher Beitrag, Danke!

@Mark: Na toll - du hast das Booklet also gefunden? Wie lieb von dir, mir den Link geschickt zu haben werden sollen.

Jetzt lasst mich halt nicht dumm sterben.
Maybe it's my skin.
It's too thin.

https://www.youtube.com/watch?v=QAzVhyOB4y4